Responsive image Audio

Pro-Ject Debut III Record Master - Der Klassiker mit Phono-Vorstufe und USB-Port

Foto © Pro-Ject Audio Systems

Nun steht mit dem neuen Pro-Ject Debut III Record Master ein weiterer Schallplatten-Spieler aus dem Hause Pro-Ject Audio Systems zur Verfügung, der ab Werk mit einer Phono-Vorstufe, aber auch mit einem integriertem A/D-Wandler samt USB-Anschluss ausgestattet ist, um damit Schallplatten wiederzugeben, sondern diese direkt auf Festplatte bannen zu können.

Kurz gesagt...

Der neue Pro-Ject Debut III Record Master bietet alles, um Vinyl nicht nur abzuspielen, sondern Schallplatten auch direkt digitalisieren zu können.

Wir meinen...

Mit dem neuen Pro-Ject Debut III Record Master bietet Pro-Ject Audio Systems eine weitere Lösung an, die auf ein bewährtes Laufwerk des Weltmarktführers setzt, das mit einer integrierten Phono-Vorstufe samt A/D-Wandler und USB-Interface ausgestattet ist, und somit nicht nur als reiner Schallplatten-Spieler gute Dienste leistet, sondern zudem das Digitalisieren von Vinyl erlaubt, und zwar mit bis zu 16 Bit und 48 kHz. Natürlich wird auch der neue Pro-Ject Debut III Record Master spielfertig geliefert, ist somit ab Werk mit einem Ortofon OM10 bestückt, der durch einen Ortofon OM78 getauscht werden kann, um auch Schellacks abzuspielen bzw. zu Digitalisieren.
Hersteller:Pro-Ject Audio Systems
Vertrieb:Audio Tuning Vertriebs GmbH
Deutschand:Audio Trade Hi-Fi Vertriebsgesellschaft mbH
Schweiz:Marlex GmbH - Audiophile Produkte
Preis:€ 399,- Hochglanz Lackierung
€ 449,- Walnuss Matt

Von Michael Holzinger (mh)
30.05.2016

Share this article


Nachdem Pro-Ject Audio Systems erst im Rahmen der High End 2016 mit der Lösung Pro-Ject Debut Record Machine HiRes aufhorchen lies und eine audiophile Lösung zum Digitalisieren von Schallplatten präsentierte, folgt nun bereits der nächste Streich, diesmal jedoch eine Stufe darunter, wenngleich auch beim neuen Pro-Ject Debut III Record Master natürlich ebenfalls einer der erfolgreichsten Schalllplatten-Spieler als Basis diente, nämlich der Pro-Ject Debut in der aktuellsten Form.

Man setzt damit erneut auf eine Lösung, die den immer zahlreicher werdenden bewusst auf billig getrimmten Produkten, die vielfach viel versprechen, letztlich aber wahrlich nicht mehr als Plastik-Bomber sind, und die man vielfach vom Elektrogroßmarkt über Lebensmittel-Discounter bis hin gar zum Baumarkt findet, ein qualitativ hochwertiges Produkt gegenüberstellen. Natürlich kann und will Pro-Ject Audio Systems hier kein Preisdumping betreiben, und ebenfalls Lösungen für wenige Euros anbieten, das sei auch gar nicht das Ziel dieser nunmehr vom Hersteller aus Wien forcierten Produktgruppe. Vielmehr will man Musik-Liebhabern eine echte Alternative zu derartigen Billigst-Angeboten aufzeigen, die zu einem günstigen Preis eine wirklich hochwertige Lösung darstellt. Und zwar einerseits zum Digitalisieren von Schallplatten mit entsprechender Qualität, aber ebenso als „reiner“ Schallplatten-Spieler, sodass so mancher sich nicht allein auf das einmalige Einspielen der Vinyl-Schätze begnügt, sondern diese wieder regelmässig allein für den Genuss auflegt.

Der neue Pro-Ject Debut III Record Master ist hier also eine weitere derartige Lösung, jedoch bei weitem nicht die günstigste, die Pro-Ject Audio Systems hier im Produktsortiment vorweisen kann. Vielmehr reiht sich diese neue Version unterhalb des einleitend erwähnten Pro-Ject Debut Record Machine HiRes ein, setzt aber anstatt des Pro-Ject Debut Carbon Esprit auf die „Standard-Ausführung“ des erfolgreichen Laufwerks, und auch sonst unterscheiden sich die beiden Lösungen in durchaus wesentlichen Details.

Das Laufwerk mit Abmessungen von 415 x 118 x 320 mm und einer Masse von 5 kg setzt auf ein Gehäuse aus MDF, wobei man die Wahl zwischen verschiedensten Hochglanz-Lackierungen hat. Gegen Aufpreis steht zudem eine Ausführung mit Walnuss Matt-Finish zur Verfügung. Der Synchron-Motor verbirgt sich hier unter dem aus Metall gefertigten, 1,3 kg schweren Plattenteller mit Filzmatte, wobei der Antrieb mittels Riemen und einem Subteller erfolgt. Der Motor selbst ist natürlich entsprechend gelagert, sodass keinerlei negativen Einflüsse auf das Chassis zu befürchten sind. Einmal mehr setzt Pro-Ject Audio Systems hier auf eine TPE-Bedämpfung sowie einen besonders ruhig laufenden Motor, der zudem elektronisch gesteuert wird. Damit lässt sich die Drehzahl auf Knopfdruck definieren, der Pro-Ject Debut III Record Master verfügt also über eine Motorsteuerung ähnlich einer Pro-Ject Speed Box, die für Komfort, und zudem Drehzahlstabilität und Vibrationsfreiheit sorgt. Interessant in diesem Zusammenhang: hier ist nicht nur die Wahl zwischen 33 und 45 Umdrehungen pro Minute möglich, auch 78 Umdrehungen pro Minute werden - wenn auch dann durch Umlegen des Riemens am Pully - unterstützt, man kann somit durch einfachen Wechsel des Tonabnehmer-Systems auch Schellacks abspielen.

Ab Werk ist beim Pro-Ject Debut III Record Master ein Ortofon OM10 spielfertig montiert, also ein MM Tonabnehmer-System der Einstiegsklasse, das aber durchaus zu überzeugen weiss. Will man, wie eben beschrieben, Schellacks abspielen, so tauscht man dieses gegen ein Ortofon OM78.

Pro-Ject Audio Systems setzt beim neuen Pro-Ject Debut III Record Master in bewährter Art und Weise auf einen 8,6 Zoll Aluminium-Tonarm, der alle Merkmale aufweist, um für verschiedenste Tonabnehmer-Systeme die entsprechenden Adaptierungen und die Justage vornehmen zu können. Damit steht einem späteren Aufrüsten durch ein hochwertigeres Tonabnehmer-System natürlich nichts im Wege, und aus Erfahrung können wir festhalten, dass das Laufwerk davon ungemein profitieren kann. Da ist reichlich Luft nach oben, und zwar mit vergleichsweise geringen Investition…

Wie bereits erwähnt, verfügt der neue Pro-Ject Debut III Record Master über eine integrierte Phono-Vorstufe, die für MM Tonabnehmer-Systeme ausgelegt ist. Somit kann dieses Laufwerk direkt an jeden Verstärker über Line In angeschlossen werden. Zudem steht auch ein A/D-Wandler zur Verfügung, der Signale mit 16 Bit und 48 kHz verarbeitet, und die Verbindung mit einem PC oder Mac über USB erlaubt. Pro-Ject Audio Systems empfiehlt fürs Digitalisieren von Schallplatten etwa die Software Audacity, die derzeit als Audacity 2.1.2 vorliegt, und unter GNU GPLv2+ angeboten wird. Um es auf den Punkt zu bringen, sie ist kostenlos… Und für Apple OS X, Microsoft Windows, aber auch Linux verfügbar.

Haben wir noch etwas vergessen? Ach ja, natürlich ruht das gesamte Laufwerk auf entkoppelten Füssen, wird mittels eines externen Netzteils versorgt, und eine passende Staubschutz-Haube ist im Lieferumfang enthalten.

Wie bereits erwähnt, kann man den neuen Pro-Ject Debut III Record Master in verschiedensten Ausführungen ordern. So steht das Laufwerk in nicht weniger als acht verschiedenen Farben zur Verfügung, die allesamt mit einer Hochglanz-Lackierung aufwarten. Neben Schwarz, Rot, Grün, Gelb, Blau, Hellgrün, Weiss kann man auch auf Violett setzen, sodass wohl für jeden Geschmack der richtige Farbton zur Auswahl stehen sollte. Und wenn dies alles dennoch nicht passt, und man einen eher klassischen Look bevorzugt, so gibt es den Pro-Ject Debut III Record Master gegen einen geringen Aufpreis auch in einer Walnuss-Ausführung mit mattem Finish.

Der neue Pro-Ject Debut III Record Master steht ab sofort im Fachhandel zur Verfügung, wobei der empfohlene Verkaufspreis vom Hersteller mit € 399,- angegeben wird. Die angeführte Ausführung in Walnuss Matt schlägt mit € 449,- zu Buche.

Share this article