Responsive image Audio

Pro-Ject Stream Box S2 Ultra - Der kleine Alleskönner…

Foto © Pro-Ject Audio Systems

Modernste Connectivity verspricht Pro-Ject Audio Systems für die nunmehr im Rahmen der High End 2018 erstmals präsentierte Pro-Ject Stream Box S2 Ultra. Hierbei handelt es sich um eine überaus flexible Network Bridge, also eine Streaming-Lösung, die für nahezu alle relevanten Streaming-Plattformen gerüstet ist und als perfekter Spielpartner für die Pro-Ject Pre Box S2 Digital ausgelegt wurde.

Kurz gesagt...

Als so genannte Audio optimized Network Bridge and USB Detox Device bezeichnet Pro-Ject Audio Systems die neue Pro-Ject Stream Box S2 Ultra.

Wir meinen...

Ganz und gar der der gesamten Produktserie zugrundeliegenden Philosophie beschränkten sich die Entwickler auch bei der neuen Pro-Ject Stream Box S2 Ultra auf eine einzige Aufgabe, im konkreten Fall natürlich Streaming übers Netzwerk, diese neue Lösung ist somit nicht als Streaming Client im herkömmlichen Sinne eines Netzwerk Players ausgelegt, sondern vielmehr als reine Streaming Bridge. Man verzichtete hier also auf einen integrierten D/A-Wandler, überlässt diese Aufgabe also externen Komponenten, allen voran natürlich der Pro-Ject Pre Box S2 Digital, die geradezu als perfekter Spielpartner für die neue Pro-Ject Stream Box S2 Ultra bezeichnet werden kann.

Von Michael Holzinger (mh)
08.05.2018

Share this article


Pro-Ject Audio Systems erweitert einmal mehr die so genannte Pro-Ject Box Design Serie, also jene genialen HiFi-Komponenten, die auf kleinstem Raum erstaunliche Ergebnisse erzielen, und dabei als wahre Spezialisten die individuelle Konfiguration einer HiFi-Kette nach Maß erlauben. Konkret handelt es sich um eine Lösung der Pro-Ject Box Design S2 Serie, die nunmehr mit der neuen Pro-Ject Stream Box S2 Ultra Zuwachs erhält.

Damit betritt das Unternehmen aus Niederösterreich Neuland, denn erstmals steht mit der neuen Pro-Ject Stream Box S2 Ultra auch in der S- bzw. S2-Linie eine Streaming-Lösung zur Verfügung. Derartige Produkte waren bislang allein der DS bzw. DS2 und RS-Serie vorbehalten.

Ganz und gar der der gesamten Produktserie zugrundeliegenden Philosophie beschränkten sich die Entwickler auch bei der neuen Pro-Ject Stream Box S2 Ultra auf eine einzige Aufgabe, im konkreten Fall natürlich Streaming übers Netzwerk, diese neue Lösung ist somit nicht als Streaming Client im herkömmlichen Sinne eines Netzwerk Players ausgelegt, sondern vielmehr als reine Streaming Bridge. Man verzichtete hier also auf einen integrierten D/A-Wandler, überlässt diese Aufgabe also externen Komponenten, allen voran natürlich der Pro-Ject Pre Box S2 Digital, die geradezu als perfekter Spielpartner für die neue Pro-Ject Stream Box S2 Ultra bezeichnet werden kann.

Die neue Pro-Ject Stream Box S2 Ultra erscheint auf den ersten Blick geradezu unscheinbar, weist ihr Frontpanel aus gebürstetem Aluminium doch lediglich einen Standby-Taster, einen so genannten Bypass-Taster, zwei Status LEDs und einen USB-Port auf, sonst rein gar nichts. Auch an der Rückseite der neuen Pro-Ject Stream Box S2 Ultra geht es recht aufgeräumt zu, hier stehen zwei weitere USB-POrts, ein Ethernet-Anschluss in Form einer RJ45 Buchse, ein HDMI-Anschluss, ein als Bypass markierter Mini USB-Port, ein Antennen-Anschluss, und natürlich der Anschluss für das externe 18 V Netzteil zur Verfügung.

Eins ist klar, die Beschreibung der neuen Pro-Ject Stream Box S2 Ultra kann nicht in ein, zwei Sätzen abgehandelt werden, das „Problem“ ist nämlich, dass diese Lösung so ziemlich alles beherrscht, was rund um Musik-Streaming derzeit relevant ist.

Beginnen wir damit, dass diese Lösung natürlich mittels Kabel oder aber auch WiFi ins Netzwerk eingebunden werden kann. Damit steht sie im Netzwerk im einfachsten Fall als dlna-zertifizierter UPnP Streaming Client zur Verfügung und kann auf Internet Radio mittels SHOUTcast zugreifen. Bis zu sechs Devices lassen sich übrigens für Multiroom Audio-Streaming im gesamten Haus kombinieren.

Allerdings ist dies erst der Beginn. Die neue Pro-Ject Stream Box S2 Ultra ist kompatibel zu Spotify und zwar inklusive Spotify Connect, sodass sie direkt als Endpoint eingesetzt werden kann. Darüber hinaus unterstützt die neue Pro-Ject Stream Box S2 Ultra auch die Plattform Shairport, sodass sie im Verbund mit anderen kompatiblen Lösungen eingesetzt werden kann. Auch der Zugriff auf TIDAL ist möglich. Darüber hinaus ist die neue Pro-Ject Stream Box S2 Ultra aber auch als Roon Ready Network Player zertifiziert, kann also im Verbund mit der Software-Lösung aus dem Hause Roon Labs LLC. mit Bit-perfect Streaming über RAAT eingesetzt werden.

Da die neue Pro-Ject Stream Box S2 Ultra selbst über keinen Wandler verfügt, ist es dieser Lösung „egal“, in welchem Format Audio-Daten vorliegen, alle Datenströme werden direkt an einen externen DAC weitergeleitet. D/A-Wandler können bei der Pro-Ject Stream Box S2 Ultra über den als DAC gekennzeichneten USB-A Port angeschlossen werden. Dieser bestimmt dann letztlich, welche Audio-Daten beim Streaming unterstützt werden. Vertraut man hier, wie vom Hersteller empfohlen, auf die Pro-Ject Pre Box S2 Digital, ist man immer auf der sicheren Seite, da dieser DAC mit integrierter Vorstufe und Kopfhörer-Verstärker zu den derzeit vielseitigsten Lösungen am Markt zählt.

Es gibt aber ein Anwendungsszenario, bei dem die Pro-Ject Stream Box S2 Ultra direkt verantwortlich dafür ist, welche Audio-Daten verarbeitet werden können, und zwar wenn man Datenspeicher an die zwei USB-A Ports direkt am Gerät anschließt - einer an der Front, einer an der Rückseite - und darauf hinterlegte Audio-Daten wiedergeben will. Hierbei fungiert die neue Pro-Ject Stream Box S2 Ultra also direkt als Media-Player, selbst wenn sie dafür ebenfalls natürlich auf einen externen D/A-Wandler vertrauen muss. Aber auch hier gibt sich die Pro-Ject Stream Box S2 Ultra keine Blöße und unterstützt Linear PCM mit bis zu 32 Bit und 352,8 kHz, zudem DSD mit bis zu DSD256.

Ein weiteres Anwendungsszenario der neuen Pro-Ject Stream Box S2 Ultra erlaubt der Micro USB-Port an der Rückseite, dieser ist für die Verbindung mit einem PC oder Mac vorgesehen. Gut, das bieten auch herkömmliche DACs, warum sollte man also jenen der neuen Pro-Ject Stream Box S2 Ultra wählen? Die Antwort ist darin zu suchen, dass Pro-Ject Audio Systems hiermit ein USB Detox Device bietet, den Datenstrom vom PC oder Mac also von etwaigen klangschädigenden Einflüssen befreit.

Haben wir schon erwähnt, dass die neue Pro-Ject Stream Box S2 Ultra eine HDMI-Schnittstelle aufweist? Ja, aber noch nicht verraten, wofür diese genutzt werden kann. Der „Winzling“ ist tatsächlich dafür ausgelegt, dass er über HDMI mit einem TV-Gerät verbunden werden kann, und damit ein On-screen Benutzer-Interface zur einfachen Bedienung abbildet. Es handelt sich also nicht um einen Audio-, sondern allein Video-Ausgang zur Steuerung der neuen Pro-Ject Stream Box S2 Ultra.

Pro-Ject Audio Systems hat sich überhaupt einige Besonderheiten rund um die Steuerung der neuen Pro-Ject Stream Box S2 Ultra ausgedacht. Ein Display und entsprechende Bedienelemente am Gerät selbst hätten bei derart kompakten Abmessungen von lediglich 105 x 37 x 105 mm ohnedies keinen Sinn, also vertraut man eben auf das bereits erwähnte On-screen Menü über Fernseher, zudem aber auch auf eine neue Control App, die man für die Pro-Ject Stream Box S2 Ultra entwickelte. Diese basiere auf einem Open Source Projekt, sodass eine entsprechend große Community für stetige Verbesserungen und Erweiterungen Sorge trage. Die App könne nicht nur über WiFi mit Smartphones und Tablets genutzt werden, sondern ebenso über Bluetooth, so Pro-Ject Audio Systems.

Darüber hinaus kann man die neue Pro-Ject Stream Box S2 Ultra auch ganz simpel von jedem Smartphone, Tablet, PC oder Mac über deren Web-Interface steuern, so Pro-Ject Audio Systems.

Ruft man sich in Erinnerung, dass wir hier von einem wirklich „winzigen“ Device sprechen, dass im Stil der Pro-Ject Box Design S2 Serie kaum Platz für sich in Anspruch nimmt, ist es umso erstaunlicher, was die Entwickler von Pro-Ject Audio Systems alles in diese neue Lösung packten, und auf welch hohem Niveau.

Daher ist es gut nachvollziehbar, dass Pro-Ject Audio Systems davon überzeugt ist, mit der neuen Pro-Ject Stream Box S2 Ultra eine der innovativsten Lösungen in diesem Segment im Angebot zu haben, und dies zu einem sehr attraktiven Preis, schließlich soll die neue Pro-Ject Stream Box S2 Ultra nur € 699,- kosten.

Share this article

Related posts