Foto © Pro-Ject Audio Systems

Pro-Ject Audio Systems Stream Box-Reihe erhält Firmware-Update

Mit einer neuen Firmware steht allen Kunden einer Pro-Ject Audio Systems Stream Box DS, DS+, Stream Box DS net, Stream Box DSA sowie Stream Box RS ein Update zur Verfügung, das die Leistung der Streaming-Lösungen in wesentlichen Bereichen markant verbessern soll.

Von Michael Holzinger (mh)
16.04.2014

Share this article


Das österreichische Unternehmen Pro-Ject Audio Systems bietet im Rahmen der so genannten Box Design-Serie eine Vielzahl an Streaming-Clients, basierend auf UPnP an. Die so genannte Pro-Ject Audio Systems Stream Box gibt es in zahlreichen Ausführungen, wobei die Basis immer ein Board des österreichischen Spezialisten StreamUnlimited Engineering GmbH bildet. Für dieses bietet Pro-Ject Audio Systems nunmehr ein in vielen wesentlichen Bereichen optimiertes Firmware-Update an, das jeder Kunde selbst binnen weniger Minuten einspielen, und somit die Performance seiner Streaming-Lösung teils markant verbessern kann.

Zu den wesentlichen Verbesserungen der neuesten Firmware zählt etwa eine Optimierung der Netzwerk-Schnittstelle, vor allem dann, wenn die Streaming-Lösung in einem Gigabit Netzwerk zum Einsatz kommt. Hier wurde allen voran der Datendurchsatz optimiert, sodass Zugriffe übers Netzwerk mit deutlich mehr Performance erfolgen sollen.

Aber auch bei einer Einbindung der Streaming-Lösungen über WiFi wurden Optimierungen vorgenommen, sodass auch hierbei eine stets sichere, zuverlässige, und performante Netzwerkverbindung garantiert sein soll.

Mit diesen beiden Maßnahmen soll eine maximale Qualität bei minimalen Dropouts im Datenaustausch erzielt werden, wovon natürlich letztlich auch die Wiedergabequalität des Streaming-Clients profitieren soll.

So soll es mit dem neuesten Firmware-Update etwa auch möglich sein, hochauflösende Audio-Daten jederzeit problemlos über WiFi zu übertragen, und zwar bis hin zu Daten mit 24 Bit und 192 kHz im FLAC-Format mit so genanntem Level Zero-Kompression, also der höchsten Datenrate, die bei FLAC-Dateien auftreten kann. Nach Angaben des Herstellers ist damit die Stream Box-Reihe aus dem Hause Pro-Ject Audio Systems der weltweit erste Streamer, der diese maximale Auflösung unterbrechungsfrei über WiFi, und nicht nur über Ethernet streamen kann.

Das neue Firmware-Update optimiert aber auch insgesamt die Performance der Streaming-Clients, da das Betriebssystem deutlich „schlanker“ ausgefallen ist, und somit mehr Prozessorleistung als auch Speicher für die eigentliche Signalverarbeitung zur Verfügung steht.

All dies wirkt sich auch auf die Steuerung mittels App vom Smartphone oder Tablet aus, sodass etwa selbst bei „speicherhungrigen“ AIFF- und WAV-Dateien diese mit dem nunmehr vorliegenden Update verbessert wurde.

Eine neue Darstellung des Wiedergabebalken und eine größere Abbildung des Album-Covers, nunmehr ohne Spiegel-Effekt, sind weitere der zahlreichen Detailverbesserungen, die mit dem neuen Update zur Verfügung stehen.

Die neue Firmware steht ab sofort direkt über das entsprechende Menü der Pro-Ject Audio Stream Box zur Verfügung, und kann unmittelbar installiert werden. Während für die Pro-Ject Audio Systems Stream Box DS die Firmware-Version 4.0.48.60 angeboten wird, steht für alle anderen Modelle die Firmware-Version 4.0.49.60 zur Verfügung.

 

  • Im Hauptmenü „Einstellungen“ auswählen
  • Hier den Punkt „Allgemein“ auswählen
  • Über „Software Aktualisierung“ nach neuester Firmware suchen, und deren Installation bestätigen
  • Die neue Firmware wird installiert

Natürlich ist dafür eine Einbindung ins Netzwerk, und über dieses eine Online-Verbindung erforderlich. Ein Upgrade über USB-Sticks oder ähnliches ist nicht vorgesehen. Der Update-Vorgang sollte nach wenigen Minuten erledigt sein, und nach einem Neustart steht der Streaming-Client wieder zum Einsatz bereit.

Weitere Informationen erhalten Sie natürlich im Fachhandel, sowie beim Vertrieb von Pro-Ject Audio Systems, und zwar bei Audio Tuning Vertriebs GmbH in Wien.

Share this article