Foto © Pro-Ject Audio Systems

Pro-Ject Power Box RS Phono - Li-Pol-Akku basierte Stromversorgung

Ein besonders gewinnbringendes Upgrade für die Phono-Vorstufe der Pro-Ject Phono Box RS präsentiert das österreichische Unternehmen Pro-Ject Audio Systems mit der nun verfügbaren Pro-Ject Power Box RS Phono. Diese setzt allen voran auf einen integrierten Lithium-Polymer-Akku, der eine komplette Trennung vom Stromnetz garantiert.

Kurz gesagt...

Mit integriertem Lithium-Polymer-Akku soll die neue Pro-Ject Power Box RS Phono die bestmögliche Stromversorgung für die Phono-Vorstufe Pro-Ject Phono Box RS darstellen.

Wir meinen...

Schon in der Standard-Ausstattung überzeugt die Pro-Ject Phono Box RS als tadellose Phono-Vorstufe, mit der ab sofort verfügbaren Pro-Ject Power Box RS Phono kann das Qualitätsniveau aber nochmals enorm angehoben werden, denn hier sorgen integrierte Akkus dafür, dass ein Betrieb bei kompletter Trennung vom Stromnetz möglich ist, und somit jedwede Störungen unterbunden werden.

Von Michael Holzinger (mh)
22.08.2014

Share this article


Wir haben bereits vor einiger Zeit exklusiv über die Pläne von Pro-Ject Audio Systems berichtet, allen voran die ohnedies sehr feinen Produkte der so genannten Pro-Ject Box Design RS-Linie mit Hilfe einer optionalen, besonders hochwertigen Stromversorgung nochmals aufzuwerten, und besonders ambitionierten HiFi-Enthusiasten damit optimale Werkzeuge für ein sehr einfaches, aber gleichzeitig sehr effektives Tuning zur Hand zu geben.

Nun ist es soweit, und neben der Pro-Ject Power Box RS Uni 1-way sowie Pro-Ject Power Box RS Uni 4-way steht ab sofort auch die so genannte Pro-Ject Power Box RS Phono zur Verfügung, die ausschließlich für die Phono-Vorstufe der RS-Linie konzipiert wurde, die Pro-Ject Phono Box RS.

Ausdrücklich verweist Pro-Ject Audio Systems auf den massiven Einfluss der Stromversorgung auf die Qualität der gesamten Audio-Kette, allen voran natürlich bei einer Phono-Vorstufe, der ja eine besonders diffizile Aufgabe zuteil wird. Schließlich werden hier Signale verarbeitet, die besonders klein sind, allen voran bei Low-Output MC-Tonabnehmer-Systemen, deren Ausgangsspannung nur wenige mV beträgt, und somit Störsignale besonders drastische Auswirkungen haben. Der Hersteller verspricht, dass mit dieser optionalen Stromversorgung die Qualität der ohnedies exzellenten Pro-Ject Phono Box RS nochmals drastisch gesteigert werden könne, und zwar durch „sauberste“ Stromversorgung der Phono-Vorstufe aus der RS-Linie. Erzielt wird dies im konkreten Fall durch eine vollständige Trennung des Phono-Vorverstärkers vom Stromnetz, und zwar durch den Einsatz eines Lithium-Polymer-Akkus, der die eigentliche Stromversorgung übernimmt.

Dadurch soll das Eindringen jedweder klangschädigender Störungen aus dem Stromnetz in die Pro-Ject Phon Box RS während der Wiedergabe komplett unterbunden werden.

Die Entwickler setzen in diesem Fall auf gar zwei Lithium-Polymer-Akkus, einen pro Kanal, wobei jeder davon 15 Volt und 2.000 mAh aufweist, und eine Laufzeit von etwa vier Stunden aufweisen soll. Die Auflade-Dauer beträgt ebenfalls vier Stunden, wobei eine intelligente, Mikroprozessor-gesteuerte Ladeelektronik zum Einsatz kommt, die eine optimale Batterielebensdauer sicherstellen soll. Eine Status-LED an der Front gibt Auskunft über den Ladezustand.

Während der Wiedergabe mit den Akkus als Stromversorgung besteht, wie bereits erwähnt, keinerlei Verbindung zum Stromnetz, da das Netzgerät der Pro-Ject Power Box RS Phono und die Ladeeinheit physisch getrennt sind. Störungen aus dem Stromnetz können also gar nicht übertragen werden, und sich somit nicht klangschädlich auswirken. Wenn allerdings die Akkuladung unter einen bestimmten Wert fällt, könnte eine weitere Wiedergabe die Akkus beschädigen, so Pro-Ject Audio Systems. Daher wird die Ladeelektronik selbsttätig aktiviert, wobei die bereits erwähnte Status-LED an der Front dies entsprechend visualisiert. Somit kann die Wiedergabe fortgesetzt werden, wenngleich natürlich dann keine vollständige Trennung vom Stromnetz mehr besteht. Allerdings fungieren die Akkus dann immer noch als Filter, sodass die Klangqualität nach wie vor deutlich besser sein soll, als mit dem Standard-Netzteil, das der Pro-Ject Phono Box RS ab Werk auf den Weg gegeben wird. Sobald der Akku dann wieder vollständig geladen ist, wird wieder automatisch auf die reine Stromversorgung durch diese Akkus gesetzt, sodass der optimale Betriebszustand wieder erfüllt ist.

Die Pro-Ject Power Box RS Phono präsentiert sich natürlich im gleichen Formfaktor wie die eigentliche Pro-Ject Phono Box RS mit einem tadellos verarbeiteten Gehäuse aus Aluminium mit Abmessungen von 201 x 72 x 195 mm. Der Kunde kann sich zwischen einer Ausführung in Schwarz sowie Silber entscheiden. Allen voran durch die darin integrierten Akkus bringt es diese Lösung auf ein Gewicht von knapp über 2 kg. Die Stromversorgung erfolgt auch hier mittels eines externen Netzteils, das im Lieferumfang selbstverständlich enthalten ist.

Die Pro-Ject Power Box RS Phono steht ab sofort zur Verfügung. Sie ist zum empfohlenen Verkaufspreis von € 499,- im Fachhandel zu finden.

Share this article

Related posts