Responsive image Audio

Pro-Ject Essential III Flexi-Range - Sechserpack…

Foto © Pro-Ject Audio Systems

Basierend auf dem Pro-Ject Essential III präsentiert Pro-Ject Audio Systems die neue so genannte Pro-Ject Essential III Flexi-Range. Sechs unterschiedliche Modelle sollen damit in Form des besagten Pro-Ject Essential III als Grundmodell, aber ebenso in Form des Pro-Ject Essential III Phono, Pro-Ject Essential III SB, Pro-Ject Essential III Digital, Pro-Ject Essential III Bluetooth sowie Pro-Ject Essential III Record Master für unterschiedliche Anforderungen zur Verfügung stehen.

Kurz gesagt...

Mit der neuen Pro-Ject Essential III Flexi-Range stehen sechs Modelle zur Verfügung, die als maßgeschneiderte Lösungen für Vinyl-Liebhaber mit unterschiedlichen Anforderungen dienen sollen.

Wir meinen...

Genau nur für das zahlen, was man wünscht, keinen Cent für Ausstattungsmerkmale oder gar „Blendwerk“ verschwenden, das man nicht benötigt, oder das nichts zum bestmöglichen Klang beitragen kann, dies will Pro-Ject Audio Systems mit dem Konzept der Pro-Ject Essential III Flexi-Range ermöglichen. Diese basiert auf dem als „audiophiler Best-buy“ bezeichneten Modell Pro-Ject Essential III, und hält inklusive dieses Basis-Moduls sechs Varianten parat, optional ausgestattet mit Phono-Vorstufe, elektronischer Drehzahlregelung, A/D-Wander, Bluetooth oder USB, je nach Geschmack und Erfordernissen.
Hersteller:Pro-Ject Audio Systems
Vertrieb:Audio Tuning Vertriebs GmbH
Deutschand:Audio Trade Hi-Fi Vertriebsgesellschaft mbH
Schweiz:Marlex GmbH - Audiophile Produkte
Preis:Pro-Ject Essential III € 325,-
Pro-Ject Essential III Phono € 349,-
Pro-Ject Essential III SB € 375,-
Pro-Ject Essential III Digital € 399,-
Pro-Ject Essential III Bluetooth € 425,-
Pro-Ject Essential III RecordMaster € 450,-

Von Michael Holzinger (mh)
16.05.2017

Share this article


Pro-Ject Audio Systems attestiert, dass dieser Tage so manch Schallplatten-Spieler mit Merkmalen ausgestattet sei, das diesen interessanter, edler anmuten lassen, als dieser tatsächlich ist. Viel zu viel „Blendwerk“ sei es, um es auf den Punkt zu bringen, was da so manch Hersteller bei seinen Laufwerken verbaue, die aber letztlich wenig bis gar nichts dazu beitragen, dass diese auch tatsächlich qualitativ besser sind, ganz im Gegenteil. Um einen definierten Preispunkt zu erzielen, müsse viel zu oft an den falschen Stellen gespart werden, der Kunde zahle somit vielfach für Funktionen, die er gar nicht benötige, umgekehrt erhalte er aber nicht die Qualität, die zum jeweiligen Preispunkt möglich wäre.

Dieser Entwicklung will der Weltmarktführer aus Wien nun massiv entgegen treten, und zwar mit der neuen Pro-Ject Essential III Flexi-Range.

Die neue Pro-Ject Essential III Flexi-Range setzt auf die aktuellste Version des Pro-Ject Essential, einem Laufwerk, das seit jeher als Lösung mit besonders attraktivem Preis/ Leistungsverhältnis ausgelegt war und damit ganz und gar der Unternehmensphilosophie des Herstellers entspricht. Dies gilt natürlich auch für die nunmehr vorliegende dritte Generation, die Pro-Ject Audio Systems erstmals Anfang diesen Jahres als Pro-Ject Essential III ankündigte - sempre-audio.at berichtete exklusiv.

Ziel der Pro-Ject Essential III Flexi-Range ist es, jedem Vinyl-Liebhaber exakt jenes Laufwerk offerieren zu können, das dessen Anforderungen bestmöglich entspricht. Der Kunde soll, um es auf den Punkt zu bringen, für kein Ausstattungsmerkmal zahlen müssen, das er nicht benötigt. Gleichzeitig soll er aber auch keine Abstriche bei der Qualität hinnehmen müssen, sondern in jedem Fall ein Laufwerk zur Verfügung haben, dass von Grund auf für beste Qualität zum attraktiven Preis ausgelegt ist.

Pro-Ject Audio Systems bezeichnete den neuen Pro-Ject Essential III bereits zur allerersten Präsentation als modernen Klassiker, der mit großartigem Klang aufwarten könne, wobei man in dieser dritten Generation an nahezu allen relevanten Eckdaten ansetzte, um den überaus erfolgreichen Vorgänger nochmals zu übertreffen.

So habe man bei den Verbesserungen bereits beim Chassis des Pro-Ject Essential III angesetzt, das aus MDF gefertigt, und wahlweise in Hochglanz Schwarz, Hochglanz Weiss sowie Hochglanz Rot angeboten wird. Dieses Chassis ruht auf Füssen, die eine optimale Entkopplung zum Untergrund bieten sollen, um eine entsprechende Flexibilität bei der Platzierung des Laufwerks auf verschiedenen Untergründen zu garantieren.

Auch der Plattenteller des neuen Pro-Ject Essential III ist aus MDF gefertigt, wobei eine gegenüber dem Vorgänger stärker ausgelegte Filzmatte die Verbindung zur Schallplatte herstellt. Der Plattenteller ist mit einer Edelstahl-Achse in einem invertiertem Lager mit enger Toleranz eingelassen, um klangschädigendes Rumpeln zu unterbinden und Gleichlaufschwankungen zu vermeiden.

Der neu konzipierte Motor ist direkt ins Chassis integriert und weist eine Motorsteuerelektronik mit DC-Netzteil auf, um Motorvibrationen zu vermeiden und eine konstante Drehzahl zu garantieren. Für einen exakten Antrieb mit präziser Kraftübertragung soll zudem ein Diamant-geschliffener Pulley aus Aluminium sorgen, Dieser treibt den Plattenteller mittels eines außen laufenden Präzisions-Silikon-Riemen an.

Als Tonarm kommt beim neuen Pro-Ject Essential III in bewährter Art und Weise ein 8,6 Zoll Arm aus Aluminium zum Einsatz, der über präzise Saphir-Lager verfügt. An diesem ist nunmehr ein deutlich hochwertigeres Tonabnehmer-System montiert als bei den bisherigen Generationen des Laufwerks, nämlich das MM Tonabnehmer-System Ortofon OM10, das bereits ab Werk optimal justiert ist. Lediglich die Auflage-Kraft muss beim Aufstellen des Pro-Ject Essential III eingestellt, und das Azimut-Gewicht angebracht werden. In bewährter Art und Weise handelt es sich somit auch beim neuen Pro-Ject Essential III im wahrsten Sinne des Wortes um ein Plug & Play Laufwerk, das ideal für Neueinsteiger in die Materie ist.

Der Pro-Ject Essential III misst 420 x 112 x 330 mm und bringt es damit auf 5 kg. Zum Lieferumfang gehört nicht nur die bereits erwähnte Filzmatte, sondern ebenso eine Staubschutz-Haube aus Acryl, die mit einem einzigen Handgriff abnehmbar und wieder montiert ist. Ebenso gehört in diesem Fall ein besonders hochwertiges Kabel zum Lieferumfang des Laufwerks, und zwar ein Pro-Ject Connect it E mit hartvergoldeten Cinch-Anschlüssen.

Die zweite Lösung der Pro-Ject Essential III Flexi-Range stellt der Pro-Ject Essential III Phono dar, also eine Variante des eben beschriebenen Pro-Ject Essential III, die ab Werk mit einer integrierten Phono-Vorstufe ausgestattet ist. Diese ist natürlich für das vorinstallierte MM Tonabnehmer-System ausgelegt.

Die nächste Variante der Pro-Ject Essential III Flexi-Range bildet der neue Pro-Ject Essential III SB, wobei hier all jene angesprochen werden, die ein Mehr an Komfort wünschen. Muss man bei den bisherigen Modellen die Auswahl Drehzahl zwischen 33 1/3 und 45 Umdrehungen durch manuelles Umlegen des Riemens am Pulley bewerkstelligen, so ist beim Pro-Ject Essential III SB eine elektronische Drehzahl-Regelung, die so genannte Pro-Ject Speed Box gleich integriert.

Mit dem Pro-Ject Essential III Digital steht eine weitere Variante des Pro-Ject Essential III zur Verfügung, wobei diese Lösung der Pro-Ject Essential III Flexi-Range all jene ansprechen soll, die nicht nur eine integrierte Phono-Vorstufe, sondern zugleich einen integrierten A/D-Wandler wünschen. So steht hier nicht nur ein Cinchbuchsen-Pärchen mit Line-Pegel zum direkten Anschluss an einen Verstärker zur Verfügung, sondern ebenso eine optische S/PDIF-Schnittstelle, ein so genannter TOS-Link. Damit lässt sich das Laufwerk etwa an Geräte anschließen, die über gar keinen analogen Eingang mehr verfügen, etwa verschiedenste Micro- sowie Midi-HiFi-Systeme, sowie Soundbase- oder Soundbar-Lösungen.

Ähnlich ist die nächste Variante der Pro-Ject Essential III Flexi-Range konzipiert, der neue Pro-Ject Essential III Bluetooth. Wie der Name unschwer erkennen lässt, ist hier eine Phono-Vorstufe samt Bluetooth Modul integriert. Damit lässt sich eine „kabellose“ Verbindung zu Audio-Systemen herstellen, wenngleich natürlich auch hier aber ein herkömmlicher Phono Out als auch ein Line Out als Alternative geboten werden.

Die Krönung der neuen Pro-Ject Essential III Flexi-Range stellt die Ausführung Pro-Ject Essential III RecordMaster dar. Diese Variante bezeichnet das Unternehmen aus Wien als „audiophile best buy turntable for digital recording“, und verweist damit auf die hier integrierte Phono-Vorstufe sowie den A/D-Wandler samt USB-Interface zur direkten Verbindung mit einem PC oder Mac. Damit lassen sich Schallplatten direkt digitalisieren, und zwar mit einer Auflösung von immerhin bis zu 24 Bit und 192 kHz, also Hi-Res Audio. Zudem ist in diesem Modell ebenfalls die bereits zuvor erwähnte Pro-Ject Speed Box verbaut, sodass die Auswahl der Drehzahl auch hier mittels Knopfdruck erfolgt.

Die Lösungen der neuen Pro-Ject Essential III Flexi-Range stehen allesamt bereits dieser Tage im Fachhandel zur Verfügung, feiern ihre offizielle Premiere aber nunmehr in München im Rahmen der High End 2017.

Bei allen Modellen kann sich der Kunden jeweils zwischen Schwarz, Rot und Weiss entscheiden. Eine passende Staubschutzhaube ist natürlich bei allen Versionen im Lieferumfang enthalten, ebenso die Filzmatte.

Das Angebot beginnt beim Pro-Ject Essential III zum empfohlenen Verkaufspreis von € 325,-, geht hin zum Pro-Ject Essential III Phono zum Preis von € 349,-, über den Pro-Ject Essential III SB zum Preis von € 375,- und den Pro-Ject Essential III Digital zum Preis von € 399,-, und endet beim Pro-Ject Essential III Bluetooth mit einem empfohlenen Verkaufspreis von € 425,- sowie dem Pro-Ject Essential III RecordMaster für € 450,-

Share this article

Related posts