Qobuz führt in den USA Qobuz Premier zum besonders aggressiven Aktionspreis ein - Die Preisschlacht beginnt…

Mit Amazon Music HD betrat eine wirkliche Macht den Markt im Bereich Hi-res Audio-Streaming, auf den nunmehr die übrigen Anbieter teils reagieren. Wie etwa Qobuz, das für den US-amerikanischen Markt Qobuz Studio Premier neu einführt und dieses zumindest für eine Zeit lang zu einem besonders günstigen Preis anbietet, zudem langfristig die Struktur des bisherigen Angebots ändert.

Kurz gesagt...

Qobuz hat sich nunmehr entschlossen, mit dem neuen Qobuz Studio Premier den Preis für Hi-res Audio-Streaming in den USA zu senken und die Abo-Modelle ein wenig umzustrukturieren.

Wir meinen...

Es ist wohl keine Frage ob, sondern vielmehr wann Qobuz jenes neue Angebot, das nunmehr mit einem besonders aggressiven Aktionspreis in den USA beworben wird, auch hierzulande einführt, und zwar Qobuz Studio Premier. Langfristig wirft dies allerdings wiederum die Frage auf, wie ohnehin schon bislang nicht wirklich gewinnbringende Streaming-Dienste ihr Überleben sichern wollen, wenn man nun in eine Preisschlacht einsteigt, bei der wohl niemand gewinnen wird, langfristig nämlich auch die Kunden nicht, und am wenigsten die Musiker…
Hersteller:Xandrie SA
Vertrieb:Xandrie SA
Preis:Aktionspreis US$ 14,99

Von Michael Holzinger (mh)
13.11.2019

Share this article


Zumindest im US-amerikanischen Markt wird der Kampf um den Kunden im Bereich Audio-Streaming nun auch in der „Nische“ Hi-res Audio rauer, denn mit dem Beginn von Amazon Music HD betrat ein wahrer Gigant den Ring, und dieser ist wohl mit Sicherheit nicht angetreten, um einer unter vielen, sondern letztlich der dominierende Anbieter zu sein. Dies bekommen natürlich all jene unmittelbar zu spüren, die sich bislang mit einem Angebot auszeichneten, das die Qualität betreffend über dem MP3-Massenmarkt angesiedelt war, also zumindest „CD-Qualität“, oder gar Hi-res Audio umfasste. Dazu gehört etwa das französische Unternehmen XANDRIE SA mit der Marke Qobuz, das zwar in Europa mit zu den führenden Anbietern zählt, am US-amerikanischen Markt aber erst seit Kurzem tätig ist und damit ohnehin allen voran gegen TIDAL Kunden für sich gewinnen musste.

Qobuz reagiert daher nun besonders drastisch auf die veränderten Rahmenbedingungen am US-amerikanischen Markt und führt dieser Tage das neue Angebot Qobuz Studio Premier als neues Abonnement ein. Lediglich US$ 14,99 sollen für dieses Angebot pro Monat zu entrichten sein, wobei hierbei der komplette Katalog von Qobuz im Zugriff steht. Dies beinhaltet neben den Alben in verlustfreier „CD-Qualität“ als auch das Angebot in Hi-res Audio, das, so der Anbieter, derzeit über 200.000 Alben umfasse. Im Prinzip handelt es sich also um Qobuz Studio, das hierzulande mit € 24,99 pro Monat zu Buche schlägt.

Interessantes Detail, Qobuz spricht bei diesem monatlichen Preis von einem Aktionsangebot, das für die ersten 100.000 neu abgeschlossenen Abonnements, aber längstens bis Ende Januar 2020 bereit stehe. Wie es danach aussieht, darüber gibt Qobuz derzeit keine Informationen preis.

Ebenfalls interessant ist, dass die Einführung des neuen Qobuz Studio Premier Hand in Hand mit der Einstellung eines bisherigen Angebots geht, und zwar jenes, bei dem Abonnenten ausschließlich Zugriff auf Inhalte in MP3 und „CD-Qualität“, nicht aber Hi-res Audio hatten. Damit stehen bei Qobuz in den USA nur noch das neue Qobuz Premier sowie Qobuz Sublime+ zur Auswahl. Letztgenanntes bietet bekanntlich den Zugriff auf den kompletten Katalog und bietet zudem Preisnachlässe für Musik-Downloads, und zwar zum Preis von US$ 250,- pro Jahr.

Völlig offen ist, wie Qobuz diesbezüglich am europäischen Markt verfährt. Es ist wohl absehbar, dass man auch hier entsprechende Adaptierungen vornehmen wird, schließlich ist auch hier mit Amazon Music HD ein überaus mächtiger Mitbewerber tätig. Offiziell verlautet man dazu bislang nur, dass man entsprechende Pläne wie in den USA tatsächlich auch hierzulande verfolge, und sich bereits in Verhandlungen mit den Rechteinhabern befinde, dies aber bekanntlich ungleich schwieriger sei, als im einheitlich geregelten US-amerikanischen Markt. Damit ist aber klar, dass letztlich auch in Europa allein Qobuz Sublime+ (derzeit zum Preos von € 299,99 pro Jahr) und das neue Qobuz Studio Premier als einzige Abonnements übrig bleiben werden. Qobuz Premium zum monatlichen Preis von € 9,99 mit Streaming in MP3-Qualität, aber auch Qobuz HiFi zum monatlichen Preis von € 19,99 mit Streaming in „CD-Qualität“ (FLAC 16 Bit, 44,1 kHz) also eingestellt werden.

Wann, und zu welchem Preis, bei diesen Fragen heisst es noch abzuwarten…

Offen ist dann natürlich auch die Frage, wie es langfristig mit Wirtschaftlichkeit der Angebote verschiedener Streaming- und Download-Anbieter aussieht, denn schon bislang kann von Gewinn nicht wirklich die Rede sein, geschweige denn, dass jene, die eigentlich im Mittelpunkt stehen sollten, nämlich die Musiker, auch nur annähernd nennenswerte Einnahmen aus derartigen Angeboten lukrieren können…

Share this article

Related posts