Responsive image HiFi News

RHA CL1 Ceramic - High-end In-ear Kopfhörer mit Ceramic Plate und CL Dynamic Wandler

Foto © Reid Heath Limited

Einen In-ear Kopfhörer, der selbst höchsten Ansprüchen genügen kann, und sich insbesondere in Kombination mit Kopfhörer-Verstärkern empfiehlt, stellt das schottische Unternehmen RHA mit dem neuen RHA CL1 Ceramic vor. Dieser kombiniert zwei Treibertechnologien, um eine besonders präzise Abbildung über den gesamten Frequenzbereich hinweg zu garantieren.

Kurz gesagt...

Ausgelegt für den Einsatz mit portablen Kopfhörer-Verstärkern soll der neue RHA CL1 Ceramic In-ear Kopfhörer selbst Hi-Res Audio in bester Qualität darbieten können.

Wir meinen...

Als besonders edlen, gleichzeitig technisch besonders ausgeklügelten In-ear Kopfhörer präsentiert das schottische Unternehmen Reid Heath Limited den neuen RHA CL1 Ceramic, der als Zweiwege-System auf einen CL Dynamic Wandler sowie einen Keramik-Plattentreiber setzt, über ein hochdichtes Keramik-Gehäuse verfügt, und zudem für symmetrische Kopfhörer-Verstärker wie etwa den RHA Dacamp L1 ausgelegt ist. Damit sollen selbst hochauflösende Aufnahmen in perfekter Qualität unterwegs wiedergegeben werden können.
Hersteller:Reid Heath Limited
Vertrieb:Reid Heath Limited
Preis:€ 449,95

Von Michael Holzinger (mh)
31.08.2016

Share this article


Es ist überaus bemerkenswert, dass sich das schottische Unternehmen binnen kürzester Zeit zu einem wahren Spezialisten und nunmehr renommierten Hersteller in einem derart hart umkämpften Markt wie jenem von Kopfhörern etablieren konnte. Erst seit fünf Jahren „spielt“ man hier mit, aber mit beeindruckendem Erfolg, und kann bereits auf eine sehr breite Produktpalette verweisen.

Diese wird nunmehr anlässlich des besagten fünfjährigen Jubiläums um sehr spannende Produkte erweitert, die sich, so der Hersteller, allen voran für Hi-Res Audio eignen sollen. Dies ist umso bemerkenswerter, als es sich, in guter Tradition, in erster Linie um In-ear Kopfhörer handelt, also um Lösungen, die für den Musik-Genuss unterwegs konzipiert wurden. Im Mittelpunkt dieser kleinen, aber eben sehr feinen Produktoffensive steht der Kopfhörer-Verstärker mit integriertem D/A-Wandler RHA Dacamp L1, der für die beiden ebenfalls neuen Kopfhörer RHA CL750 sowie RHA CL1 Ceramic die optimale Basis schaffen soll.

Insbesondere der letztgenannte RHA CL1 Ceramic präsentiert sich dabei als wahre High-end Lösung, denn er setzt auf eine besonders ausgeklügelte Treiber-Konfiguration, und dies bei nach wie vor für In-ear Kopfhörer natürlich geradezu unerlässlichen minimalistischen Abmessungen.

So setzten die Entwickler beim neuen RHA CL1 Ceramic nicht auf einen einzigen Treiber, sondern vielmehr auf die Kombination zweier Treiber-Technologien. Der Hersteller aus Glasgow spricht gar von einer Kombination einzigartiger Treiber-Technologien, die ein noch nie da gewesenes Maß an Kontrolle über einen sehr großen Frequenzbereich hinweg sicherstellen sollen, um tunlichst jedwedes Detail selbst hochauflösender Audio-Daten abbilden zu können.

Natürlich kann man den neuen In-ear Kopfhörer RHA CL1 Ceramic mit jedweder Quelle einsetzen, allerdings gibt der Hersteller ganz klar zu Protokoll, dass dieser in erster Linie für das Zusammenspiel mit einem Kopfhörer-Verstärker entwickelt wurde, allen voran natürlich den bereits angeführten RHA Dacamp L1, der ja gleichzeitig präsentiert wird, und ebenfalls zeitgleich am Markt verfügbar sein soll.

Beim RHA CL1 Ceramic setzt man zunächst auf einen so genannten CL Dynamic Transducer, somit einen dynamischen Treiber, der für die Abbildung im Bass- und Mittenbereich verantwortlich ist. Den oberen Frequenzbereich soll ein spezieller Ceramic Plate Transducer abdecken, um eine detailreiche, kristallklare Abbildung zu garantieren, so der Hersteller. Aus rein technischer Sicht bedeutet dies, dass der neue RHA CL1 Ceramic einen Frequenzbereich von 16 Hz bis hin zu 45 kHz abbilden kann, und dies bei einer Impedanz von 150 Ohm und einer Empfindlichkeit von 87 dB. Die Frequenzweiche greift hier bei 8 kHz ins Geschehen ein.

Um diesen Treibern optimale Voraussetzungen zur vollen Entfaltung ihres Potentials zu schaffen, setzte man auf ein möglichst kompaktes, besonders leichtes, und gleichzeitig besonders robustes Gehäuse aus hochdichter Keramik, genauer gesagt High Density ZrO2, um jedweden klangschädigenden Resonanzen zu unterbinden. Dieses ist, besonders elegant und edel, mit einer schwarzen, glänzenden Oberfläche versehen.

Die Kabel lassen sich beim neuen RHA CL1 Ceramic abnehmen, wobei die Enden so ausgeführt sind, dass sie einen biegsamen, und damit jeder Ohrform anpassbare Form aufweisen. Die Kabel werden somit über das Ohr nach hinten geführt, um bestmöglichen Halt, zudem größtmögliche Bewegungsfreiheit beim Tragen garantieren.

Zum Einsatz kommen hier so genannte sMMCX Secure Connections mit Mini XLR und 3,5 mm Mini-Klinkenstecker bzw. 6,25 mm Klinkenstecker.

Es ist bei RHA schon seit jeher gute Tradition, dass nahezu jedem Kopfhörer eine Vielzahl an unterschiedlichen Ohr-Passstücken beiliegt, sodass der Kunde stets das für ihn perfekt passende vorfindet. So verhält es sich natürlich auch beim neuen RHA CL1 Ceramic, der mit insgesamt elf verschiedenen Ohr-Passstücken ausgeliefert wird, darunter verschiedene Silikon-Passstücke, aber ebenso Comply Foam Passstücke. Zudem findet man im Lieferumfang einen Kabel-Clip, sodass man dieses an der Kleidung befestigen kann, sowie ein passendes Transport-Täschchen, das neben den Kopfhörern auch das gesamte Zubehör aufnimmt.

Der neue RHA CL1 Ceramic wird im Rahmen der IFA 2016 erstmals präsentiert, und soll nach Herstellerangaben ab Oktober 2016 im Fachhandel zu finden sein. Als empfohlenen Verkaufspreis gibt das Unternehmen aus Glasgow für den neuen RHA CL1 Ceramic € 449,95 an.

Share this article

Related posts