Pro-Ject Audio Systems Signature - High-end zum Festtag...

In diesem Jahr begeht das österreichische Unternehmen Pro-Ject Audio Systems sein 20 jähriges Firmenjubiläum. Anlässlich dieses Ereignisses wird nicht nur der legendäre Pro-Ject 1-Anniversary in einer streng limitierten Stückzahl angeboten, Firmengründer Heinz Lichtenegger erfüllte sich mit dem Signature einen lange gehegten Herzenswunsch und entwickelte erstmals einen Schallplatten-Spieler, der absolut nicht zur Unternehmensphilosophie passt.

Von Michael Holzinger (mh)
31.08.2011

Share this article


Pro-Ject Audio Systems gilt heute als klarer Weltmarktführer bei Schallplatten-Spielern und bietet eine immense Produktvielfalt in den unterschiedlichen Preisbereichen an. Mit der wichtigste Erfolgsgarant war in der nunmehr 20 jährigen Unternehmensgeschichte der ganz bewusste Verzicht auf unnütze Ausstattungsmerkmale. Die komplette Entwicklung war immer auf einen möglichst optimalen Klang zu einem günstigen Preis und somit ein besonders attraktives Preis/Leistungsverhältnis ausgerichtet. Was nicht unmittelbar einer guten Klangqualität zugute kam, wurde schlicht weggelassen. Dies sorgte dafür, dass Laufwerke aus dem Hause Pro-Ject Audio Systems schon allein auf Grund ihres sehr reduzierten, aber eben deswegen auch zeitlosen Designs auffielen. Wenn man ein Laufwerk von Pro-Ject Audio Systems sieht, weiss man man sofort, dass es ein Produkt des österreichischen Unternehmens ist. Kein unnützer optischer Aufputz, keine übertriebenen „Komfort-Funktionen“, die unterm Strich ohnedies niemand benötigt, aber dafür ein erstklassiger Klang zu einem günstigen Preis.

Erstaunlich ist, dass Pro-Ject Audio Systems diese Philosophie nicht nur im Einstiegs-Segment, und somit den ursprünglichen Produkten beibehält, sondern ebenso bei den Lösungen im mittleren und oberen Preissegment, die man über die Jahre ebenfalls bediente. Wobei man aber klar sagen muss, dass ein absolutes Premium-Modell ohne Fehl und Tadel von Pro-Ject Audio Systems bereits zu Preisen erhältlich ist, bei denen Lösungen anderer Hersteller überhaupt erst anfangen.

Nach all den Jahren eiserner Disziplin dürfte es Firmengründer und Geschäftsführer Heinz Lichtenegger aber dann doch ein wenig „in den Fingern gejuckt“ haben und die bislang nüchterne Herangehensweise wurde zumindest für ein Modell vergessen. Einmal so richtig protzen, ohne Rücksicht auf Kosten und Absatz-Chancen, einfach einmal eine Maschine entwerfen, bei der sich die Entwickler so richtig austoben und im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Vollen schöpfen können. Keine Vorgaben also, außer, dass ein in jeder Beziehung selbst höchsten Ansprüchen genügendes Laufwerk konstruiert werden sollte.

Das Ergebnis konnten wir Ihnen bereits vor einigen Wochen in Form allererster exklusiver Fotos präsentieren, und dies hat bereits für heftige Diskussionen und Spekulationen gesorgt. Nun aber ist es offiziell. Pro-Ject Audio Systems präsentiert diese Woche im Rahmen der internationalen Distibutor-Conference in Wien sowie einem Festtag für geladene Gäste den wirklich als absolut exklusives Laufwerk zu bezeichnenden Pro-Ject Audio Systems Signature. Eigentlich müsste in diesem Fall ja sogar die Bezeichnung HL Signature angeführt werden, aber dieser Vorschlag der Entwickler war Heinz Lichtenegger dann doch zu dick aufgetragen...

Mit dem Signature präsentiert Pro-Ject Audio Systems einen als Masselaufwerk mit Subchassis-Design konzipierten Schallplatten-Spieler der absoluten High-end Liga. Schon die ganz nüchternen Eckdaten wie etwa die Abmessungen von 570 x 250 x 440 mm sowie ein Gewicht von beachtlichen 34,3 kg verdeutlichen, dass hier aus dem Vollen geschöpft wurde. Heinz Lichtenegger vergleicht diese Konstruktion mit einem Musik-Instrument, bei dem jedes noch so kleine Detail entscheidend für den Klang sein kann, sodass nichts dem Zufall überlassen wurde. Es soll nicht weniger als das Machbare im Plattenspielerbau darstellen wobei das Unternehmen angibt, dass allein das ausgefeilte Konzept des Subchassis eine dreifache Entkopplung aufweist. So sollen magnetisch entkoppelte Füsse, Sorbothan-Kissen und ein magnetisch schwebender Plattenteller für absolute Laufruhe sorgen und somit die ideale Basis für perfekte Klangentfaltung liefern.

Der Plattenteller ist aus einer resonanzoptimierten Metalllegierung gefertigt, deren Zusammensetzung natürlich ein streng gehütetes Geheimnis ist. Man gibt nur an, dass dieser ein Gewicht von immerhin 10,55 kg auf die Waage bringt und in einem invertierten Tellerlager mit Keramikkugel läuft. Angetrieben wird er mittels eines Präzisionsmotors über ein so genanntes Flywheel-Antriebskonzept, das nach Angaben des Unternehmens Übertragungen von Vibrationen äußerst effektiv unterdrücken soll. Ein Präzisionsgenerator dient als Motorsteuerung die mit einem LC-Display aufwarten kann um zwischen 33 1/3 und 45 Umdrehungen pro Minute elektronisch umschalten zu können.

Der 12 Zoll Tonarm des Pro-Ject Audio Systems Signature ist einpunktgelagert, wobei dies nicht das erste Mal ist, dass das Unternehmen auf ein derartiges Konzept setzt. Dieses findet sich etwa im günstigsten Schallplatten-Spieler des Unternehmens, dem Pro-Ject Audio Systems Essential, wobei dies bereits ein direktes Resultat der Entwicklungsarbeit am Signature war.

Natürlich kann der Überhang, die Höhe und das Gegengewicht an alle Justagewünsche individuell angepasst werden, sodass der Tonarm mit einer effektiven Tonarmlänge von 304,8 mm und einer effektiven Tonarmmasse von 19,5 g für die meisten Tonabnehmer geeignet ist. So werden für Tonabnehmermassen von 4 bis 10 Gramm diverse Gegengewichte mitgeliefert.

Der Pro-Ject Audio Systems Signature präsentiert sich mit edlem Chassis mit Pianolack-Finish zudem die in Hochglanz-Metall gehaltenen Aufbauten einen wunderbaren optischen Kontrast setzen.

Dieser Schallplattenspieler sei sein ganz persönliches audiohiles Wunderwerk und somit die Synthese aus leidenschaftlicher Liebe zur Musik und feinmechanischem Meisterwerk, das er sich zum 20 jährigen Firmenjubiläum gegönnt habe, so Heinz Lichtenegger über den Pro-Ject Audio Systems Signature.

Das Prachtstück wird in Kürze im Fachhandel erhältlich sein. Allerdings wird dieses Laufwerk nicht in Serie produziert, sondern ausschließlich auf Bestellung gefertigt. Erstaunlich ist, dass der empfohlene Verkaufspreis in Anbetracht der gebotenen Ausstattungsmerkmale dennoch im Rahmen bleibt. Natürlich sind € 9.500,- kein Pappenstiel und für viele einfach weit, weit außerhalb ihrer Möglichkeiten. Betrachtet man aber das Angebot am Markt, so reiht sich diese absolute High-end Maschine durchaus in die zahlreich in dieser Preisklasse vertretenen Produkte des Mitbewerbs ein, ohne wirklich zumindest allein auf Grund des Preises herauszustechen. Es dürfte also durchaus eine ausreichend große, finanzstarke Zielgruppe vorhanden sein. Wir gehören jedenfalls ganz klar nicht dazu, freuen uns daher umso mehr auf einen ausführlichen Test des Pro-Ject Audio Systems Signature, der in den nächsten Tagen ansteht. Bis dahin erhalten Sie weitere Informationen direkt beim österreichischen Vertrieb Audio Tuning Vertriebs GmbH in Wien.

Share this article