Foto © QED

QED präsentiert neue Reference-Serie - Zwölf an der Zahl…

Der englische Kabel-Spezialist QED komplettiert nun seine QED Reference-Serie. Nicht weniger als zwölf Kabel, beginnend bei Cinch über XLR, Lautsprecher-Kabel, über Lichtleiter bis hin zu HDMI und USB, stehen mit zahlreichen technischen Innovationen zur Verfügung.

Kurz gesagt...

Bereits im letzten Jahr präsentierte QED erste Produkte der QED Reference-Serie, nun ist die Produktreihe komplett und umfasst nicht weniger als zwölf Kabel für analoge und digitale Verbindungen.

Wir meinen...

Pünktlich zum 40jährigen Jubiläum komplettiert der renommierte englische Kabel-Spezialist QED seine QED Reference-Serie. Nicht weniger als zwölf verschiedene Produkte stehen hier zur Verfügung und decken das komplette Spektrum für Signalverbindungen digitaler als auch analoger Art für HiFi sowie AV ab.

Von Michael Holzinger (mh)
05.10.2015

Share this article


Der englische Kabel-Spezialist QED gilt als ein Unternehmen, dessen Produkte sich durch ein besonders attraktives Preis/ Leistungsverhältnis auszeichnet. Dies gilt auch für die so genannte QED Reference-Serie, die bereits teilweise vor gut einem Jahr präsentiert wurde. Dieser Tage jedoch wird diese QED Reference-Serie komplettiert, sodass sich nunmehr insgesamt zwölf verschiedene Produkte in dieser Serie finden, und damit ein breit gefächertes Angebot an Kabel zur Verfügung steht, die alle Belangen rund um HiFi und AV abdecken können.

Die QED Reference-Serie wird zu einem runden Jubiläum des Unternehmens komplettiert, nämlich zum 40jährigen Bestehen der englischen Kabel-Spezialisten. Ein durchaus bemerkenswertes Jubiläum also, das man auch nach außen tragen will. Und was würde sich besser anbieten, als eine breit aufgestellte Reference-Serie, sodass einige Modelle die Zahl 40 in ihrem Namen tragen.

Gleichgültig, um welches Kabel der neuen QED Reference-Serie es sich handelt, alle wurden mit der von QED bekannten Akribie entwickelt, und einmal mehr kommen damit zahlreiche Technik-Innovationen zum Einsatz, um stets eine optimale Signalübertragung zu garantieren, gleichgültig, ob es sich um analoge oder digitale Signalverbindung handelt.

So sind etwa die Kabel der QED Reference-Serie mit Cinch-Steckern mit speziellen Anschlüssen ausgestattet, dem so genannten Analoc bei analogen, bzw. dem Digiloc bei digitalen Verbindungen.

Beim QED Analoc setzen die Entwickler auf kleine hochreine Kupferplättchen, die den sonst üblichen großvolumigen Messingkörper ersetzen sollen. Dadurch soll es zu weniger bis gar keinen Wirbelströmen kommen, die das sich stetig ändernde Magnetfeld im Leiter induzieren würde. Letztlich führt dies zu einem deutlich exakteren Timing des Audio-Signals, zeigt sich QED überzeugt. Für eine hohe Langlebigkeit und Zuverlässigkeit sind die Stecker zudem mi einer Rhodium-Beschichtung versehen, sodass diese eine extrem harte Oberfläche aufweisen.

Dies gilt auch für den QED Digiloc, also die Cinch-Ausführung für digitale Signalleiter. Hier wurde speziell darauf geachtet, dass die Impedanz möglichst exakt an den geforderten 75 Ohm liegt. Setzt man nämlich Stecker ein, deren Impedanz auf die Übertragung digitaler Daten angepasst sind, so komme es nach Angaben des Herstellers zu einer messbar höheren Einfügedämpfung und somit einem erhöhten Jitter durch Signalreflexionen an den Rändern der Stecker. Die von QED eingesetzten Digiloc sollen eine um bis zu 1,2 dB bessere Einfügedämpfung besitzen, dies belegen Messungen des Herstellers.

Die Cinch-Kabel von QED wie etwa das neue QED Reference Audio 40 oder das ebenfalls neue QED Reference Subwoofer 40 setzen zudem auf eine komplementäre Leitergeometrie, bei dem das Audio-Signal von zwei Leitern mit unterschiedlichen Durchmessern übertragen wird. Dadurch sollen vor allem die Hochtonanteile von den alternativen Signalwegen profitieren und somit besonders klar und sauber wiedergegeben werden. Die meisten analogen als auch digitalen Kabel der Reference-Serie von QED verfügen zudem über eine spezielle, zusätzlich zur geflochtenen Abschirmung eingebrachten Ummantelung aus Zink-Mangan-Ferrit, die jedoch nicht mit dem Masseleiter verbunden ist. Dieser Mantel soll die Signale einerseits vor Einstreuungen schützen, zudem aber auch hochfrequente Störkomponenten außerhalb des hörbaren Frequenzspektrums absorbieren, die sich laut Hersteller negativ auf das Mikrotiming des Audiosignals auswirken könnten. Besonders stark soll dies etwa bei den Digital-Kabel mit Ferrit-Mantel zu Tage treten, denn hier sorge allein dieses Konstruktionsmerkmal um einen um 50 Prozent geringeren Jitter.

Als weiteres Beispiel für die einzigartigen Merkmale der QED Reference-Serie führt das Unternehmen die XLR-Kabel der Serie, das QED Reference XLR 40 und QED Reference Digital XLR 40 an, die über eine einzigartige Drei-Leiter-Technologie verfügen. Der dritte Leiter ist hier aus versilberten 99,999 Prozent sauerstofffreiem Kupfer gefertigt, der direkt mit den ähnlich aufgebauten signalführenden Leitern verdrillt wurde und für die Masserückführung verantwortlich zeichnet. Dadurch soll die Kapazität zwischen Signal und Masse auf ein absolutes Minimum reduziert werden und verringert zudem das Einstreuen störenden Netzbrummens, zeigt sich der Hersteller überzeugt. Das englische Unternehmen empfiehlt diese Signalkabel insbesondere für die Verbindung von Vor- und Endstufen in hochwertigen HiFi-Anlagen.

Selbst bei den HDMI-Kabeln der QED Reference-Serie haben sich die Entwickler einige neue Innovationen einfallen lassen, wobei diese bereits in den Steckern zu finden sind. Hier kommt ein spezielles, passives Equalizernetzwerk zum Einsatz, das nach Angaben von QED ober- und unterhalb des HDMI-Frequenzspektrums liegende Signalanteile herausfiltert und damit Jitter sowie durch das Kabel verursachte Zeitfehler auf ein absolutes Minimum reduziert. Als Beispiel gibt der Hersteller diesbezüglich an, dass das QED Reference HDMI Kabel weniger als 37 ps Jitter aufweist, und damit weniger als die Hälfte konventioneller Kabel mit gleicher Länge und Bauart.

Wie bereits mehrfach erwähnt, umfasst die nunmehr komplettierte QED Reference-Serie zwölf verschiedene Kabel-Typen, wobei natürlich die verschiedenen Ausprägungen in unterschiedlichen Längen angeboten werden. Einen Preis für alle verfügbaren Modellvarianten in den unterschiedlichsten Längen anzuführen, würde hier somit ganz klar den Rahmen sprengen. Daher im folgenden eine kleine Auswahl.

So ist etwa das QED Reference Audio 40 Cinchkabel für analoge Signale und Analoc-Cinchstecker bereits ab € 140,- für 1 m erhältlich, das QED Reference XLR 40 kostet € 240,- bei 1 m. Das optische Digital-Kabel QED Reference Optical wird zum Preis von € 129,- für 1 m und das Koaxial-Kabel Quartz QED Reference Digital Audio 40 zum Preis von € 130,- angeboten. Die USB-Kabel QED Reference USB A-B bzw. QED Reference USB A-Micro B sind um jeweils € 100,- zu haben, jeweils mit 1 m Länge. Das QED Reference HDMI kostet € 100,- pro Meter, und das QED Reference Digital XRL 40 € 110,- Für Subwoofer ist man bei QED mit dem neuen QED Reference Subwoofer 40 bestens gerüstet, wobei hier der Preis mit € 100,- angegeben wird, aber für 3 m gilt. Das Lautsprecher-Kabel QED Reference Silver Anniversary XT mit X-Tube Technologie schlägt pro Meter mit € 23,- zu Buche, das QED Reference XT40 mit € 13, und das QED Reference XT400 mit € 42,-, jeweils pro Meter.

Share this article