Responsive image Audio

Pro-Ject MaiA S2 Chrome - Edler Stereo Vollverstärker in limitierter Auflage

Foto © Pro-Ject Audio Systems

Einen Stereo Vollverstärker in kompaktester Form, dennoch durch vielseitige Ausstattung überaus flexibel einzusetzen und mit tadelloser Qualität gesegnet, so präsentiert sich die Pro-Ject MaiA S2. Ab sofort bietet Pro-Ject Audio Systems diese in einer besonders edlen Aufmachung an, und zwar als Pro-Ject MaiA S2 Chrome in limitierter Auflage.

Kurz gesagt...

Mit der Pro-Ject MaiA S2 steht ein immens vielseitiger Stereo Vollverstärker zur Verfügung, der nunmehr als Pro-Ject MaiA S2 Chrome in limitierter Auflage angeboten wird.

Wir meinen...

High-end in kleinster Form, dies soll die neue Pro-Ject MaiA S2 Chrome bieten, die allein in limitierter Auflage auf Bestellung produziert wird. Streng selektierte Bauteile, ein optimierter Aufbau und tadellose technische Merkmale zeichnen diese Lösung ebenso aus, wie die Flexibilität durch analoge als auch digitale Schnittstellen sowie integriertem Bluetooth. Kompakter kann man ein derart flexibles System mit tadelloser Performance nicht realisieren, hier verpackt mit edlem, verchromten Gehäuse.

Von Michael Holzinger (mh)
21.04.2020

Share this article


Ursprünglich war es der Grundgedanke der so genannten Pro-Ject Box Design Series, ausgewiesene Spezialisten für verschiedenste Aufgaben bereit zu stellen, und zwar zum besonders attraktiven Preis bei gleichzeitig tadelloser Performance. So entwickelte sich nach und nach eine Produktreihe, die die verschiedensten Lösungen umfasste, sodass Kunden einerseits tatsächlich für einzelne Aufgaben die richtigen „Werkzeuge“ auswählen, oder aber eine auf ihre Bedürfnisse hin maßgeschneiderte HiFi-Kette in kompaktester Form zusammen stellen konnten. Auf Grund des großen Erfolgs dieses Konzepts erweiterte Pro-Ject Audio Systems über die Jahre hinweg die Pro-Ject Box Design Serie auf verschiedene Baureihen, zudem entschloss man sich, die prinzipielle Strategie zumindest für einige Lösungen zu adaptieren und hoch integrierte Systeme zu entwickeln, wie etwa die so genannte Pro-Ject MaiA der Pro-Ject Box Design S-Series.

Pro-Ject MaiA, das stand für nichts anderes als My audiophile Integrated Amplifier, der Name drückte also das Konzept hinter dieser Lösung aus, und zwar einen hoch integrierten, tadellos aufspielenden Stereo Vollverstärker anzubieten, und damit eine gänzlich neue Zielgruppe ansprechen zu können.

Nun ist dieses Konzept natürlich längst in neuester Generation im Rahmen der Pro-Ject Box Design S2 Series angelangt, und zwar in Form der Pro-Ject MaiA S2.

Mit der Pro-Ject MaiA S2 soll ein kleiner, aber überaus feiner Stereo Vollverstärker zur Verfügung stehen, der durchaus den Anspruch erhebt, eine audiophile Lösung darzustellen. Kompromisslose Klangqualität soll hier mit ultimativer Anschlussvielfalt kombiniert werden. Ein herausragendes Verstärker-Konzept, das so genannte Flying Mole Module, garantiere eine Klangcharakteristik ähnlich eines Röhrenverstärkers, mit beindruckender Detailvielfalt und Dynamik. Bei den Anschlüssen stehen neben analogen Eingängen samt einer integrierten Phono-Vorstufe natürlich auch digitale Anschlüsse zur Verfügung, inklusive einer asynchronen USB-Schnittstelle basierend auf XMOS Technology sowie Bluetooth mit Unterstützung von aptX. Ein Kopfhörer-Anschluss steht ebenso zur Verfügung wie die Möglichkeit, einen zusätzlichen Subwoofer ins Spiel zu bringen. All dies bietet Pro-Ject Audio Systems nunmehr auch in einer limitierten Version an, die sich mit nochmals verfeinertem Aufbau, zudem mit einem besonders edlen verchromten Gehäuse präsentiert, die Pro-Ject MaiA S2 Chrome.

Damit reiht sich nun auch die Pro-Ject MaiA S2 in die Riege jener Lösungen ein, die Pro-Ject Audio Systems in derart eleganter Form offeriert und damit ganz klar den hohen Anspruch unterstreicht, den man mit diesen Lösungen erfüllen kann. So präsentierte Pro-Ject Audio Systems bislang die Pro-Ject Phono Box Ultra 500 sowie das bemerkenswerte Pro-Ject DAC & Streaming Set S2 Limited Chrome Special Pack bestehend aus Pro-Ject Stream Box S2 Ultra Chrome und Pro-Ject Pre Box S2 Digital Chrome zur Verfügung. Auch auf einen CD-Player muss man nicht verzichten, denn ebenso steht die Pro-Ject CD BOX S2 Chrome zur Verfügung.

Dass man nunmehr auch die Pro-Ject MaiA S2 in diese elitäre Riege aufnimmt, ist nur konsequent, denn ein Verstärker ist unerlässlich für ein HiFi-System, selbst in kompaktester Form, und die Pro-Ject MaiA S2 Chrome stellt hierbei einen besonders flexiblen Stereo Vollverstärker dar.

Ausgelegt im Doppel-Mono-Aufbau und bestückt mit ausgewählten Bauteilen liefert dieser Verstärker eine Leistung von immerhin zweimal 25 Watt an Lautsprecher-Systemen mit einer Impedanz von 8 Ohm, sowie zweimal 38 Watt an Speakern mit lediglich 4 Ohm Impedanz.

Für analoge Quellen stehen hier gleich drei Eingänge zur Verfügung, für Vinyl-Liebhaber hält die Pro-Ject MaiA S2 Chrome eine integrierte Phono-Vorstufe bereit, die gleichermaßen für MM als auch High Output MC-Tonabnehmer-Systeme geeignet ist. Digitale Quellen können in erster Linie über zwei optische und eine koaxiale S/PDIF-Schnittstelle angeschlossen werden. Die direkte Verbindung zum PC oder Mac erfolgt über einen USB-Port, der auf modernste XMOS-Technologie setzt und natürlich eine asynchrone Datenübertragung für beste Ergebnisse bietet. Auch „kabellos“ ist vorgesehen, und zwar über Bluetooth, wobei hierbei unter anderem der Codec aptX für „CD-Qualität“ zur Verfügung steht. Die Signalverarbeitung erfolgt mittels eines DAC des Typs Cirrus Logic CS4344 24 Bit 192 kHz Multi-bit Delta Sigma.

Über einen variablen Line Out in Form eines 3,5 mm Stereo Mini-Klinkenanschluss kann einerseits ein Subwoofer eingebunden, aber auch eine zweite Endstufe für eine zweite Zone eingerichtet werden.

Ein integrierter Kopfhörer-Verstärker darf nicht fehlen, wobei dafür direkt an der Front ein 6,3 mm Klinkenanschluss zur Verfügung steht.

Hervor heben muss man zudem, dass die Lautstärke-Regelung über ein motorisiertes Potentiometer erfolgt, sodass man auch bei der Nutzung der im Lieferumfang enthaltenen Infrarot-Fernbedienung ablesen kann, welcher Pegel gerade eingestellt ist. Die Auswahl des aktiven Eingangs kann natürlich ebenfalls über die Fernbedienung erfolgen, oder aber über Taster direkt am Gerät. LEDs zeigen den aktiven Eingang an.

Das Gehäuse ist natürlich aus Aluminium gefertigt, wobei die Oberfläche hier verchromt ist. Im Inneren hat sich gegenüber der bisherigen Version ebenfalls etwas geändert, denn der Hersteller setzt hierbei nicht nur, wie bereits erwähnt, auf besonders streng selektierte Bauteile, sondern zudem auf ein einmal mehr verbessertes, optimiertes Layout des Boards, sodass elektromagnetische Interferenzen bestmöglich unterdrückt und damit ein tadelloser Klang garantiert sein soll.

Die Stromversorgung erfolgt über ein externes 20 V 2 A DC Netzteil, das im Lieferumfang enthalten ist. Die Pro-Ject MaiA S2 Chrome misst 206 x 38 x 165 mm, inklusive Anschluss-Buchsen beträgt die Tiefe 176 mm. 925 g bringt die Pro-Ject MaiA S2 Chrome auf die Waage.

Zuguterletzt, nicht nur die Elektronik ist hier edel verpackt, auch das gesamte Gerät wird hier in einer besonderen Darreichungsform ausgeliefert, und zwar in einer edlen Holzbox.

Die neue Pro-Ject MaiA S2 Chrome steht prinzipiell ab sofort zur Verfügung. Allerdings gilt, dass diese Lösung allein in einer Auflage von 1.000 Stück angeboten werden soll, wobei jedes einzelne Gerät auf Bestellung gefertigt wird. Dementsprechend beträgt die Lieferzeit rund zwei Monate. Der empfohlene Verkaufspreis wird vom Hersteller mit € 899,- angegeben.

Share this article

Related posts