Responsive image Audio

Blauer Edelsound - Pure Audio Blu-ray

Foto © 2L

Es gab diverse Ansätze, ein der CD überlegenes Format zu etablieren, das auch die hohen Ansprüche einer audiophilen Klientel zufrieden stellen sollte. So war zunächst im Fahrwasser der DVD-Video die DVD-Audio für einige Labels ein vielversprechendes Format, das aber, ganz nüchtern betrachtet, ebenso scheiterte wie die als Konkurrenz dazu von Sony eingeführte Super Audio CD. Nun schickt man die Pure Audio Blu-ray ins Rennen.

Hersteller:msm-studios GmbH

Von Michael Holzinger (mh)
30.05.2009

Share this article


Zwar gibt es bereits vom norwegischen Label 2L einige Veröffentlichungen auf Blu-ray, Stockfisch Records und 2L nutzten aber, ebenso wie das msm studio aus München, die High End, um ihre Produktionen erstmals einen breiten Publikum vorzustellen.

Auf der blauen Welle

Für die Befürworter des neuen Datenträgers ist klar, mit Pure Audio Blu-ray steht ein Format zur Verfügung, das ein bislang nicht erreichbares Klangpotential bietet. Durch die hohe Speicherkapazität der Blu-ray können Audiodaten exakt so angeboten werden, wie sie im Studio bei der Produktion aufgezeichnet wurden.

Pure Audio Blu-ray ist kein neues Format

Gerade nach all den Wirren, die in den letzten Jahren mit den unterschiedlichsten Formaten aufkamen, ist es ganz wichtig, festzuhalten, dass das, was nun in München präsentiert wurde, kein neues Format ist. Die Pure Audio Blu-ray ist vollständig zum Blu-ray Standard kompatibel und kann auf jedem Blu-ray Player uneingeschränkt abgespielt werden.

Den Entwicklern der Pure Audio Blu-ray war es aber wichtig, einen neuen Namen für das von ihnen vorgestellte Medium zu etablieren, der exakt zum Ausdruck bringt, wofür dieses Medium steht. Um es auf den Punkt zu bringen, eine Pure Audio Blu-ray enthält vor allem Musik, und kein Video. Die immense Speicherkapazität des Datenträgers steht in diesem Fall also ausschließlich für Musik in den unterschiedlichsten Formaten zur Verfügung.

Steuerung der Wiedergabe auch ohne Bild

Wie bereits gesagt, die Pure Audio Blu-ray ist kein neues Format, vollständig zu normalen Blu-rays kompatibel und kann somit auf jedem entsprechenden Player abgespielt werden. Der wichtigste Unterschied bzw. die einzige tatsächliche Neuerung ist, dass die Wiedergabe bei diesen Blu-rays auch ohne Display gesteuert werden kann. Dies mag etwas sonderbar klingen, aber es handelt sich um ein wichtiges Detail.

Bei einer normalen Blu-ray mit irgendeinem Film empfängt den Zuseher zunächst ein Menü, in dem er die Klangspur auswählt und die Wiedergabe startet. Bei einer Blu-ray, die kein Video, sondern nur Musik enthält, braucht man das Display aber nicht. Zwar enthalten auch Pure Audio Blu-rays ein zum Teil sogar sehr nett animiertes Menü, aber es geht rein um die Musik, also kann man sich das Bild ja sparen und den Fernseher ausgeschaltet lassen. Wie aber wählt man die Tonspur aus und steuert ohne Fernseher die Wiedergabe? Möglich wird dies durch ein vom msm studio München entwickeltes Java-Script, das einfach beim Authoring der Disc in die Menüstruktur aufgenommen wird. Die Auswahl der Tonspur erfolgt nun über die Farbtasten der Fernbedienung, Play, Stop, wie gehabt, und die Titelauswahl ganz normal über die Zifferntasten bzw. die Vorwärts- und Rückwärts-Taste.

Aus diesem Grund sprechen die Befürworter dieses neuen Formats auch davon, dass die Pure Audio Blu-ray genauso einfach zu handhaben ist wie eine herkömmliche CD.

Worin liegt der Vorteil der Pure Audio Blu-ray?

Im Gegensatz zu allen bisherigen Versuchen, Formate mit hochauflösenden Aufnahmen zu etablieren, bedarf es für die Pure Audio Blu-ray keiner neuen Hardware. Jeder Blu-ray Player kann die Medien abspielen. Und da sich nunmehr das Blu-ray-Format schön langsam als neuer Standard etabliert, können Labels, die sich mit Pure Audio Blu-ray Produktionen auf den Markt wagen, von einer hohen Installationsbasis ausgehen.

Mit der Pure Audio Blu-ray erhält man einen Datenträger, der Audiodaten in hoher Auflösung enthält. Und zwar in unkomprimierter Form und als Mehrkanal-Abmischung. Zur Auswahl steht dabei zwar prinzipiell Dolby Digital HD sowie dts HD Master Audio, wobei qualitativ zwischen diesen beiden Formaten kein signifikanter Unterschied besteht, da dts aber einen besseren Ruf genießt, entschied man sich bei den bislang bereits vorliegenden Produktionen für dts HD Master Audio. Darüber hinaus steht zumeist eine 5.1 Abmischung in Linear PCM mit 24 Bit und 96 kHz zur Verfügung. Außerdem sollte jede Pure Audio Blu-ray Disc zudem eine Zweikanal-Abmischung, ebenfalls im PCM-Format mit 24 Bit und 96 kHz aufweisen.

Das Angebot ist bislang überschaubar...

Derzeit gibt es eigentlich nur zwei Labels, die sich mit dem Thema Pure Audio Blu-ray Disc befassen. Das ist zunächst das norwegische Label 2L, das bereits mehrere Produktionen in diesem Format anbietet. Das Team rund um Studiobetreiber und Labelbesitzer Morten Lindberg bietet vor allem Klassik-Produktionen an, wobei das Label einen sehr interessanten Weg beschreitet. Der Pure Audio Blu-ray Disc liegt immer auch eine Hybrid-SACD bei, sodass der Kunde nicht nur den direkten Vergleich zwischen den zwei hochauflösenden Formaten vornehmen kann, da die Hybrid-SACD auch einen vollständig zu jedem CD-Player kompatiblen Layer aufweist, kann er die Aufnahmen auch in jedem Player abspielen, und so auch für z. B. Streaming-Lösungen nutzen - allerdings nur in „verminderter“ Qualität mit 16 Bit und 44,1 kHz.

Das zweite Label, das sich nunmehr dem Thema Pure Audio Blu-ray Disc widmet, ist das deutsche Label Stockfisch Records, das in München mit Sara K. „Made in the shade“ erstmals eine entsprechende Produktion vorstellte.

Ausblick

Derzeit ist völlig ungewiss, ob das „neue“ Format das Potential hat, sich auf breiter Front durchzusetzen. Zwar könnte man aufgrund der Kompatibilität zur normalen Blu-ray auf eine breite Installationsbasis zugreifen, es bleibt aber abzuwarten, ob hier überhaupt ein Bedarf gegeben ist. Denn der Mainstream-Markt wird zunehmend von Download-Angeboten beherrscht, die die herkömmliche CD ablösen.

Zudem hat eine Pure Audio Blu-ray Disc einen entscheidenden Nachteil: der Kunde kann die Musik wirklich nur auf einem Blu-ray Player abspielen, und in keinster Weise auf anderen Devices nutzen. Schuld daran ist der bei Blu-rays vorgeschriebene Kopierschutz. Bedenkt man, dass es auch immer mehr Download-Angebote mit hochauflösendem Audiomaterial gibt, das man mit einer Vielzahl an Streaming-Lösungen, aber ebenso mit mobilen Devices nutzen kann, wird es die Pure Audio Blu-ray Disc keineswegs leicht haben, sich gegen die bereits bestehenden und vor allem die neuen Angebote durchzusetzen. Die Qualität des Mediums sowie der Komfort beim Abspielen würden natürlich für das Format sprechen.

Share this article

Related posts