High End 2013: Als ultimativen Kopfhörer-Verstärker in Class A sowie überaus flexiblen D/A-Wandler und Vorstufe auf Referenz-Niveau propagiert Pro-Ject Audio Systems die neue Pro-Ject Audio Systems Head Box RS." /> Sempre Audio

Pro-Ject Audio Systems Head Box RS - Class A Kopfhörer-Verstärker inklusive D/A-Wandler und Vorstufe auf Referenz-Niveau

High End 2013: Schon zur Präsentation der Pro-Ject Audio Systems Box Design RS-Linie war klar, dass diese auch einen Kopfhörer-Verstärker beinhalten würde. Dass es aber dann ein derart vielseitiges Gerät wurde, dass nunmehr in Kürze in Form der Pro-Ject Audio Systems Head Box RS zur Verfügung stehen wird, war jedoch nicht absehbar.

Von Michael Holzinger (mh)
14.05.2013

Share this article


Selbstverständlich stellen Lautsprecher-Systeme den krönenden Abschluss jeder HiFi-Kette dar und erlauben es, Musik mit allen Sinnen in den heimischen vier Wänden zu genießen. Allerdings gibt es durchaus Situationen, in denen man Musik intimer genießen will, oder auch muss. Etwa zu vorgerückter Stunde, um Nachbarn oder Mitbewohner nicht zu stören, oder aber um sich tatsächlich zurück zu ziehen, und so ganz in die Musik eintauchen, und die Umwelt für kurze Zeit völlig vergessen zu können.

Dementsprechend groß ist die Schar jener Musikliebhaber, die auf einen hochwertigen Kopfhörer nicht verzichten wollen. Allerdings bedingt gerade ein hochwertiger Kopfhörer natürlich auch einen entsprechenden Kopfhörer-Verstärker, entsprechend vielfältig ist auch hier das Angebot in den unterschiedlichsten Preisklassen.

Auch das Wiener Unternehmen Pro-Ject Audio Systems bietet seit Jahr und Tag im Rahmen der so genannten Pro-Ject Audio Box Design-Serie verschiedenste Lösungen an, beginnend bei der Pro-Ject Audio Systems Box Design S-Linie, und natürlich ebenso in der Pro-Ject Audio Systems Box Design DS-Reihe. Dementsprechend war bereits zur Präsentation der Top-Linie, der Pro-Ject Audio Systems Box Design RS-Reihe klar, dass auch hier ein entsprechender Kopfhörer-Verstärker folgen wird.

Überraschend ist die Präsentation der neuen Pro-Ject Audio Systems Head Box DS daher keineswegs, erstaunlich aber ist, welch vielseitiges Device die Entwickler des Unternehmens hier abliefern.

So präsentiert sich die Pro-Ject Audio Systems Head Box RS natürlich im Design der übrigen Familienmitglieder, also mit einem sehr eleganten, sehr hochwertig verarbeiteten und soliden Gehäuse aus Aluminium mit einer gebürsteten Front, die keinerlei Schrauben verunstaltet. Diese sind dezent an der Oberseite sowie links und rechts angebracht und sauber versenkt. Die Front ziert stattdessen ein zentral angeordneter Lautstärke-Regler, und links und rechts davon einige als Kippschalter ausgeführte Bedienelemente und eine Reihe von Status LEDs sowie natürlich eine 6,3 mm Stereo Klinkenbuchse für den Anschluss eines Kopfhörers.

Geradezu überfrachtet ist die Rückseite, doch dies ist alles andere als ein Nachteil. Unglaublich, wieviele Anschlüsse man auf einer derart geringen Fläche unterbringen kann.

So stehen bei der Pro-Ject Audio Systems Head Box RS zunächst analoge Eingänge in Form eines Cinchbuchsen-Pärchens sowie symmetrischer XLR-Buchsen zur Verfügung.

Im Vergleich zum übrigen Schnittstellen-Angebot erscheint dies fast schon bescheiden, zeigt aber, worauf die Entwickler den Schwerpunkt bei diesem Produkt legten. Denn bei digitalen Schnittstellen, da zeigt sich die ganze Vielfalt der Pro-Ject Audio Systems Head Box RS. So stehen nicht nur drei optische TOS-Link und zwei koaxiale S/PDIF-Schnittstellen für Quellen zur Verfügung, sondern ebenso eine AES/ EBU und eine I2S-Schnittstelle in Form einer RJ-45 Schnittstelle. Zudem verfügt die Pro-Ject Audio Systems Head Box RS über eine asynchrone USB-Schnittstelle, sodass sie direkt mit einem PC oder Mac verbunden werden kann, und somit als erstklassiges Audio-Interface dient. Die Pro-Ject Audio Systems Head Box RS ist also nicht nur ein Kopfhörer-Verstärker, sondern ebenso ein vollwertiger D/A-Wandler.

Die Signalverarbeitung erfolgt komplett symmetrisch, wobei selbst für die Verarbeitung digitaler Daten zwei DACs des Typs Burr-Brown PCM1792 zur Verfügung stehen, die Signale mit bis zu 24 Bit und 192 kHz akzeptieren. Zusätzlich kann auch hier, ebenso wie bei der ebenfalls in München erstmals präsentierten Pro-Ject Audio Systems DAC Box RS ein optionaler DAC, ebenfalls aus dem Hause Burr-Brown genutzt werden, der eine Signalverarbeitung von Daten mit 32 Bit und 384 kHz erlaubt. Diese Auflösung steht natürlich in erster Linie für Audio-Daten zur Verfügung, die über besagte USB-Schnittstelle zugeführt werden. Die Signalverarbeitung basiert zudem auf der so genannten XMOS-Technologie und bietet eine höchstpräzise Masterclock, deren Taktsignal zudem über eine entsprechende Schnittstelle anderen digitalen Geräten zur Verfügung gestellt werden kann, etwa der Pro-Ject Audio Systems CD Box RS, die ebenfalls in München Weltpremiere feierte.

Die Ausgangsstufe sowie der Kopfhörer-Verstärker arbeiten in reiner Class A und erlauben eine Anpassung der Klangcharakteristik, indem man nach Angaben des Unternehmens zwischen Push-Pull (PP) und Single Ended (SE) wählen kann. Für den Kopfhörer-Verstärker lässt sich die Impedanz sowie der Dämpfungsfaktor direkt über die Regler an der Front wählen. Neben dem bereits angeführten Anschluss für Kopfhörer an der Front stehen bei der Pro-Ject Audio Systems Head Box RS aber auch analoge Ausgänge an der Rückseite zur Verfügung, und zwar in Form eines unsymmetrischen Cinchbuchsen-Pärchens, sowie XLR-Anschlüssen, die geregelt als auch ungeregelt genutzt werden können. Die Pro-Ject Audio Systems Head Box RS ist somit auch ein Vorverstärker.

Wie bei allen anderen Lösungen der Pro-Ject Audio Box Design RS-Linie hat der Kunde auch hier die Wahl zwischen einer Ausführung in Schwarz und Silber. Gleichgültig, für welche der beiden Varianten man sich entscheidet, in jedem Fall muss man sich für diese Lösung noch voraussichtlich bis August 2013 in Geduld üben. Dann soll die neue Pro-Ject Audio Systems Head Box RS nach Angaben des Vertriebs Audio Tuning Vertriebs GmbH zu einem empfohlenen Verkaufspreis von € 899,- im Fachhandel erhältlich sein.

Share this article

Related posts