Foto © Qobuz

Qobuz HiFi Sublim mit Hi-Res Streaming für ausgewählte Smartphones mit Google Android

Seit Jahr und Tag wird darüber debattiert, in welcher Art und Weise Musik künftig konsumiert wird, und eins ist klar, Musik-Streaming wird ein immer wesentlicherer Bereich dabei sein. Und das man dabei nicht auf verlustbehaftete Datenformate mit eingeschränkter Qualität angewiesen ist, dafür will Qobuz sorgen, die dieser Tage Hi-Res Streaming im FLAC-Format mit 24 Bit anbieten.

Kurz gesagt...

Als Weltpremiere kündigt Qobuz Hi-Res Streaming für mobile Devices an. Erstmals soll es möglich sein, Audio-Daten tatsächlich in 24 Bit zu Streamen, und zwar allein mit ausgewählten Smartphones mit Google Android.

Wir meinen...

Ab dem 15. Juni 2015 soll es für Qobuz HiFi Sublime Abonnenten möglich sein, Audio-Daten "jederzeit" und "überall" nicht nur in "CD-Qualität", sondern tatsächlich in Hi-Res zu Streamen, also mit 24 Bit. Diese Möglichkeit soll bei allen Alben zur Verfügung stehen, die der Kunde zuvor als Hi-Res gekauft hat, und allein auf ausgewählten Smartphones mit Google Android, etwa der aktuellen Produktreihe von Sony und ausgewählten Modellen von Samsung.
Hersteller:Qobuz
Preis:€ 219,99 pro Jahr

Von Michael Holzinger (mh)
11.06.2015

Share this article


Streaming, das war für viele High-end Liebhaber über lange Jahre ein sprichwörtlich rotes Tuch, wurde gemieden, wie vom Teufel das Weihwasser, denn Musik-Streaming ist gleichbedeutend mit eingeschränkter Qualität. Systembedingt können Anbieter nur auf datenreduzierte Formate setzen, die eine möglichst konstante Datenrate und somit einen stets ungetrübten Musik-Konsum erlauben. MP3 oder AAC war hier das Mittel der Wahl, wobei zunächst die Datenraten tatsächlich geradezu grausam gering waren, etwa 64 kbps oder 128 kbps. Inzwischen aber liefern entsprechende Anbieter Datenraten von 256 kbps oder gar 320 kbps, sodass man von zumindest einer adäquaten Qualität sprechen kann, die zumindest im Bereich mobiler Devices, nüchtern betrachtet aber auch vielfach im HiFi-Umfeld, durchaus überzeugen kann, selbst wenn es natürlich keineswegs die optimale Lösung darstellt.

Es ist insbesondere der Komfort, der somit auch so manchen ehemals scharfen Kritiker überzeugte, und Musik-Streaming-Dienste somit auch für ambitionierte HiFi-Liebhaber attraktiv macht, denn damit kann man auf einen Schlag auf ein immenses Angebot zugreifen. Anbieter wie Spotify, Deezer und Ähnliche versprechen zig Millionen Musik-Titel, die auf Knopfdruck abrufbereit stehen und zumeist die Möglichkeit bieten, die Auswahl sehr individuell den persönlichen Vorlieben anzupassen.

Und spätestens seit Anbieter wie ehemals WiMP und nunmehr TIDAL damit werben, Inhalte auch tatsächlich in „CD-Qualität“ nicht nur als Download, sondern tatsächlich als Musik-Stream anzubieten, wurde das Interesse selbst anspruchsvoller HiFi-Enthusiasten geweckt, und die Diskussion, wann denn nun auch Hi-Res Streaming möglich sei, verstummt seit dem nicht mehr.

Nun ist es offensichtlich tatsächlich soweit, dass sich ein erster Anbieter auf dieses Feld vorwagt, und zwar das französische Unternehmen Qobuz. In einer Aussendung gab Qobuz nun bekannt, dass man mit dem 15. Juni 2015 das Angebot auf Hi-Res Musik-Streaming erweitern werde.

Mit Recht spricht das Unternehmen von einer Weltpremiere, denn auf dieses durchaus als Wagnis zu bezeichnendes Unterfangen hat sich bislang noch kein anderer Mitbewerber eingelassen. Schließlich gilt es beim Streamen von Hi-Res Inhalten, also Daten mit zumindest 24 Bit anstatt 16 Bit, enorme Datenmengen zu übertragen. Und zwar möglichst konstant, um eine stets unterbrechungsfreie Wiedergabe zu garantieren.

In Zeiten, wo aber längst ganze Spielfilme und TV-Serien allein über Streaming angeboten werden, wie etwa bei Netflix, Amazon Instant Video und ähnlichen Anbietern, die mit in etwa gleich hohen, teils sogar größeren Datenraten zurecht kommen müssen, wagt sich nunmehr auch Qobuz an dieses Thema heran und verspricht, dass bei entsprechender Infrastruktur Musik-Streaming in Hi-Res mit ausgewählten mobilen Devices „jederzeit“ und „immer“ möglich sein soll.

Grundlage für das Streaming von Hi-Res ist aber, dass der Kunde ein entsprechend ausgestattetes Smartphone sein Eigen nennt, eines, das Hi-Res Audio-Daten auch verarbeiten kann. Somit beschränkt sich das Angebot von Qobuz also zunächst auf Smartphones mit dem Betriebssystem Google Android, und auch hier nur auf einige wenige Modelle, etwa die aktuelle Produktreihe von Sony und ausgewählte Smartphones von Samsung.

Wichtig ist, dass eine konstante Datenrate von zumindest rund 3 Mbps erzielt werden kann, also allen voran in WiFi Netzwerken, oder aber in 4G Netzen (LTE).

Hi-Res Audio-Streaming steht bei Qobuz Kunden des Angebots Qobuz HiFi Sublim zur Verfügung, das der französische Anbieter erst vor wenigen Wochen auf weitere Länder ausdehnte, sodass es auch hierzulande erhältlich ist. Zum Preis von € 219,99 pro Jahr erhält der Kunde einen unlimitierten Streaming-Zugang zum gesamten Katalog des Anbieters, und gleichzeitig Hi-Res Downloads zum vergünstigten Preis. Nunmehr steht hier dann künftig auch Hi-Res Streaming auf dem Menüplan. Allerdings gilt dies vorerst ausdrücklich nur für Titel, die der Kunde bereits zuvor in Hi-Res Qualität gekauft hat, also nicht für den gesamten zur Verfügung stehenden Katalog.

Share this article

Related posts