Raumfeld Cube - Alea iacta est…

Das seit Jahr und Tag von Lautsprecher Teufel angebotene Multiroom-Streaming System Raumfeld by Teufel erhält Nachwuchs. Mit dem neuen Raumfeld Cube soll ein besonders kompaktes und vielseitiges Device zur Verfügung stehen, das Musik von Streaming-Diensten, Internet Radio und der eigenen Musik-Sammlung bis hin zu hochauflösenden Datei-Formaten wiedergibt.

Kurz gesagt...

Das deutsche Unternehmen Lautsprecher Teufel erweitert das Streaming-System der Marke Raumfeld by Teufel um den Raumfeld Cube.

Wir meinen...

Mit dem neuen Raumfeld Cube erweitert Lautsprecher Teufel das Multiroom-Streaming-System Raumfeld by Teufel um eine durchaus spannende Komponente, die nicht zuletzt auf Grund des ansprechenden Designs und der kompakten Abmessungen nahezu überalls eingesetzt werden kann, um auf vielfältige Art und Weise Musik von verschiedensten "Quellen" nutzen zu können, sei es nun Streaming von On-deman-Diensten, Internet Radio, Musik aus der eigenen Mediathek im Netzwerk, oder aber direkt von Smartphones und Tablets.

Von Michael Holzinger (mh)
25.11.2013

Share this article


Das Streaming-System Raumfeld by Teufel bewährt sich bereits seit geraumer Zeit am Markt. Es umfasst verschiedenste Produkte für unterschiedliche Einsatzzwecke, die zu einer Gesamtlösung kombiniert werden können, und die eine zentrale Steuerung erlauben, wobei natürlich jeder Client im Geräteverbund separat angesprochen werden kann. Damit lassen sich nicht nur Inhalte verschiedenster Streaming-Dienste wie etwa Napster, simfy, TuneIn oder Last.fm nutzen, auch Internet Radio steht damit zur Verfügung. Desweiteren ist somit natürlich auch der Zugriff auf Inhalte der eigenen Mediathek möglich, wobei die Besonderheit des Systems aus dem Hause Raumfeld darin besteht, dass dieses durchaus auch in der Lage ist, hochauflösende Audio-Daten wiederzugeben.

Die Steuerung erfolgt mittels einer App für Smartphones und Tablets, wobei diese auch dazu genutzt werden kann, Inhalte, die im Speicher des mobilen Devices abgelegt sind, ebenfalls über die Streaming-Clients wiederzugeben.

Wie bereits erwähnt, umfasst das Raumfeld-System aus dem Hause Lautsprecher Teufel bereits eine Vielzahl an Produkten, wobei das Spektrum von besonders kompakten All-in-One Lösungen über Clients fürs HiFi-System bis hin zu ausgewachsenen aktiven Lautsprecher-Systemen reicht.

Nun erweitert das in Berlin ansässige Unternehmen das Angebot einmal mehr, und zwar um den so genannten Raumfeld Cube.

Das Unternehmen verspricht, mit diesem System ein zwar kompaktes, aber dennoch sehr vielseitiges und vor allem eines mit „audiophiler“ Qualität im Angebot zu haben. So sollen etwa technisch anspruchsvolle Koaxial-Treiber gepaart mit einem leistungsstarken Verstärker in dem neuen „Würfel“ von Raumfeld für ansprechenden Klang sorgen, der mühelos dazu im Stande ist, auch größere Räume zu beschallen.

Dieses so genannte Zweiwege-Koaxial-System mit Bi-Amping-Technolgie soll dem Ideal einer Punktschallquelle sehr nahe kommen, da hier der Hochton-Treiber koaxial im Tiefmittel-Töner angeordnet ist. Zudem setzten die Entwickler auf eine DSP-basierte Signalverarbeitung mit einem so genannten Time Alignment, sodass eine besonders impulsgenaue Wiedergabe in einem breiten Hörbereich sichergestellt sein soll. Die Koaxial-Treiber werden von einem Doppel-Bassreflex-System im untersten Frequenzbereich unterstützt, sodass in Summe ein Frequenzbereich zwischen 62 und 20.000 Hz abgedeckt werden kann. Der Verstärker des Raumfeld Cube weist eine Leistung von immerhin 90 Watt auf.

Der neue Raumfeld Cube setzt natürlich voraus, dass er ins Netzwerk eingebunden wird, und zwar wahlweise über eine integrierte Ethernet-Schnittstelle, oder aber mittels WiFi nach IEEE 802.11n. Die dafür nötige Antenne ist direkt ins Gehäuse integriert.

Die Basis für den neuen Raumfeld Cube stellt einmal mehr die Elektronik dar, die sich bereits bestens im Raumfeld Connector 2 bewährte. Damit ist sichergestellt, dass dieser nicht nur Inhalte von verschiedensten Streaming-Diensten und Internet Radio wiedergeben kann, sondern ebenso Inhalte der eigenen Mediathek, die im Netzwerk freigegeben ist. Dies bedeutet, es ist entweder eine so genannte NAS mit UPnP erforderlich, oder ein PC bzw. Mac mit entsprechender Software.

Das Raumfeld-System, und somit auch der neue Raumfeld Cube, ist in der Lage, eine Vielzahl an verschiedensten Datenformaten abzuspielen, und dazu zählt etwa auch FLAC und WAV mit einer Auflösung von bis zu 24 Bit und 192 kHz.

Die Steuerung kann wahlweise mit dem separat angebotenen so genannten Raumfeld Controller erfolgen, oder aber mit Smartphones und Tablets und mit der kostenlos für Apple iOS als auch Google Android angebotenen App. Diese erlaubt es auch, Inhalte direkt vom Smartphone oder Tablet wiederzugeben. Natürlich kann der Raumfeld Cube als einzelnes kabelloses Musik-System, als auch im Verbund mit weiteren Produkten aus dem Raumfeld-Angebot kombiniert werden, wobei auf jedem System die gleiche oder unterschiedliche Musik wiedergegeben werden kann.

Über einen analogen Eingang können übrigens auch Quellen eingespeist werden, die sich nicht nur lokal, sondern ebenso an weitere Clients streamen lassen, sodass etwa ein Schallplaten-Spieler auf diese Art und Weise ebenfalls als Quelle für das Multiroom-System dient.

Die Entwickler setzten beim neuen Raumfeld Cube auf ein geradezu puristisches Design. So weist das System ein elegantes Schleiflack-Finish auf, und soll sich somit problemlos in jedes Wohnumfeld integrieren lassen.

„Raumfeld ist das Multiroom-System, das in jeder Hinsicht einen HiFi-Anspruch verfolgt“, erklärt Raumfeld-Produktmanager Maximilian Boit das System, „und diesen haben wir auch beim neuen Cube konsequent umgesetzt.“

Erhältlich ist der neue Raumfeld Cube ab Dezember, und zwar ausschließlich direkt bei Lautsprecher Teufel GmbH auf deren Webseite. Der Preis für den Raumfeld Cube wird vom Unternehmen mit € 499,99 angegeben.

Share this article