Responsive image Audio

Pro-Ject DAC Box DS2 ultra - High-end D/A-Wandler für DXD und DSD…

Foto © Pro-Ject Audio Systems

Als D/A-Wandler auf allerhöchstem Niveau bezeichnet Pro-Ject Audio Systems die neue Pro-Ject DAC Box DS2 ultra, die sich wahrlich mit bemerkenswerten Leistungsdaten als erste Lösung der neuen Pro-Ject Box Design DS2 Serie präsentiert. Erstklassige Wandler, ein ausgeklügeltes Design, zahlreiche Anschlüsse und eine Signalverarbeitung bis hin zu 32 Bit 768 kHz sowie DSD256 stehen damit zur Verfügung.

Kurz gesagt...

Ein D/A-Wandler, der mit wahren Superlativen aufhorchen lässt, preislich aber besonders attraktiv positioniert ist, so präsentiert sich die neue Pro-Ject DAC Box DS2 ultra, die erste Lösung der neuen Pro-Ject Box Design DS2 Serie.

Wir meinen...

Pro-Ject Audio Systems spricht bei der ersten Lösung der neuen Pro-Ject Box Design DS2 Serie von einem wahren audiophilen Schnäppchen, und liegt damit wohl goldrichtig. Die Ausstattung der neuen Pro-Ject DAC Box DS2 ultra ist schlicht beeindruckend, schließlich kommen hier feinste Bauteile zum Einsatz, die man in dieser Preisklasse bislang vergeblich suchte. Gleiches gilt für die Leistungsdaten, die mehr als vielversprechend klingen.
Hersteller:Pro-Ject Audio Systems
Vertrieb:Audio Tuning Vertriebs GmbH
Deutschand:Audio Trade Hi-Fi Vertriebsgesellschaft mbH
Schweiz:Marlex GmbH - Audiophile Produkte
Preis:€ 599,-
€ 699,- mit Holzseiten-Teilen

Von Michael Holzinger (mh)
02.06.2016

Share this article


Pro-Ject Audio Systems nutzte die High End 2016 in München allen voran dazu, die neueste Produktlinie der so genannten Pro-Ject Box Design Serie zu präsentieren, die Pro-Ject Box Design DS2 Serie. Schon Anfang Mai 2016 war klar, dass diese überaus spannenden Lösungen erst so nach und nach auf den Markt gebracht werden, beginnend mit Frühsommer, bis hin zum Ende des Jahres. Nun folgt in Kürze, wie angekündigt, das erste Produkt der neuen Pro-Ject Box Design DS2 Serie, und zwar gleich eines, das es wirklich in sich hat, und damit wohl für viele HiFi-Enthusiasten eins der spannendsten der gesamten Serie sein könnte, die Pro-Ject DAC Box DS2 ultra.

Wie alle übrigen Lösungen der Pro-Ject Box Design DS2 Serie soll auch die neue Pro-Ject DAC Box DS2 ultra als preislich besonders interessante Lösung positioniert sein, die Qualität zum sehr attraktiven Preis bietet. Pro-Ject Audio Systems verspricht mit dieser Produktreihe nicht weniger als High-end HiFi zum fairen Preis, so das Credo des Unternehmens aus Wien. Bei der neuen Pro-Ject DAC Box DS2 ultra wird dies besonders deutlich, denn mit dieser Lösung steht, soviel kann man bereits klar sagen, ein wahrer High-end D/A-Wandler zur Verfügung, der, wen man allein die technische Ausstattung im Datenblatt betrachtet, wohl kaum Wünsche offen lässt, und für wirklich alles, was irgendwie mit der Signalverarbeitung digitaler Daten im Zusammenhang steht, mit Eckdaten vom Allerfeinsten aufwarten kann.

Es erstaunt somit keineswegs, dass Pro-Ject Audio Systems bei der neuen Pro-Ject DAC Box DS2 ultra von einem State-of-the-art Wandler spricht, und diese als fortschrittlichste, sehr universelle Lösung auf allerhöchstem Niveau bewirbt. Dazu bediente man sich feinster Komponenten, die man in dieser Form in einer Lösung dieser Preisklasse bislang nicht fand.

Doch beginnen wir mit dem offensichtlichem, dem neuen Design der Pro-Ject Box Design DS2 Serie, die natürlich auch die neue Pro-Ject DAC Box DS2 ultra aufweist. Das Gerät verfügt über ein komplett in Aluminium gehaltenes Gehäuse mit seitlich versenkten Schrauben, sodass nichts die gebürstete Aluminiumfront stört. Mit Abmessungen von 206 x 72 x 200 mm bzw. 220 mm, die rücktwärtigen Anschlüsse eingerechnet, findet die neue Pro-Ject DAC Box DS2 ultra wohl problemlos überall ihren Platz, zumal man sie ja keinesfalls verstecken muss. Vor allem dann nicht, wenn man sich gleich für die Ausführung mit optionalen Seitenteilen aus edlem Holz entscheidet, die in Rosenut, Walnuss und Eucalyptus angeboten werden. Damit verpasst man der Pro-Ject DAC Box DS2 ultra ein wirklich absolut edles Design. Es sei noch erwähnt, dass man natürlich auch die neue Pro-Ject DAC Box DS2 ultra wahlweise in Schwarz oder Silber erwerben kann.

Die Front bietet zunächst einen Standby-Taster, zwei Taster um durch die verfügbaren Eingänge zu switchen, und zwei weitere Taster zur Feinabstimmung der Signalverarbeitung, doch dazu später mehr.

Die Rückseite der Pro-Ject DAC Box DS2 ultra ist vollgepackt mit Anschlüssen, allen voran natürlich digitale Eingänge, und zwar in Form von gleich drei optischen, sowie zwei koaxialen S/PDIF-Schnittstellen. Als weiterer Eingang steht ein USB-Port zur Verfügung, um die direkte Verbindung mit einem PC oder Mac herzustellen. Neben einem S/PDIF Out in Form einer TOS-Link-Buchse steht natürlich ein analoger Ausgang zur Verfügung, ausgeführt als Cinchbuchsen-Pärchen. Zudem verfügt die Pro-Jet DAC Box DS2 ultra über 12 Trigger-Ein- und Ausgänge, um in Verbindung mit weiteren Komponenten das zentrale Ein- und Ausschalten zu erlauben.

Im Mittelpunkt der Signalverarbeitung der neuen Pro-Ject DAC Box DS2 ultra steht ein ganz besonderer DAC, der bislang deutlich kostspieligeren Lösungen vorbehalten war, nämlich der AKM AK4490 aus dem Hause Asahi Kasei Microdevices Corporation, der, so der Hersteller, die neueste Generation von D/A-Wandlern im Premium-Segment darstellt und Daten mit 32 Bit und 768 kHz verarbeitet. Der AKM AK4490 DAC verfügt über die so genannte Velvet Sound Technology, die eine überragende hochauflösende Klangwiedergabe erlauben soll. Dazu verfügt er unter anderem über fünf digitale Filter sowie drei Sound-Modi, sodass der Anwender über die bereits zuvor erwähnten Tasten an der Front der Pro-Ject DAC Box DS2 ultra direkten Einfluss auf die Signalverarbeitung ausüben, und diese nach seinem individuellen Geschmack hin optimieren kann. Der AK4490 soll hier auf Kondensator-Filter setzen, die bis zu einem Frequenzbereich von 200 kHz nahezu kein Rauschen aufweisen, sodass stets absolut erstklassige Ergebnisse erzielt werden.

Spannend ist zudem, dass die neue Pro-Ject DAC Box DS2 ultra über ein Upsampling verfügt, und auch hier nicht auf irgendwelche Bauteile, sondern schlicht auf das Feinste setzt. So kommt bei der Pro-Ject DAC Box DS2 ultra der AKM AK4137EQ zum Einsatz, den der Hersteller ebenfalls als 32 Bit SRC Premium-Lösung bezeichnet, die ebenfalls auf die bereits erwähnte AKM Velvet Sound Architecture setzt. Insbesondere dieses Ausstattungsmerkmal wurde in dieser Preisklasse bislang noch nie verwendet, gibt Pro-Ject Audio Systems mit Stolz zu Protokoll. Der Grund dafür sei bei den für den D/A-Wandler benötigten Tiefpass-Filtern zu suchen, die die vom Oszillator erzeugte Trägerfrequenz aus dem Signal filtern. Betrage diese Trägerfrequenz 44,1 kHz, so setzt der notwendige Tiefpass-Filter bei 22 kHz ein und das wirke sich klangschädlich im hörbaren Frequenzbereich bei etwa 10 kHz aus. So verringern sich die Amplitude und Phasenverschiebungen beeinflussen Raumeindruck und verfärben das Klangbild, so Pro-Ject Audio Systems. Dieses Problem habe man bei der Pro-Ject DAC Box DS2 ultra dadurch gelöst, dass die Abtastfrequenz 786 kHz betrage, und dadurch ein Tiefpass-Filter verwendet werden könne, der bei viel höheren Frequenzen wirke. Etwaige Auswirkungen auf das Signal treten so erst ab 200 kHz auf, und liegen damit weit außerhalb des hörbaren Frequenz-Spektrums. Übrigens, natürlich setzt man, so der Hersteller, allein auf High-end Oszillatoren für einen stets optimalen Phasengang und ein tadelloses Rauschverhalten.

Besonders interessant ist außerdem, dass die neue Pro-Ject DAC Box DS2 ultra natürlich auch DSD-Daten verarbeiten kann, und zwar bis hin zu DSD256, wobei man hierfür zunächst auf DoP, also DSD over PCM setzt. Als Besonderheit sei die Pro-Ject DAC Box DS2 ultra aber in der Lage, einen DSD Direct Path zu nutzen, sodass das Signal den ΔΣ-Modulator umgeht, und das ursprüngliche Audio-Signal der DSD-Quelle reproduziert wird.

Das volle Potential der Pro-Ject DAC Box DS2 ultra wird natürlich über den besagten USB 2.0 Port zugänglich, der eine direkte Verbindung zu einem PC oder Mac erlaubt, wobei hierbei ebenfalls auf modernste Ausstattungsmerkmale gesetzt wird, also auf einen asynchronen USB-Port basierend auf XMOS-Technologie. Damit werden Daten mit bis zu 32 Bit und 768 kHz entgegen genommen. Das einzige Problem in diesem Zusammenhang wird wohl sein, derartiger Aufnahmen überhaupt habhaft zu werden…

Während für Apple OS X sowie Linux keine speziellen Treiber erforderlich sind, liegen der Pro-Ject DAC Box DS2 ultra entsprechende Treiber für Microsoft Windows bei.

Die S/PDIF-Schnittstellen der Pro-Ject DAC Box DS2 ultra verarbeiten Audio-Daten mit bis zu 24 Bit und 192 kHz.

Die Ausgangsstufe der Pro-Ject DAC Box DS2 ultra ist als Transistor-bestückte Class A Schaltung aufgebaut, die sich mit Detailtreue und Dynamik auszeichnen soll. Geringstes Rauschen und eine ultra-lineare Auslegung, sowie eine sehr kleine Ausgangsimpedanz zur optimalen Ansteuerung eines Verstärkers führt der Hersteller hier als wesentlichste Merkmale an.

Die Schaltung der Pro-Ject DAC Box DS2 ultra setzt auf einen Aufbau mit vierlagiger Platine um kürzestmögliche symmetrische Signalwege sicherzustellen. Zudem setzte man auf separate Netzteile für jede Stufe, die mit neuester Filter-Technologie ausgestattet sind.

Im Lieferumfang der neuen Pro-Ject DAC Box DS2 ultra ist ein externes Netzteil enthalten, das allerdings optional durch ein deutlich überlegeneres Modell getauscht werden kann, nämlich das Linear-Netzteil Pro-Ject Power Box DS2 Source. Damit soll das Qualitätsniveau der Pro-Jet DAC Box DS2 ultra nochmals deutlich gesteigert werden können.

Abschließend sei noch ein Vergleich mit der natürlich nach wie vor erhältlichen Pro-Ject DAC Box RS angeführt, der die neue Pro-Ject DAC Box DS2 ultra bereits „bedenklich“ nahe kommt, diese eventuell gar überflügelt? Nun, Pro-Ject Audio Systems selbst gibt diesbezüglich an, dass diese beiden Serie die jeweilige Klangcharakteristik wesentlich unterscheide. Während die Pro-Ject Box Design RS Serie eine eher warme, körperhafte und geschmeidige Abstimmung aufweise, sei die neue Pro-Jet DAC Box DS2 ultra „gnadenlos“ auf absolut höchstmögliche Auflösung und Neutralität getrimmt, so Heinz Lichtenegger, CEO von Pro-Ject Audio Systems im Gespräch mit sempre-audio.com.

Auch ein Ausblick auf die weiteren Pläne rund um die Pro-Ject Box Design DS2 Serie sei hier angeführt, denn im Laufe des Jahres wird es auch eine Pro-Ject DAC Box DS2 geben. Diese setzt in vielen Bereichen auf eine zur Pro-Ject DAC Box DS2 ultra identische Ausstattung, verfügt als wesentlicher Unterschied jedoch nicht über den Sampling Rate Converter, kurz SRC.

Die neue Pro-Ject DAC Box DS2 ultra soll bereits in Kürze im Fachhandel zu finden sein. Wie beschrieben, kann man sich einerseits zwischen einer schwarzen und silbernen Ausführung entscheiden, zudem optionale Holzseiten-Teile ordern. Hier stehen die Ausführungen Rosenut, Walnuss und Eucalyptus zur Verfügung.

Angesichts der wirklich bemerkenswerten, ja herausragenden technischen Leistungsdaten muss man die neue Pro-Ject DAC Box DS2 ultra ganz klar als audiophiles Schnäppchen bezeichnen. Schließlich soll sie um „lediglich“ € 599,- angeboten werden. In den Ausführungen mit Holzseiten-Teilen schlägt die neue Pro-Ject DAC Box DS2 ultra mit € 699,- zu Buche.

Share this article

Related posts