Pro-Ject Audio Systems Essential II und Essential II Phono USB - Neuauflage für Einsteiger

Reduziert auf das wirklich Wesentliche, so präsentierte sich bereits der Pro-Ject Audio Systems Essential, der für viel Aufsehen sorgte. Zu einem erstaunlich günstigen Preis erhielt hier der Einsteiger ein System, das die Schallplatten-Wiedergabe auf guten Niveau erlaubte. Nun steht mit dem Pro-Ject Audio Systems Essential II und Essential II Phono USB die nächste Generation zur Verfügung.

Kurz gesagt...

Mit dem Pro-Ject Audio Systems Essential II sowie Essential II Phono USB steht die neueste Generation des (bislang) günstigsten Schallplatten-Spielers aus dem Hause des Weltmarktführers bereit.

Wir meinen...

Nun ist der Essential nicht mehr der Einstieg in die Welt von Pro-Ject Audio Systems, diese Aufgabe übernahm jüngst der Pro-Ject Audio Systems Elemental. Dafür hat der Hersteller aus Wien beim Essential einige wesentliche Merkmale verbessert, um diesen auch weiterhin als echte Best buy-Lösung anbieten zu können.

Von Michael Holzinger (mh)
25.06.2013

Share this article


Pro-Ject Audio Systems verfolgt seit Anbeginn an die Philosophie, Lösungen zu entwickeln, die zum günstigsten Preis auf das wirklich Wesentliche konzentrieren, und zwar die Klangqualität. Dieses Vorsatz war es, der zur Gründung des Unternehmens führte, denn während alle Welt seinerzeit auf die Audio CD setzte, war es für Heinz Lichtenegger nach wie vor der Schallplattenspieler, der zum günstigen Preis die beste Qualität und wahren audiophilen Musikgenuss erlaubte. Allerdings galt dies damals kaum für das verfügbare Angebot in diesem Marktsegment, denn die immer weniger werdenden Hersteller von Schallplattenspielern konzentrierten sich eher auf sehr hochpreisige Lösungen. Das Einstiegssegment bedienten sie hingegen nicht, da sie fürchteten, in Anbetracht der Audio CD hier keine Zielgruppe zu finden.

Nun, rückblickend wissen wir, es gab mehr als genug Kunden, die nach wie vor auf Vinyl setzen wollten und auf der Suche nach einem für wirklich jeden leistbaren Schallplattenspieler waren. So war der inzwischen längst legendäre Pro-Ject 1 ein wahrerer Verkaufsschlager und begründete die Erfolgsgeschichte des Unternehmens Pro-Ject Audio Systems, das nunmehr bereits seit Jahr und Tag als Weltmarktführer in diesem Bereich gilt.

Über all die Jahre blieb das Unternehmen seiner Philosophie treu, auch in den höheren Preisklassen, die nach und nach bedient wurden. Dabei vergaß man aber nie das Einstiegssegment. Immer gab es nicht nur ein, sondern zumeist mehrere Modelle, die sich dediziert an Wiedereinsteiger oder gar Neueinsteiger richteten.

Als besonders günstige Lösung wurde etwa der Pro-Ject Audio Systems Essential konzipiert, der alle relevanten Merkmale aus der Pro-Ject Audio Systems Debut-Serie aufwies, aber noch einen Deut günstiger zu haben war.

Im Rahmen der High End 2013 präsentierte Pro-Ject Audio Systems den neuesten Clou, den Pro-Ject Audio Elemental sowie den Pro-Ject Audio Systems Elemental Phono USB, ein Laufwerk, das auch optisch - klar ersichtlich - wirklich auf das absolut Wesentlichste reduziert ist, und geradezu zu einem Kampfpreis angeboten werden soll, und der somit günstiger ist, als der bislang erhältliche Pro-Ject Audio Systems Essential. Dies gilt auch für die neueste, nunmehr verfügbare Version des ehemals günstigsten Laufwerks aus dem Hause Pro-Ject Audio Systems, den Pro-Ject Audio Systems Essential II.

Pro-Ject Audio Systems bezeichnet den neuen Essential II als audiophilen „Best buy“ Plattenspieler, der sich auf den ersten Blick kaum von seinem Vorgänger unterscheidet. Vielmehr sind es Details, die das neue Modell vom bisherigen unterscheidet.

So präsentiert sich auch der neue Essential II mit einem Chassis aus einem dichten und dennoch sehr leichtem Holzwerkstoff, der in den Farben Rot, Schwarz oder Weiss lackiert ist. Das Chassis ruht auf Spezialfüssen, die eine optimale Entkopplung vom Untergrund sicherstellen sollen.

Der Antrieb ist direkt in dieses Chassis integriert, wobei es sich um einen präzise arbeitenden Synchronmotor mit Riemenantrieb handelt. Neu ist etwa die Steuerelektronik des Motors mit DC-Netzteil, die effektiv Motorvibrationen minimieren soll. Die Auswahl der Geschwindigkeit zwischen 33 und 45 Umdrehungen pro Minute erfolgt über das Umlegen des Antriebsriemens aus Silikon an der Antriebsachse.

Der Plattenteller mit einem Durchmesser von 300 mm und einem Gewicht von 0,8 kg ist in diesem Fall aus resonanzarmen MDF gefertigt und weist eine Achse aus gehärtetem Edelstahl auf, der in einer Bronzebuchse mit Teflonbeschichtung rotiert. Absolut präzise Fertigung sorgt hier für besten Gleichlauf. Eine Filzauflage ist im Lieferumfang enthalten.

Der Pro-Ject Audio Systems Essential II ist, wie sein Vorgänger auch, als echte Plug & Play Lösung konzipiert. Ziel ist es, dass der Kunde nach nur wenigen Minuten sofort mit der Musikwiedergabe beginnen kann. Lediglich die Transport-Sicherungen müssen entfernt, der Plattenteller aufgelegt, und das Gegengewicht sowie Azimut-Gewicht müssen angebracht und anhand der Anleitung eingestellt werden. Dies bedeutet, dass natürlich auch hier bereits ein Tonarm samt Tonabnehmer-System verbaut und exakt eingestellt sind. Pro-Ject Audio Systems setzt hierbei auf einen 8,6 Zoll Arm aus Aluminium, wobei dieser in einem Stück gefertigt wurde, also bis hin zum Headshell für das Tonabnehmer-System. Der Tonarm weist ein Lager ausgestattet mit Saphiren auf. Als Tonabnehmer-System kommt hier ein Ortofon OM5 zum Einsatz, für das der Hersteller eine empfohlene Auflagekraft von 18 mN angibt.

Beim Standard-Modell findet man an der Rückseite hartvergoldete Cinch-Anschlüsse. Dann gibt es aber natürlich auch das Modell Pro-Ject Audio Systems Essential II Phono USB. Hier ist ab Werk eine MM Phono-Vorstufe in das Laufwerk integriert, sodass man dieses Modell direkt an einen Verstärker ohne entsprechendes Ausstattungsmerkmal anschließen kann und keinerlei zusätzliche Geräte benötigt. Als Besonderheit verfügt diese MM Phono-Vorstufe zudem über einen integrierten A/D-Wandler sowie ein USB-Interface. Damit lässt sich der Pro-Ject Audio Systems Essential II Phono USB direkt mit einem PC oder Mac verbinden, sodass Schallplatten unmittelbar digitalisiert werden können. Natürlich kann man den Pro-Ject Audio Systems Essential II Phono USB gleichzeitig an das HiFi-System sowie an den Computer anschließen, sodass man beim Digitalisieren auch stets die akustische Kontrolle behält.

Fürs Digitalisieren von Schallplatten stehen natürlich viele, viele Tools zur Verfügung, und zwar für alle relevanten Plattformen und Betriebssysteme. Pro-Ject Audio Systems etwa empfiehlt die Software Audacity, die als Open Source-Lösung kostenfrei für Microsoft Windows und Apple OS X, ja sogar für Linux zur Verfügung steht.

Bei beiden Ausführungen ist neben der bereits erwähnten Filzmatte natürlich auch das entsprechende Netzteil im Lieferumfang enthalten. Auch eine passende Abdeckhaube findet sich gleich mit in der Packung.

Wer sich für den Pro-Ject Audio Systems Essential II oder Essential II Phono USB entscheidet, der kann, wie bereits erwähnt, zwischen einer Variante in Rot, Schwarz und Weiss wählen. Beide Modelle sind nach Angaben der Audio Tuning Vertriebs GmbH ab sofort im Fachhandel erhältlich. Der empfohlene Verkaufspreis für den Pro-Ject Audio Systems Essential II wird mit € 259,- angegeben. Das Modell Pro-Ject Audio Systems Essential II Phono USB soll zum Preis von € 349,- erhältlich sein.

Share this article