Responsive image Audio

RME ADI-2 DAC - Fürs Studio und das HiFi-System…

Foto © Audio AG/ RME

Basierend auf dem großen Erfolg des RME ADI-2 Pro in der HiFi-Szene präsentiert RME Audio nunmehr den neuen RME ADI-2 DAC, wobei man hier, um die HiFi-Anwender noch besser anzusprechen, einige beim RME ADI-2 Pro zu findende Studio-Funktionen mit typischen Merkmalen von HiFi-Lösungen ersetzte und wohl nicht zuletzt dadurch einen doch deutlich attraktiveren Preis offerieren kann.

Kurz gesagt...

Als zweikanaligen High-end Digital-Analog-Konverter im 9,5 Zoll 1 HE-Format bezeichnet RME Audio den neuen RME ADI-2 DAC, der sich an Studio-Profis und audiophile HiFi-Liebhaber gleichermaßen richten soll.

Wir meinen...

Ganz kann und will der neue RME ADI-2 DAC seine Herkunft aus dem Studio-Umfeld nicht verleugnen, denn er ist als 9,5 Zoll 1 HE System ausgelegt. Mit derart kompakten Abmessungen präsentiert sich hier ein tadelloser D/A-Wandler für Linear PCM und DSD, der gar über USB-Recording, und über einen herausragenden Kopfhörer-Verstärker mit separater Anpassung für Over-ear und In-ear Kopfhörer verfügt und sich damit gleichermaßen an Profis in der Musik-Produktion, aber auch HiFi-Enthusiasten richtet.
Hersteller:RME Audio
Vertrieb:Hörzone GmbH
Preis:€ 999,-

Von Michael Holzinger (mh)
30.01.2018

Share this article


Die Marke RME Audio sorgt seit Jahr und Tag dafür, dass sich so manch semi-professioneller Anwender, Musiker oder gar selbst Hobby-Musiker mit Lösungen auf absolut professionellen Niveau ausstatten können. Lösungen auf höchstem Niveau zu entwickeln und zu fertigen, dies ist der Anspruch von RME Audio, wobei man sich vor allem auf A/D- und D/A-Wandler, ausgestattet mit verschiedensten Schnittstellen und in verschiedensten Ausprägungen, vom reinen Stereo- bis hin zum Mehrspur-Recording spezialisiert hat. Ausdrücklich betont das Unternehmen, dass jeder Mitarbeiter in der Entwicklung entweder selbst Toningenieur oder Musiker ist, somit bestens über die ganz praktischen Anforderungen bescheid weiss. Zudem, und damit schließen wir an unsere einleitenden Worte an, hat man sich das Ziel gesetzt, Lösungen mit hohem Qualitätsanspruch zu entwickeln, diese aber zu attraktiven Preisen anbieten zu können.

Dass so manche der Lösungen aus dem Hause RME Audio aber nicht nur für den professionellen oder semi-professionellen Einsatz bei der Produktion von Musik interessant ist, sondern ebenso anspruchsvolle HiFi-Enthusiasten ansprechen kann, dies zeigte etwa der immense Erfolg des im Jahr 2016 am Markt eingeführten RME ADI-2 Pro, einem nach Ansicht des Herstellers High-performance Zweikanal A/D- und D/A-Wandlers mit integriertem Kopfhörer-Verstärker.

Mit besagtem RME ADI-2 Pro hatte der Hersteller allen voran Anwender im Fokus, die sich etwa mit Mastering beschäftigen, oder aber im so genannten Pre- und Postproduction-Segment tätig sind. Allerdings erweckte man damit offensichtlich auch das Interesse so mancher HiFi-Enthusiasten, die eben nicht nur einen D/A-Wandler wünschten, sondern ebenso einen tadellosen A/D-Wandler.

Es ist also nur konsequent, dass RME Audio nunmehr eine Lösung präsentiert, die sich noch konkreter an die Zielgruppe rund um HiFi richtet, und die dann doch nur einen reinen D/A-Wandler benötigt, und zwar den neuen RME ADI-2 DAC.

Den RME ADI-2 DAC bezeichnet man als High-performance PCM/ DSD 768 kHz D/A-Wandler und dieser soll im Wesentlichen alle Besonderheiten aufweisen, die zum Erfolg des RME ADI-2 Pro führten, allerdings entschloss man sich hierbei dazu, auf so manch Ausstattungsmerkmal, das allein um Studio-Umfeld, nicht aber im HiFi-Einsatz relevant ist, zu verzichten. Und, um es nochmals zu betonen, der neue RME ADI-2 DAC ist allein ein D/A-Wandler.

Ganz kann und will der neue RME ADI-2 DAC seine Herkunft aus dem Studio-Umfeld nicht verleugnen, so ist er als 9,5 Zoll 1 HE System ausgelegt, er misst also 215 x 52 x 150 mm und bringt es damit auf exakt 1 kg. Die Front ziert ein grafikfähiges, hochauflösendes IPS-Display, ein Drehgeber als Lautstärke-Regler, sowie einige weitere Bedienelemente, sodass jede Funktion des RME ADI-2 DAC direkt im Zugriff steht.

Interessant ist, dass sich das Display auf invertierten Hintergrund- und Beschriftungsfarben umstellen lässt. Zudem ist es möglich, einen so genannten AutoDark Mode zu aktivieren, wodurch das Display sowie sämtliche LED-Beleuchtungen der Bedienelemente nach zehn Sekunden automatisch abgeschalten werden.

Ein 6,3 mm Stereo Klinkenanschluss sowie eine 3,5 mm Stereo Mini-Klinkenbuchse finden sich ebenso an der Front, auf deren Funktion wir etwas später eingehen.

An der Rückseite des RME ADI-2 DAC steht zunächst ein Anschluss fürs externe Netzteil, und dann natürlich eine optische als auch koaxiale S/PDIF-Schnittstelle zur Verfügung. Die direkte Verbindung zum PC oder Mac erfolgt über USB und für analoge Signale verfügt der RME ADI-2 DAC über ein Cinchbuchsen-Pärchen als unsymmetrischer, sowie zwei XLR-Buchsen als symmetrischer Ausgang.

Die Basis zur Signalverarbeitung beim neuen RME ADI-2 DAC stellt ein Referenz-Wandler mit 32 Bit und 768 kHz dar, der mit der so genannten RME SteadyClock-Technologie in ihrer neusten Form, der RME SteadyClock FS, für exzellente Jitter-Unterdrückung, und in Verbindung mit einem leistungsstarken DSP-Prozessor eine nach Herstellerangaben geradezu kompromisslose Wandlung auf höchstem Niveau erlauben soll.

Der RME ADI-2 DAC kann Signale mit bis zu 32 Bit und 768 kHz als Linear PCM, sowie natürlich auch DSD verarbeiten. Mit Hilfe der bereits erwähnten DSP-basierten Signalverarbeitung steht neben einer Bass-, Treble- und Loudness-Funktion auch ein parametrischer 5-Band EQ, Crossfeed und vieles mehr zur Verfügung.

Die Ausgangsstufe des RME ADI-2 DAC erlaubt eine vierstufige Pegel-Anpassung, und zwar mit +13 dB, +7 dB, +1 dB und -5 dB.

Eins darf nicht vergessen werden, der neue RME ADI-2 DAC verfügt über eine so genannte USB-Recording-Funktion. Damit ist es möglich, eingehende S/PDIF-Signale mit Hilfe eines PCs oder Macs aufzuzeichnen, wenn der RME ADI-2 DAC somit als USB-Audio-Interface eingesetzt wird. Hierbei lassen sich Aufnahmen sowohl als PCM- als auch DSD-Signale mit einer Sampling-Frequenz von bis zu 192 kHz aufnehmen.

Kommen wir nun zu den zwei bereits angesprochenen Klinkenbuchsen an der Front, hinter denen sich der integrierte Kopfhörer-Verstärker des neuen RME ADI-2 DAC verbirgt. Einerseits können an der 6,3 mm Stereo Klinkenbuchse verschiedenste Kopfhörer angeschlossen, und mittels spezieller Extreme Power Kopfhörer-Schaltung jedweder Kopfhörer angesteuert werden kann. Die „kleine“ Klinkenbuchse mit 3,5 mm ist In-ear Kopfhörer vorbehalten, folgerichtig ist diese mit IEM für In-ear Monitor beschriftet. Hier soll In-ear Kopfhörern mit einer gegenüber Over-Ear Kopfhörern deutlich geringeren Impedanz und höherer Empfindlichkeit eine optimale Grundlage geboten werden. So gibt der Hersteller hierfür an, dass dieser IEM ein um 10 dB geringeres Grundrauschen als der Extreme Power-Ausgang aufweise, die Ausgangsimpedanz liege zudem bei nahezu 0 Ohm, so das Versprechen von RME Audio.

Selbstverständlich wird der neue RME ADI-2 DAC mit einer Fernbedienung ausgeliefert, was im Studio-Umfeld natürlich nicht ganz so wesentlich, aber natürlich sehr komfortabel, im HiFi-Umfeld aber geradezu essentiell ist.

Der neue RME ADI-2 DAC soll bereits im Fachhandel zu finden sein wobei der empfohlene Verkaufspreis mit € 999,- angegeben wird.

Share this article

Related posts