High End 2013: Mit der Pro-Ject Audio Systems DAC Box RS steht in Bälde ein besonders vielseitiger und hochwertiger D/A-Wandler zum besonders attraktiven Preis zur Verfügung." /> Sempre Audio

Pro-Ject Audio Systems DAC Box RS - D/A-Wandler mit Röhren-Ausgangsstufe in Class A

High End 2013: Eine Produkt-Linie wie die Pro-Ject Audio Systems RS-Reihe wäre wohl nicht komplett, wenn diese nicht auch einen entsprechenden DAC bieten würde. Das Unternehmen aus Wien füllt die bisherige Lücke nunmehr mit einer ganz außergewöhnlichen Lösung, der Pro-Ject Audio Systems DAC Box RS.

Von Michael Holzinger (mh)
12.05.2013

Share this article


Jahrelang waren externe D/A-Wandler defakto kein Thema im HiFi-Umfeld. Nur wenige Spezialisten widmeten sich diesem Thema, denn auch das Kundeninteresse war, nun ja, nennen wir es überschaubar. Dies änderte sich aber vor Kurzem geradezu schlagartig, und diese Produktgruppe wurde immens wichtig in modernen HiFi-Lösungen. Der Grund dafür ist vor allem bei der so genannten Konvergenz verschiedener bis vor gar nicht allzu langer Zeit streng getrennter Bereiche zu suchen, im konkreten Fall etwa der IT und der Unterhaltungselektronik. Streaming-Lösungen, aber auch andere digitale Quellen wie zum Beispiel Digital SAT waren es, die für ein Bewusstsein dafür sorgten, wie wesentlich Schnittstellen wie eben D/A-Wandler tatsächlich für die Qualität einer Kette sind. Immer mehr HiFi-Enthusiasten widmen inzwischen dieser Thematik viel Aufmerksamkeit und können sich dabei aus einem stetig wachsenden Angebot verschiedenster Hersteller in den unterschiedlichsten Preisklassen bedienen.

Kein renommierter Hersteller kann es sich eigentlich heutzutage wirklich leisten, dieses Segment nicht mit entsprechenden Lösungen zu bedienen. Zumal ja auch mit D/A-Wandlern durchaus eine gewisse Klangcharakteristik realisiert werden kann, sodass Kunden ein möglichst breites Angebot wünschen, mehr noch, derartige Lösungen von dem von ihnen präferierten Hersteller geradezu einfordern.

Pro-Ject Audio Systems bietet natürlich seit Jahr und Tag in der so genannten Pro-Ject Audio Systems Box Design-Serie verschiedenste D/A-Wandler an, schließlich liegt dieser Produktreihe die Philosophie zugrunde, hier ausgewiesene Spezialisten für verschiedenste Aufgaben anzubieten. Somit findet man sowohl in der Pro-Ject Audio Systems Box Design S- als auch DS-Reihe verschiedene Lösungen. In der neuen Pro-Ject Audio Systems Box Design RS-Reihe fehlte ein D/A-Wandler bislang. Nunmehr schließt das Unternehmen aus Wien diese Lücke jedoch mit einer durchaus bemerkenswerten Lösung, der Pro-Ject Audio Systems DAC Box RS.

Im Gespräch mit sempre-audio.at bezeichnet Heinz Lichtenegger, CEO von Pro-Ject Audio Systems, die neue DAC Box RS als ultimative Lösung, die sich vor allem durch einen immensen Leistungsumfang und natürlich ein Qualitätsniveau auszeichnen soll, das bislang in dieser Preisklasse nicht zu finden war.

So präsentiert sich die Pro-Ject Audio Systems DAC Box RS selbstverständlich im Design der übrigen Serie, also mit einem solide und tadellos ausgeführten Gehäuse aus Aluminium mit schick gebürsteter Front, die einige Kippschalter und Status LEDs aufweist. Während also die Front recht aufgeräumt wirkt, geht es an der Rückseite schon deutlich dicht gedrängter zur Sache, denn an Anschlüssen mangelt es hier nicht. So stehen etwa zwei koaxiale S/PDIF-Schnittstellen, vier optische TOS-Link Buchsen, eine AES/EBU-, eine I2S-, und eine USB-Schnittstelle mit asynchroner Datenübertragung zur Verfügung. Analoge Audio-Signale verlassen das Gerät wahlweise über ein Cinchbuchsen-Pärchen oder XLR-Buchsen.

Ebenso flexibel zeigt sich die Pro-Ject Audio Systems DAC Box RS bei der Signalverarbeitung, die komplett symmetrisch ausgelegt ist und somit zunächst zwei 24 Bit 192 kHz PCM1792 Burr-Brown Wandler aufweist. Zudem kann auf einen weiteren DAC aus dem Hause Burr-Brown gewechselt werden, der digitale Signale mit bis zu 32 Bit und 384 kHz verarbeitet, etwa um Audio-Daten über die bereits angeführte asynchrone USB-Schnittstelle von einem PC oder Mac mit dieser Auflösung „entgegen zu nehmen“. In jedem Fall soll eine präzise Masterclock für eine tadellose Signalverarbeitung sorgen.

Bei der Ausgangsstufe kann man zwischen Solid-State und Röhre in Class A wählen, die Pro-Ject Audio Systems DAC Box RS weist also zwei unabhängige Ausgangsstufen auf. Setzt man hier nicht auf die Röhren-Ausgangsstufe, so lässt sich diese komplett deaktivieren, sodass dadurch nicht nur Strom gespart wird, sondern sich zudem die Lebensdauer der Röhren verlängern lässt.

Pro-Ject Audio Systems versteht die neue Pro-Ject Audio Systems DAC Box RS natürlich in erster Linie als perfekte Lösung für den ebenfalls im Rahmen der High End 2013 erstmals präsentierten Pro-Ject Audio Systems CD Box RS CD Transport, aber ebenso als erstklassiges Audio-Interface für die Integration eines PCs oder Macs in die HiFi-Kette.

Die neue Pro-Ject Audio Systems DAC Box RS wird in bewährter Weise in Schwarz als auch Silber angeboten, und soll nach Angaben des Vertriebs Audio Tuning Vertriebs GmbH voraussichtlich ab Juli 2013 im Fachhandel zu finden sein. Als unverbindlich empfohlenen Verkaufspreis gibt das Unternehmen € 799,- an.

Share this article

Related posts