Foto © Raumfeld

Raumfeld Controller App für Google Android nun mit Widgets

Anwender des Multiroom Audio-Streaming-System Raumfeld, die zur Steuerung ein Smartphone mit Google Android nutzen, sollten sich nunmehr die neueste Version der App laden. Raumfeld Controller App 3.5 glänzt mit der Unterstützung von Widgets und somit einer noch einfacheren Steuerung.

Kurz gesagt...

Ab sofort steht die neue Version der Raumfeld Controller App 3.5 für Google Android zur Verfügung, die einen noch einfacheren Zugang über Widgets erlauben soll.

Wir meinen...

Leider vorerst nur für Google Android bietet das Berliner Unternehmen Lautsprecher Teufel GmbH für das Multiroom Audio-Streaming-System der Marke Raumfeld nunmehr eine neue Version der Raumfeld Controller App an. Diese Version Raumfeld Controller App 3.5 weist nun Widgets auf, sodass man auf vielerlei neue Arten die wichtigsten Funktionen des Systems abrufen kann, ohne die App selbst starten zu müssen.
Hersteller:Raumfeld
Vertrieb:Raumfeld
Preis:kostenloses Update

Von Michael Holzinger (mh)
07.07.2016

Share this article


Schon bislang zeichnete sich das Multiroom Audio-Streaming-System der Marke Raumfeld allen voran dadurch aus, dass es mit einer sehr intiutiven Steuerung über Apps aufwarten konnte. Diesbezüglich kann man zudem festhalten, dass das Berliner Unternehmen nahezu bei jedem Update neue Verbesserungen vornahm, um so die Bedienung stets weiter zu verbessern und dabei zahlreiche Kundenwünsche zu implementieren.

Nun steht ein weiteres Update an, und zwar für die Raumfeld Controller App für Google Android. Die nunmehr im Google PLAY Store angebotene neue Version trägt die Bezeichnung Raumfeld Controller App 3.5 und integriert erstmals die Unterstützung so genannter Widgets. Mit dem nunmehr verfügbaren Raumfeld Controller Widget ist es somit möglich, wichtige, oft genutzte Funktionen direkt etwa über den Home Screen des Smartphones abzurufen, ebenso über die Benachrichtigungsleiste, und gar über den Sperrbildschirm. Zu den darüber direkt zugänglichen Funktionen zählen etwa die Kontrolle der Lautstärke, sowie die Play und Stop. Zugegeben, das mag nicht viel sein, sind aber letztlich die häufigsten Funktionen bei einem derartigen Streaming-System, für die man nunmehr eben nicht erst die App aufrufen muss.

Desweiteren, dies sei der Vollständigkeit wegen nicht vergessen, soll diese neue Version eine „Play all Tracks“-Option über die Künstlersuche in TIDAL und Napster mit sich bringen, und verschiedene kleinere Fehlerbehebungen umfassen.

Leider steht diese neue Version der App vorerst nur für Google Android, aber nicht für Apple iOS zur Verfügung. Der Hersteller aus Berlin schreibt hierzu folgendes auf eine Antwort eines Anwenders:

„Bedauerlicherweise bietet Apple iOS in der Version 9 für Widgets aus unserer Sicht noch keine optimale Lösung für externe Apps wie Raumfeld. Derzeitige Möglichkeiten führen so etwa zu einem deutlich höheren Akku-Verbrauch, weshalb wir die Features nicht um jedem Preis erzwingen wollen. Dies ist sicher auch aus Sicht der Anwender sinnvoll und nachvollziehbar.

In der Apple iOS Version 10 sind die Möglichkeiten aber schon besser. Darauf basierend, machen wir uns gerade Gedanken für ein noch komfortables Raumfeld-Erlebnis mit Apple iOS.“

Das klingt ja durchaus verheissungsvoll, sodass Apple iOS Anwender sich wohl gerne ein wenig in Geduld üben, zumal Apple iOS 10 ja nicht mehr allzu weit ist…

Neu ist auch die Firmware 1.56, die für alle Streaming-Clients von Raumfeld zur Verfügung steht. Auch diese wartet mit einigen Neuerungen auf, allen voran einen Eco-Modus und dazu passend der Möglichkeit, einzelne Clients zu aktivieren.

Share this article