Foto © Pro-Ject Audio Systems

Pro-Ject Stream Box S2 Ultra - Roon Ready und weitere Detail-Verbesserungen

Pro-Ject Audio Systems kann nun mit Stolz verkünden, dass die herausragende Streaming-Lösung aus der Pro-Ject Box Design S2 Series, die Pro-Ject Stream Box S2 Ultra offiziell als Roon Ready ausgewiesen, somit entsprechend zertifiziert ist. Zudem soll eine neue Firmware einige Detailverbesserungen mit sich bringen.

Kurz gesagt...

Ab sofort steht für die Pro-Ject Stream Box S2 Ultra eine neue Firmware mit Detailverbesserungen zur Verfügung, zudem ist diese Lösung nun offiziell Roon Ready.

Wir meinen...

Völlig zu Recht sprach das österreichische Unternehmen Pro-Ject Audio Systems anlässlich der Präsentation der Pro-Ject Stream Box S2 Ultra im letzten Jahr von einem wahren Alleskönner, einer Lösung, die Streaming auf allerhöchstem Niveau biete, und das in der besonders kompakten Form eines Produkts der Pro-Ject Box Design S2 Series. Besonders spannend ist, dass es sich hier um einen Streaming Bridge handelt, eine Lösung, die die eigentliche Signalkonvertierung in die analoge Welt anderen Komponenten überlässt, allen voran der Pro-Ject Pre Box S2 Digital, die als geradezu perfekter Spielpartner ausgelegt ist. Die Pro-Ject Stream Box S2 Ultra selbst garantiert Bit-perfect Streaming, und zwar bei Linear PCM mit bis zu 32 Bit und 352,8 kHz, und bei DSD bis hin zu DSD256. Neben Streaming über UPnP unterstützt die Pro-Ject Stream Box S2 Ultra auch Spotify inklusive Spotify Connect, TIDAL, sowie die Plattform Shairport. Nun ist sie auch, wie bereits zur Markteinführung angekündigt, Roon Ready zertifiziert.

Von Michael Holzinger (mh)
03.04.2019

Share this article


Auch wenn sie, dies muss man ganz offen anführen, auf den ersten Blick wohl recht unscheinbar wirkt, so stellt die Pro-Ject Stream Box S2 Ultra eine geradezu essentielle Lösung der gesamten Pro-Ject Box Design S2 Series dar. Wie der Name unschwer erkennen lässt, handelt es sich hierbei um einen Streaming-Client in besonders kompakter Form. Herausragend dabei ist, welch Potential in dieser vergleichsweise „kleinen“ Lösung steckt, denn das ist es allen voran, was die Pro-Ject Stream Box S2 Ultra aus dem breiten Angebot am Markt in diesem Bereich hervor hebt.

Völlig zu Recht sprach das österreichische Unternehmen Pro-Ject Audio Systems anlässlich der Präsentation der Pro-Ject Stream Box S2 Ultra im letzten Jahr von einem wahren Alleskönner, einer Lösung, die Streaming auf allerhöchstem Niveau biete, und das in der besonders kompakten Form eines Produkts der Pro-Ject Box Design S2 Series. Besonders spannend ist, dass es sich hier um einen Streaming Bridge handelt, eine Lösung, die die eigentliche Signalkonvertierung in die analoge Welt anderen Komponenten überlässt, allen voran der Pro-Ject Pre Box S2 Digital, die als geradezu perfekter Spielpartner ausgelegt ist. Die Pro-Ject Stream Box S2 Ultra selbst garantiert Bit-perfect Streaming, und zwar bei Linear PCM mit bis zu 32 Bit und 352,8 kHz, und bei DSD bis hin zu DSD256. Neben Streaming über UPnP unterstützt die Pro-Ject Stream Box S2 Ultra auch Spotify inklusive Spotify Connect, TIDAL, sowie die Plattform Shairport. Nun ist sie auch, wie bereits zur Markteinführung angekündigt, Roon Ready zertifiziert.

Die offizielle Zertifizierung durch Roon Labs LLC. bringt natürlich eine Reihe von Vorteilen mit sich, denn damit ist die Pro-Ject Stream Box S2 Ultra nun besonders problemlos in die Medien-Verwaltungs und Hi-res Audio Multiroom Audio-Streaming-Software einzubinden, da diese automatisch in der Liste verfügbarer Devices auftaucht, und damit direkt genutzt werden kann. Damit ist auch sichergestellt, dass hierbei die stets optimale Signalübertragung und Verarbeitung stattfindet, denn mit der Roon Ready Zertifizierung geht auch die Nutzung von RAAT, dem Roon Advanced Audio Transport einher.

Neu ist auch, dass nunmehr die Firmware 1.029 für die Pro-Ject Stream Box S2 Ultra zur Verfügung steht, wie Pro-Ject Audio Systems bekannt gibt. Damit sollen eine Reihe von Detailverbesserungen Einzug halten, allen voran eine Optimierung für die Integration von TIDAL und Qobuz. Diese Implementierung soll, so der Hersteller, nun noch intuitiver als bisher zu benutzen sein.

Auch die Unterstützung großer Mediatheken über lokale Netzwerk-Server, so genannte NAS-Lösungen, aber auch direkt über USB eingebunden, habe man ebenfalls verbessert, wobei etwa auch weniger gut getaggte Bibliotheken deutlich besser interpretiert und entsprechend „sinnvoll“ dargestellt werden können.

Pro-Ject Audio Systems stellt zudem in Aussicht, dass man bereits an vielen neuen Verbesserungen und Erweiterungen für die Pro-Ject Stream Box S2 Ultra arbeite, sodass man, so der Hersteller, mit der Pro-Ject Stream Box S2 Ultra auch weiterhin eine der modernsten Streaming-Lösungen im Angebot habe.

Share this article

Related posts