Responsive image Audio

Pro-Ject Primary DelaDap Wave - Der neueste Spross der Artist Collaboration Serie

Foto © Pro-Ject Audio Systems

Mit einem speziellen Artwork der österreichischen Elektro-Jazz Band DelaDap veredelt präsentiert sich der neueste Schallplatten-Spieler der stetig wachsenden Pro-Ject Audio Artis Collaboration Serie, der neue Pro-Ject Primary DelaDap Wave.

Kurz gesagt...

Mit dem neuen Pro-Ject Primary DelaDap Wave erweitert Pro-Ject Audio Systems einmal mehr die so genannte Pro-Ject Artist Collaboraton Serie.

Wir meinen...

Mit der Sonderedition Pro-Ject Primary DelaDap Wave richtet sich Pro-Ject Audio Systems natürlich in erster Linie an Fans der Formation DelaDap, da es sich aber um ein sehr dezentes, überaus elegantes Design handelt, dürfte man wohl auch so manch anderen Musik-Liebhaber ansprechen, der zum überaus attraktiven Preis ein sehr feines Laufwerk der Einstiegsklasse sucht.

Von Michael Holzinger (mh)
29.03.2018

Share this article


Wie die Zeit vergeht… es ist nun schon ein paar wieder ein paar Jährchen her, dass Pro-Ject Audio Systems einen überaus interessanten Weg einschlug, und sich für außergewöhnliche Design-Lösungen seiner Schallplatten-Spieler die Zusammenarbeit mit verschiedensten Künstlern sicherte. Alles begann mit einem Schallplatten-Spieler, realisiert mit der Künstlerin Barbara Mungenast, dem Pro-Ject ART 1 by Barbara Mungenast wobei hier noch gar kein unmittelbarer Bezug zur Musik selbst gegeben war, dennoch ein sehr spannendes Laufwerk entstand und damit die Grundlage für die so genannte Pro-Ject Artist Collaboration Serie gelegt war.

Die unmittelbare Verbindung zur Musik wurde mit den in Zusammenarbeit mit Parov Stelar realisierten Schallplatten-Spielern geschaffen, dem Pro-Ject Parov Stelar Frida, Pro-Ject Parov Stelar Wave, sowie dem Pro-Ject Essential II Demon by Parov Stelar, und damit einem weiteren österreichischem Künstler.

International wurde es mit den Laufwerken, die sich The Beatles widmeten, etwa dem Pro-Ject The Beatles 1964 Record Player, dem Pro-Ject Essential III Sgt. Pepper’s Drum, dem Pro-Ject 2Xperience SB Sgt. Pepper Limited Edition, sowie Pro-Ject George Harrison Record Player. Als eine Art „Kontrast“ fügte man zuletzt den Pro-Ject Rolling Stones Record Player der Pro-Ject Artist Collaboration Serie hinzu, zudem steht hier auch noch der Pro-Ject Hard Rock Cafe Turntable zur Verfügung.

Nun widmet man sich wieder einer österreichischen Formation, und zwar der Elektro-Jazz Band DelaDap, die vor nunmehr über 14 Jahre von Stani Vana in Wien gegründet wurde und die jüngst mit dem neuen Album „Rejazzed“ ein neues Kapitel in der Bandgeschichte aufgeschlagen haben will.

Wie immer man die Musik der Formation auch beschreiben will, fest steht, dass die gesamte Geschichte von DelaDap eine Geschichte ständiger Veränderung ist, eine wirklich überaus vielseitige Mischung verschiedenster Einflüsse und Elemente, die sich wie Energiewellen den Weg in den Gehörgang des Zuhörers bahnt. Das aktuelle Cover Artwork ist ein simples, aber durchaus sehr treffendes Symbol dafür.

Und genau diese Wellenform ist auch die Grundlage für das Artwork des neuen Pro-Ject Primary DelaDap Wave, man hat also selbst im Namen dieses Thema aufgegriffen, und es auf dem Laufwerk des Einstiegssegments famos umgesetzt.

So umströmen die Linien den Plattenteller auf dem grundsätzlich dunkel gehaltenen CNC-gefrästem Chassis, das aus MDF gefertigt ist, und mit Abmessungen von 420 x 330 mm aufwartet. Damit stellt es einen sehr reizvollen Kontrast zum Plattenteller dar, der hier aus Acryl gefertigt ist. Dies hat natürlich nicht nur Design-technische Gründe, Acryl ist auch eine optimale Grundlage für ansprechenden Klang, sodass der hier eingesetzte Pro-Ject Acryl it E durchaus als ab Werk gebotenes Klang-Upgrade verstanden werden kann. Eine Filzmatte findet sich zudem im Lieferumfang.

Der Plattenteller rotiert mit einer Edelstahlachse in einer Bronzebuchse, um einen störungsfreien, konstanten Lauf zu ermöglichen. Angetrieben wird er über einen außen laufenden Silikon-Riemen und einen Synchron-Motor. Die Auswahl der Drehzahl zwischen 33 1/3 und 45 Umdrehungen pro Minute wird hier manuell vorgenommen, indem man den Riemen einfach am Pulley des Motors umlegt.

Beim Pro-Ject Primary DelaDap Wave vertrauen die Entwickler auf einen 8,6 Zoll Tonarm aus Aluminium, der hochwertige Saphir-Lager aufweist und ab Werk mit einem MM Tonabnehmer-System des Typs Ortofon OM5e bestückt ist. Bis aufs Gegengewicht muss man somit nach dem Auspacken nichts mehr justieren, das Laufwerk ist damit nahezu sofort spielbereit. Wer jedoch nachträglich ein anderes Tonabnehmer-System einsetzen will, der kann dies natürlich problemlos tun, da der Tonarm alle relevanten Justiermöglichkeiten aufweist.

Natürlich verfügt der neue Pro-Ject Primary DelaDap Wave über hartvergoldete Kontakte, die einen reibungslosen Betrieb über viele Jahre hinweg garantieren.

Das ganze Laufwerk ruht auf Vibrations-absorbierenden Füssen, sodass eine optimale Entkopplung garantiert ist. Im Lieferumfang ist eine passende Staubschutzhaube enthalten, die mittels solider Scharniere am Gehäuse montiert ist, sich aber mit einem einzigen Handgriff beim Abspielen von Schallplatten entfernen lässt. Mit dieser Staubschutzhaube weist das Laufwerk eine Höhe von 112 mm auf und bringt es auf 4 kg.

Der neue Pro-Ject Primary DelaDap Wave wird zum empfohlenen Verkaufspreis von € 399,- im Fachhandel zu finden sein.

Share this article