Pro-Ject Audio Systems Stream Box DSA - All-in-One High-end Streamer

Als echte All-in-One Lösung präsentiert sich die neue Pro-Ject Audio Systems Stream Box DSA. Auf den ersten Blick gleicht sie der Stream Box DS+, verfügt auch über deren Funktionsumfang, bietet darüber hinaus aber einen integrierten Verstärker, sodass man lediglich ein Lautsprecher-System benötigt, um für Musik-Streaming auf höchstem Niveau gerüstet zu sein.

Von Michael Holzinger (mh)
21.01.2013

Share this article


Kurz vor Weihnachten präsentierte Pro-Ject Audio Systems mit der so genannten Pro-Ject Audio Systems Stream Box DS+ eine überaus interessante weitere Lösung für Musik-Streaming in der Box Design DS-Serie. Diese Streaming-Lösung zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass sie alle Funktionen der in der Produkt-Reihe darunter angesiedelten Streaming-Systeme aufbietet, also Musik in allen relevanten Formaten übers Netzwerk sowie direkt von USB wiedergeben kann, sich besonders einfach mit Hilfe einer speziell von Pro-Ject Audio Systems entwickelten App steuern lässt, zudem aber über alle relevanten Bedienelemente direkt am Gerät verfügt und darüber hinaus auch als Vorstufe und D/A-Wandler eingesetzt werden kann. Ein überaus flexibles, bestens ausgestattetes System also, das nunmehr als Basis für das neueste Familienmitglied, die Pro-Ject Audio Systems Stream Box DSA dient.

Einer Lösung, die Streaming-Client, D/A-Wandler, Vorstufe und nunmehr auch Endstufe in einem überaus kompakten Gerät und in bestmöglicher Qualität vereinen soll.

Auch die neue Pro-Ject Audio Systems Stream Box DSA präsentiert sich somit als überaus kompakte Lösung, die ganz im aktuellen Design der so genannten Box Design DS-Serie gehalten ist und in Schwarz sowie Silber angeboten wird. Das Gerät misst lediglich 206 x 230 72 mm, und passt somit wohl problemlos überall hin, wo man in bestmöglicher Qualität Musik genießen will, wobei selbstverständlich noch ein paar Millimeter in der Tiefe für die Anschlusskabel dazu gerechnet werden müssen.

Die Front ziert natürlich auch hier ein 3,5 Zoll Farbdisplay, über das besonders komfortabel durch Mediatheken navigiert und alle Einstellungen vorgenommen werden können. Wie bereits bei der Pro-Ject Audio Systems Stream Box DS+ ist dafür allerdings nicht zwingend die Fernbedienung erforderlich, da diese Lösung eine der wenigen am Markt ist, die zwar auf die Plattform StreamUnlimited Engineering GmbH Stream700 setzen, und hier Gebrauch von zusätzlichen Steuertasten direkt am Gerät machen. Ein Fünf-Wege-Steuerkreuz samt zwei weiterer Taster für die Lautstärke-Regelung und dem Standby-Taster finden sich also hier auf der Front des Geräts.

Die Rückseite ist hier bestens bestückt, wobei die Antenne des integrierten WiFi Moduls nach IEEE 802.11n natürlich sofort auffällt. Darüber hinaus kann das Gerät natürlich auch über eine Ethernet-Schnittstelle ins Netzwerk eingebunden werden, sodass es als UPnP AV und dlna 1.5 zertifizierter Streaming-Client fungiert. Damit lassen sich Audio-Daten in den Formaten FLAC, WAV, WMA9 Lossless, ALAC, AAC, Ogg Vorbis, MP3 und AIFF abspielen, und zwar ohne lästige Unterbrechung etwa bei Klassik-, Konzept- oder Live-Alben. Das Gerät unterstützt somit das so genannte gapless Playback. Audio-Daten können eine Auflösung von bis zu 24 Bit und 192 kHz aufweisen, wobei dies nicht nur für die Wiedergabe übers Netzwerk gilt, sondern ebenso direkt von USB-Speichermedien wie Festplatten und Sticks, die sich an zwei USB-Schnittstellen - eine an der Front, die zweite an der Rückseite - anschließen lassen. Hier kann auch ein mobiles Device aus dem Hause Apple angeschlossen werden.

Ins Netzwerk eingebunden, lassen sich natürlich auch Internet Radio-Stationen abrufen, wobei die Verwaltung über den Dienst vTuner erfolgt.

Die Signalverarbeitung erfolgt über einen hochwertigen PCM 1796 DAC, der aber nicht allein für gestreamte Audio-Daten zur Verfügung steht, sondern zudem Dank eines koaxialen sowie eines optischen TOS-Link-Eingangs auch für weitere digitale Quellen genutzt werden kann. Die Pro-Ject Audio Systems Stream Box DSA fungiert also, wie auch die Pro-Ject Audio Stream Box DS+, als D/A-Wandler und Vorstufe, denn auch für analoge Signale stehen zwei Eingänge zur Verfügung.

An Ausgängen verfügt die Pro-Ject Audio Systems Stream Box DSA zunächst über zwei analoge Anschlüsse, einer mit variabler, einer mit konstantem Pegel. Zudem kann man auf einen koaxialen S/PDIF-Ausgang zurück greifen, sofern man einen weiteren externen D/A-Wandler einsetzen möchte.

Besonders interessant ist aber, dass hier auch Lautsprecher-Klemmen auf der Rückseite zu finden sind, denn als echte All-in-One Lösung verfügt die Pro-Ject Audio Systems Stream Box DSA, wie bereits erwähnt, über einen integrierten Leistungsverstärker. Dabei kann das Unternehmen aus Wien natürlich direkt auf die exzellenten Module der Pro-Ject Audio Systems Box Design-Serie zugreifen, und entschied sich für eine Lösung mit einer Leistung von 40 Watt pro Kanal an Lautsprecher-Systemen mit eine Impedanz von 4 Ohm bzw. einer Leistung von 60 Watt pro Kanal an Boxen mit 8 Ohm Impedanz. Die Qualität der Leistungsverstärker beschreibt der Hersteller als audiophil, und dies erscheint durchaus mehr als glaubhaft, kann sich Pro-Ject Audio Systems ja nach wie vor rühmen, in der Pro-Ject Audio Systems Box Design-Serie die kleinsten audiophilen Verstärker im Angebot zu haben.

Natürlich steht auch für die neue Pro-Ject Audio Systems Stream Box DSA die bereits erwähnte App Pro-Ject Audio Systems Box Control für Apple iOS und Google Android zur Verfügung, die das Wiener Unternehmen eigens von einem Team österreichischer Programmierer-Team als perfekt auf die Hardware abgestimmte Lösung entwickeln lies. Diese setzt auf die so genannte NetAPI, eine Schnittstelle, die eine deutlich flottere Steuerung, gleichzeitig aber auch einen direkten Zugriff auf die Hardware bis hin zur Lautstärke-Regelung auf analoger Ebene erlaubt. Die App wird sowohl für Apple iOS als auch Google Android kostenlos angeboten.

Die neue Pro-Ject Audio Systems Stream Box DSA soll, ebenso wie die angeführte Pro-Ject Audio Systems Stream Box DS+, in Kürze im Fachhandel erhältlich sein. Während die Pro-Ject Audio Systems Stream Box DS+ zu einem Preis von € 1.099,- offeriert wird, beträgt der empfohlene Verkaufspreis für die Pro-Ject Audio Systems Stream Box DSA € 1.299,-. Ein durchaus gerechtfertigter Aufpreis also für den integrierten Verstärker, der die Pro-Ject Audio Systems Stream Box DSA zur überaus flexiblen All-in-One Lösung macht. Weitere Informationen sind direkt bei Audio Tuning Vertriebs GmbH erhältlich.

Share this article