Responsive image Audio

Pro-Ject Bluetooth Box S2 - Es muss ja nicht immer ein Netzwerk sein…

Foto © Pro-Ject Audio Systems

Bluetooth hat sich längst als eine von vielen Spielarten der Musik-Übertragung durchgesetzt, und gehört bei vielen Lösungen zur Grundausstattung. Insbesondere dann, wenn man von durchaus Lifestyle-orientierten Lösungen spricht. So erstaunt es kaum, dass Pro-Ject Audio Systems im Rahmen der neuen Pro-Ject Box Design S2 Serie mit der neuen Pro-Ject Bluetooth Box S2 ebenfalls eine Lösung für Bluetooth anbietet.

Kurz gesagt...

Smartphones, Tablets oder portable Audio-Player, all diese soll man über die neue Pro-Ject Bluetooth Box S2 besonders simpel und einfach in ein HiFi-System integrieren können.

Wir meinen...

Bluetooth mag aus qualitativer Sicht nicht die optimalste aller verfügbaren Arten sein, Musik drahtlos zu übertragen, wenn es um Komfort, simple Handhabung und Vielseitigkeit geht, ist es hingegen eine sehr spannende Option. Mit der neuen Pro-Ject Bluetooth Box S2 steht eine weitere Lösung zur Verfügung, die dies nicht nur im Umfeld der Pro-Ject Box Design S2 Serie offeriert, sondern ebenso als Upgrade für beliebige Audio-Systeme gute Dienste leisten kann.

Von Michael Holzinger (mh)
30.06.2017

Share this article


So manch eingeschworener High-end HiFi-Enthusiast mag nach wie vor die Nase rümpfen, wenn es um die Musik-Übertragung mittels Bluetooth geht, letztlich muss man aber festhalten, dass Bluetooth längst in alle Bereiche der Unterhaltungselektronik vorgedrungen ist, beginnend beim reinen Consumer-Segment, bis hin zu Premium-Lösungen. Natürlich ist jedem klar, dass damit nicht das absolute Optimum erzielt werden kann, dies gibt die Technik im Vergleich zu anderen Systemen schlichtweg nicht her. Allerdings gibt es Mittel und Wege, ein durchaus adäquates Qualitätsniveau zu erzielen, sodass man selbst als prinzipiell sehr anspruchsvoller Anwender vom Komfort und der Flexibilität profitieren kann, die insbesondere Smartphones und Tablets als Quelle bieten, wenn diese über Bluetooth etwa mit dem HiFi-System verbunden werden.

Längst ist es also gang und gäbe, dass Hersteller rund um zahlreiche ihrer Produkte irgendwie die Möglichkeit vorsehen, mobile Devices abseits einer Netzwerk-Infrastruktur einbinden zu können, direkt, einfach und simpel.

So hält es auch das Wiener Unternehmen Pro-Ject Audio Systems bei seiner neuesten Generation der Pro-Ject Box Design S2 Serie. Allen voran hier ist es geradezu essentiell, den Kunden eine derartige Möglichkeit zu bieten, denn schlußendlich will man mit dieser Produktreihe völlig neue Kundenschichten ansprechen, die zwar qualitätsbewusst, aber eher Lifestyle-orientiert sind.

So findet man Bluetooth bei so mancher Lösungen der Pro-Ject Box Design S2 Serie, dennoch bietet man in Form der Pro-Ject Bluetooth Box S2 eine ganz und gar auf diese Aufgabe hin ausgelegte Option an.

Natürlich begnügten sich die Entwickler nicht mit einer simplen Integration eines Bluetooth Moduls, sondern setzten alles daran, eine möglichst hochwertige Lösung zu realisieren. Der Hersteller spricht daher bei der neuen Pro-Ject Bluetooth Box S2 von einem audiophilen Bluetooth Audio-Empfänger, der Musik-Streaming mit nahezu „CD-Qualität“ sicherstellen soll.

Im Mittelpunkt steht dabei ein Bluetooth 3.0 Modul, das über das Profil A2DP neben dem Codec SBC auch aptX unterstützt. Die Verbindung soll rasch und einfach erfolgen, selbst wenn hier kein NFC vorgesehen ist. Die Pro-Ject Bluetooth Box S2 merkt sich bis zu acht Geräte, sodass diese - nach einmaligem Koppeln - sofort wieder einsatzbereit sind, sobald man auf diesen das Musik-Streaming über Bluetooth aktiviert. Für optimalen Empfang sorgt eine externe Antenne, die an der Rückseite angeschraubt wird. Die Reichweite gibt der Hersteller mit den üblichen rund zehn Metern an.

Die neue Pro-Ject Bluetooth Box S2 soll über eine hochwertige Signalverarbeitung verfügen, sodass man keinerlei Einbussen hinnehmen muss, wenn man etwa über Smartphones und Tablets Musik von verschiedensten Streaming-Diensten, oder aber auch eigene Musiktitel wiedergibt. Neben einem analogen Ausgang in Form eines Cinchbuchsen-Pärchens steht bei der neuen Pro-Ject Bluetooth Box S2 auch eine optische S/PDIF-Schnittstelle zur Verfügung.

Interessant ist, dass sich Pro-Ject Audio Systems bei der neuen Pro-Ject Bluetooth Box S2 dazu entschloss, auf ein externes Netzteil mit 5 V und 1.000 mA zu setzen. Der entsprechende Anschluss ist als Micro USB-Schnittstelle ausgeführt. Man kann muss also offensichtlich nicht zwingend auf dieses Netzteil setzen, sondern kann einen entsprechenden USB-Port nutzen, der vielfach an Verstärkern, Micro- und Midi-HiFi Systemen ohnedies zu finden ist. Demzufolge ist klar, dass Pro-Ject Audio Systems die neue Pro-Ject Bluetooth Box S2 nicht nur als Lösung im Verbund mit weiteren Produkten der Pro-Ject Box Design S2 Serie sieht, sondern durchaus als optionale Erweiterung für beliebige andere Produkte.

Die neue Pro-Ject Bluetooth Box S2 misst 167 x 37 x 108 mm und ist wahlweise in Silber oder Schwarz erhältlich. Sie steht ab sofort zum empfohlenen Verkaufspreis von € 149,- im Fachhandel zur Verfügung.

Share this article

Related posts