REL G-Series - Bassgrundlage auf höchstem Niveau

Handgefertigt in Großbritannien, so bewirbt REL seine Produkte, die nunmehr um die neue G-Serie erweitert werden. Der Spezialist für Subwoofer setzt dabei auf bewährte Tugenden und will somit Produkte auf höchstem Niveau für besonders anspruchsvolle Kunden im Angebot haben.

Von Michael Holzinger (mh)
07.12.2010

Share this article


Eins vorweg, die neue G-Serie von REL richtet sich an jene, die eine wirklich sehr solide „Bass-Begleitung“ suchen. Die Subwoofer sind also wahre Kraftlackl, die mächtig Druck im unteren Frequenzbereich aufbauen können, dabei aber - in guter Tradition von REL - mit einer definierten, sehr akkuraten und sauberen Wiedergabe überzeugen sollen.

Dass diese Modelle von REL sich also in eher größeren Setups am wohlsten fühlen, zeigen schon allein die Abmessungen der REL G-Series. Mit 463,6 x 571,5 x 660 mm inklusive Standfüssen erfordern diese Subwoofer durchaus entsprechend Platz und sind mit einem Gewicht von beachtlichen 48 kg auch alles andere als Leichtgewichte.

Die Subwoofer weisen ein geschlossenes, nach Herstellerangaben sehr aufwändig verstrebtes Gehäuse aus Schichthartholz auf. Dies sorgt für Robustheit und Steifigkeit und erklärt eben auch das vergleichsweise hohe Gewicht.

Es ist somit aber die beste Grundlage für den immerhin 12 Zoll Langhub-Treiber mit karbonfaserverstärkter Membran, die von einem in Class A/B arbeitenden Verstärker mit einer Leistung von 700 Watt befeuert wird.

Die REL G-Series - G steht übrigens für Gibraltar - zeichnen sich einmal mehr durch vielfältige Anschlussmöglichkeiten aus, sodass sie sehr flexibel in verschiedenste Systemumgebungen integriert werden können. So stehen neben einem Stereo Hi-Level-Input mit eigenem Pegel-Regler gleich mehrere Varianten an LFE-Eingängen zur Verfügung. Neben Anschlüssen in Form von XLR-Buchsen und findet man ebenso das gewohnte Cinch-Buchsenpärchen, natürlich ebenfalls mit eigenem Pegel-Regler, sowie ein separater Eingang für Class D-Verstärker. Dieser so genannte REL-D Digital Amplifier Input soll für die speziellen Anforderungen eines Class D-Verstärkers optimiert sein.

Die neuen Subwoofer von REL erlauben die so genannte Daisy-Chain Verbindung mehrerer Subwoofer und werden mit einer Fernbedienung ausgeliefert. Über ein kleines Display an der Unterseite werden die wesentlichsten Informationen angezeigt.

REL bietet die neue G-Series in drei verschiedenen Oberflächenvarianten an. Diese nennen sich Piano Black Gloss Lacquer, Cherry und Carbon Grey, Bezeichnungen, die ohnedies selbsterklärend sind. Laut dem österreichischen Generalimporteur Audio Tuning Vertriebs GmbH soll der neue REL G1 bereits im Fachhandel erhältlich sein. Als unverbindlich empfohlener Verkaufspreis gibt das Unternehmen € 3.990,- an.

Michael Holzinger

Share this article