Responsive image Audio

Pro-Ject Pre Box RS2 Digital - High-end Vorverstärker mit DAC und Kopfhörer-Verstärker

Foto © Pro-Ject Audio Systems

Als großen Bruder der Pro-Ject Pre Box S2 Digital bezeichnet Pro-Ject Audio Systems die Pro-Ject Pre Box RS2 Digital, die, wie der Name unschwer erkennen lässt, der Pro-Ject Box Design RS2 Series entstammt und die Aufgaben einer Vorstufe mit einem integrierten D/A-Wandler kombiniert und auch mit einem integrierten Kopfhörer-Verstärker ausgestattet ist.

Kurz gesagt...

Drei Aufgaben übernimmt die neue Pro-Ject Pre Box RS2 Digital, und zwar jene eines Vorverstärkers in Solid State oder Röhre, ebenso jene eines DACs und Kopfhörer-Verstärker.

Wir meinen...

Wenngleich die Pro-Ject Pre Box S2 Digital der Pro-Ject Box Design S2 Series entstammt, so darf sie dennoch als kleiner Bruder der Pro-Ject Pre Box RS2 Digital aus der Referenz-Serie Pro-Ject Box Design RS2 Series bezeichnet werden, denn nicht nur das Konzept gleicht sich, sondern auch der D/A-Wandler, der ein ganz wesentliches Merkmal der neuen Pro-Ject Pre Box RS2 Digital darstellt. Natürlich wurde aber bei der Pro-Ject Pre Box RS2 Digital der Funktionsumfang erweitert und das Klangpotential in neue Höhen getrieben, sodass man es hierbei mit einer imens vielseitigen Vorstufe zu tun, die wahlweise in Solid State oder Röhre arbeitet, neben digitalen auch analogen Quellen Anschluss bietet, und zudem über einen hervorragenden Kopfhörer-Verstärker verfügt.

Von Michael Holzinger (mh)
23.03.2020

Share this article


Mit der Pro-Ject Pre Box S2 Digital lieferte Pro-Ject Audio Systems ein wahres Meisterstück. Diese Lösung zeichnet sich allen voran dadurch aus, dass sie sich immens vielseitig gibt, sie ist ein herausragender D/A-Wandler, der auf höchstem Niveau arbeitet, kombiniert mit einer Vorstufe und einem Kopfhörer-Verstärker. Mit Fug und Recht spricht Pro-Ject Audio Systems hierbei von einer bahnbrechenden Lösung, die als Basis für eine Lösung heran gezogen wurde, die ein paar Klassen höher angesiedelt ist, und zwar die Pro-Ject Pre Box RS2 Digital.

Wenngleich die Pro-Ject Pre Box S2 Digital der Pro-Ject Box Design S2 Series entstammt, so darf sie dennoch als kleiner Bruder der Pro-Ject Pre Box RS2 Digital aus der Referenz-Serie Pro-Ject Box Design RS2 Series bezeichnet werden, denn nicht nur das Konzept gleicht sich, sondern auch der D/A-Wandler, der ein ganz wesentliches Merkmal der neuen Pro-Ject Pre Box RS2 Digital darstellt. Natürlich wurde aber bei der Pro-Ject Pre Box RS2 Digital der Funktionsumfang erweitert und das Klangpotential in neue Höhen getrieben, sodass man es hierbei mit einer imens vielseitigen Vorstufe zu tun, die wahlweise in Solid State oder Röhre arbeitet, neben digitalen auch analogen Quellen Anschluss bietet, und zudem über einen hervorragenden Kopfhörer-Verstärker verfügt.

Wie eben erwähnt, kommen auch in der Pro-Ject Pre Box RS2 Digital Wandler des Typs ESS Sabre ESS9038Q2M DAC zum Einsatz, wobei gleich zwei dieser integrierten Schaltkreise verbaut sind, um einen komplett getrennten Signalpfad für den linken und rechten Kanal zu erzielen. Die Signalverarbeitung erlaubt hier Daten in Linear PCM mit bis zu 23 Bit und 768 kHz und DSD mit bis zu DSD512. Natürlich können auch Signale kodiert in MQA verarbeitet werden, wobei der Hersteller betont, dass es sich um eine vollständige Hard- und Software-Unterstützung handelt. Dies gilt auch fürs Upsampling, das die Pro-Ject Pre Box RS2 Digital bietet, wobei für die Signalverarbeitung acht Filter zur Verfügung stehen. Einer davon ist gar für MQA vorgesehen, und zwar der proprietäre Optimal Transient Digital Filter.

Wenngleich die Pro-Ject Pre Box RS2 Digital eine große Anzahl an digitalen Schnittstellen bereit hält, so ist der flexibelste darunter natürlich ein USB 2.0 Port zur direkten Verbindung mit einem PC, Mac, aber auch einem Streaming-Client wie etwa der Pro-Ject Stream Box S2 Ultra. Die Signalverarbeitung erfolgt hierbei über einen leistungsstarken Multi-Core XMOS-Microcontroller mit fortschrittlicher Multi-Core RISC-Architektur. Zum Re-Clocking wird übrigens der CPLD MAX II (Complex Programmable Logic Device) aus dem Hause Altera verwendet, der zusammen mit dem XMOS-Controller eine besonders hochwertige Verarbeitung garantieren soll. Die Lösung wird übrigens, dies wollen wir explizit hervor heben, als Roon Tested DAC, kann also an einem PC oder Mac direkt über die Software angesprochen werden.

Eine weitere sehr wesentliche Schnittstelle auf digitaler Ebene der Pro-Ject Pre Box RS2 Digital ist ein HDMI-Port, der allerdings allein für Audio-Signale vorgesehen ist, und zwar direkt als I2S, sodass hier etwa der Pro-Ject CD-Box RS2 T CD-Transport angeschlossen werden kann, wobei dann die Masterclock mit 16,9344 MHz der Pro-Ject Pre Box RS2 Digital im wahrsten Sinne des Wortes den Takt angibt.

Hinzu kommen zwei optische sowie eine koaxiale S/PDIF-Schnittstellen, die Signale in Linear PCM mit bis zu 24 Bit und 192 kHz übertragen können. Auch ein AES/EBU steht zur Verfügung, der ebenfalls Signale in Linear PCM mit bis zu 24 Bit und 192 kHz überträgt.

Wer Smartphones, Tablets oder portable Audio-Player als Quelle nutzen will, der kann dies bei der Pro-Ject Pre Box RS2 Digital über das integrierte Bluetooth Modul erledigen, das Bluetooth 4.0 entspricht und neben SBC und AAC auch aptX unterstützt.

Wenn es um analoge Signale geht, so kann man diese bei der Pro-Ject Pre Box RS2 Digital wahlweise über ein Cinchbuchsen-Paar oder ein Paar XLR-Anschlüsse einbinden. Das mag nach nicht viel erscheinen, in Zeiten allen voran „digitaler“ Quellen ist dies aber wohl vollends ausreichend, etwa für die Einbindung eines Schallplatten-Spielers.

Die ebenfalls voll-symmetrisch im Dual-Mono-Design aufgebaute analoge Sektion der Pro-Ject Pre Box RS2 Digital weist eine Besonderheit auf, die wir schon kurz erwähnt haben. Man hat hier die Wahl, ob man auf Solid State, sprich Transistor, oder aber auf Röhren vertraut. So stehen hier auf Wunsch vier Glaskolben des Typs 6922EH zur Verfügung.

Die Ausgangssektion der Pro-Ject Pre Box RS2 Digital ist mit unsymmetrischen Cinch-Anschlüssen, aber natürlich auch symmetrischen XLR-Buchsen ausgestattet.

Besonders hervor hebt der Hersteller den Kopfhörer-Verstärker der Pro-Ject Pre Box RS2 Digital, der, so Pro-Ject Audio Systems, keinerlei Kompromisse erfordere und damit selbst hochwertige Kopfhörermodelle problemlos unter Kontrolle habe. Man verzichte hier etwa völlig auf Koppelkondensatoren. sogar am Ausgang. Der gesamte Verstärker ist gleichstromgekoppelt. Ein sehr schneller DC-Servo soll dafür sorgen, dass am Ausgang keine Gleichspannung anliegt. Die Ausgangsleistung ist für alle Arten von Kopfhörern geeignet. Angeschlossen werden Kopfhörer hier über eine 6,3 mm Stereo Klinkenbuchse.

Der Vollständigkeit wegen sei an dieser Stelle erwähnt, dass bei der Pro-Ject Pre Box RS2 Digital natürlich Trigger Ein- und Ausgänge zur Verfügung stehen, sodass eine Steuerung weiterer Komponenten möglich ist.

Die Front der Pro-Ject Pre Box RS2 Digital weist ein großzügig dimensioniertes Display auf, das alle Parameter klar ablesbar darstellt. Natürlich findet der Anwender alle relevanten Bedienelemente direkt an der Front, allen voran einen Drehgeber für die Kontrolle der Lautstärke.

Aus der Ferne hat man die Pro-Ject Pre Box RS2 Digital über eine Infrarot-Fernbedienung unter Kontrolle, wobei es sich hierbei um ein hochwertiges Modell gefertigt aus Aluminium handeln soll.

Auch das Gehäuse der Pro-Ject Pre Box RS2 Digital selbst ist in bewährter Art und Weise aus Aluminum gefertigt, wobei der Kunde die Wahl hat, ob er sich für eine Ausführung in Silber oder Schwarz entscheidet.

Die Pro-Ject Pre Box RS2 Digital misst 206 mm in der Breite, 222 mm in der Tiefe, und 72 mm in der Höhe. Damit bringt sie 1.710 g auf die Waage.

Die Stromversorgung erfolgt über ein externes Netzteil, das natürlich Teil des Lieferumfangs ist. Optional kann man natürlich betreffend der Stromversorgung ein Upgrade vornehmen, und zwar mittels der Pro-Ject Power Box RS Uni 1-way oder Pro-Ject Power Box Uni 4-way.

Share this article

Related posts