Responsive image Audio

Rega Aura MC - Der Höhepunkt einer jahrzehntelangen Entwicklung…

Foto © Rega Research Limited

Es sei der Höhepunkt einer seit Jahrzehnten verfeinerten Elektronik-Entwicklung, die neue Referenz im Bereich Phono-Vorstufen, so beschreibt die renommierte englische HiFi-Schmiede Rega Research die neue Rega Aura MC, eine allein für MC Tonabnehmer-Systeme ausgelegte symmetrische Phono-Vorstufe.

Kurz gesagt...

Als neue Referenz Phono-Vorstufe allein ausgelegt für MC Cartridges bezeichnet Rega Research Limited die neue Rega Aura MC.

Wir meinen...

Rega Research Limited bezeichnet die neue Rega Aura MC als Referenz-Phono-Vorstufe, die keinerlei Kompromisse erfordert und damit explizit für besonders ambitionierte HiFi-Enthusiasten ausgelegt wurde. Für Liebhaber der Schallplatte, die wirklich jedes Detail genießen wollen, sei sie geradezu ein Muss.
Hersteller:Rega Research Limited
Vertrieb:HZ Electronics
Deutschand:TAD Audiovertrieb GmbH
Preis:€ 4.999,-

Von Michael Holzinger (mh)
27.07.2018

Share this article


Rega Research Limited ist natürlich allen voran für ihre herausragenden Schallplatten-Spieler seit Jahr und Tag bekannt und zählt in diesem Segment zu den wichtigsten Produzenten überhaupt. Das Unternehmen verfolgt hier eine ganz eigene Philosophie, die vom Gründer Roy Gandy dereinst vorgegeben wurde, und die nach wie vor ihre Gültigkeit hat. Derzufolge sei ein Schallplatten-Spieler ein Messinstrument, ein untrügliches Werkzeug, um einzig und allein die Information wiederzugeben, die in die Rille einer Schallplatte gepresst wurde, nicht mehr, nicht weniger.

Es ist also nur konsequent, dass Rega Research Limited sich nicht allein auf die Entwicklung und Fertigung von Schallplatten-Spielern fokussiert, sondern neben Tonabnehmer-Systemen und diverser anderer Elektronik-Lösungen allen voran Phono-Vorstufen entwickelt. So kann gewährleistet werden, dass die „komplette Kette“ ganz und gar den Vorstellungen des Unternehmens entspricht und damit dem anspruchsvollen Vinyl-Liebhaber eine Lösung aus einem Guss angeboten werden kann.

So findet man seit Jahren stets feine Phono-Vorstufen im Produktsortiment von Rega Research Limited, wobei man versucht, ein möglichst breites Spektrum abzudecken, sodass vom Einstiegssegment bis hin zu ausgewiesenen audiophilen Lösungen verschiedenste Produkte zur Verfügung stehen.

Der neueste Spross aus England, der richtet sich ganz klar an besonders ambitionierte Vinyl-Liebhaber, mehr noch, damit soll eine Lösung für audiophile HiFi-Enthusiasten zur Verfügung stehen, und zwar in Form der neuen Rega Aura MC.

Die Rega Aura MC sei nicht weniger als das Konzentrat aller bisheriger Erfahrung, die man in jahrzehntelanger Entwicklung von Elektronik-Lösungen gesammelt habe, der Höhepunkt also, und damit eine Lösung der Referenz-Klasse, bei der man keinerlei Kompromisse einging, so das Versprechen von Rega Research Limited.

Eins gleich vorweg, wie der Name der neuen Phono-Vorstufe bereits nahelegt, handelt es sich hierbei nicht um eine möglichst universelle Lösung, sondern vielmehr um einen ausgewiesenen Spezialisten. Die neue Rega Aura MC ist somit einzig und allein für MC Tonabnehmer-Systeme ausgelegt, MM Cartridges werden hiermit also nicht unterstützt.

Auffallend ist sofort, dass Rega Research Limited hier auf ein neue Designsprache setzt, das Gehäuse der Rega Aura MC somit in neuem Glanz erstrahlt.

Die Front zieren hier zahlreiche Bedienlemente, die eine flexible und feinfühlige Anpassung an das jeweils eingesetzte Tonabnehmer-System erlauben. Die Rückseite ist auffallend reichlich mit Anschlüssen bestückt, um auch hier für Flexibilität zu garantieren. Hier steht ein Cinchbuchsen-Paar samt Ground-Anschluss für den Schallplatten-Spieler zur Verfügung, ebenso ein Cinchbuchsen-Paar als unsymmetrischer, zudem zwei XLR-Buchsen als symmetrischer Ausgang.

Bei der Konzeption dieser neuen Phono-Vorstufe setzt man darauf, dass überflüssige Funktionen, die den Signalweg komplizieren und die Übertragungsgüte beeinflussen könnten, konsequent weggelassen wurden, wie es der Hersteller selbst ausdrückt. Stattdessen finden sich hier innovative Design-Merkmale, die für die angestrebte tadellose Signalverarbeitung garantieren sollen.

Ausgelegt ist die neue Rega Aura MC als dreistufiger voll symmetrischer Vorverstärker, wobei eine so genannte Komplimentär-Gegentakt-Schaltung in Class A die Eingangsstufe bildet. Hier vertrauen die Entwickler auf parallel geschaltete, extrem rauscharme Feldeffekt-Transistoren aus dem Hause Linear Systems in Komplimentär-Darlington-Anordnung. Diese besagten Feldeffekt-Transistoren sollen dafür Sorge tragen, dass keine unerwünschten Offset-Ströme den Tonabnehmer belasten, somit kann man hier auf Koppelkondensatoren verzichten, die sich negativ auf das Signal auswirken könnten. Es versteht sich als Selbstverständlichkeit, dass die Transistoren sorgsam ausgemessen und für beste Übereinstimmung zusammengestellt werden.

Die erste Stufe steuert den passiven HF-Teil der RIAA-Entzerrung an.

In der zweiten Stufe der Rega Aura MC kommt in symmetrischer Class A Differenz-Verstärker mit Treiber in Basisschaltung zum Einsatz, der den tieffrequenten Teil der Entzerrung vornimmt.

Im dritten und letzte Teil des Aufbaus der Rega Aura MC erfolgt eine Phasenumkehr zur Ansteuerung des symmetrischen Ausgangs, wobei hier eine mit der eben beschriebenen zweiten Stufe idente Schaltung zum Einsatz kommt.

Die neue Rega Aura MC erlaubt zunächst die Anpassung der Verstärkung an das jeweilige Tonabnehmer-System, wobei wahlweise 69,5 dB oder 63,5 dB zur Verfügung stehen. Die zugehörigen Eingangsempfindlichkeiten werden mit 67 μV sowie 131 μV für 200 mV bzw. 400 mV am symmetrischen Anschluss als Ausgangsspannung angegeben. Wie üblich ist der Pegel am symmetrischen Ausgang 6 dB höher.

Für die Anpassung der Kapazität stehen fünf verschiedene Schalterpositionen zur Verfügung, sodass man hierbei zwischen 1.000 pF, 2.000 pF, 3.200 pF, 4.300 pF und 5.700 pF wählen kann.

Auch der Eingangswiderstand lässt sich individuell einstellen, hierbei hat man die Wahl zwischen 50 Ω, 100 Ω, 150 Ω, 300 Ω und 400 Ω.

Überaus praktisch ist, dass die neue Rega Aura MC über einen Mute-Taster verfügt, sodass man etwa vorm Absenken des Tonarms zunächst diesen Mute-Taster drückt, und erst wenn die Nadel sanft in der Rille der Schallplatte gleitet, diesen wieder deaktiviert.

Ein Mono-Schalter erlaubt die Wiedergabe entsprechender Tonträger auch mit einem Stereo Tonabnehmer-System.

Die Stromversorgung ist direkt in die Rega Aura MC integriert, weist aber einen besonders ausgeklügelten, hochwertigen Aufbau auf. So ist auch diese symmetrisch mit Einzeltransistoren ausgelegt und setzt zudem auf schnelle Dioden als Gleichrichter sowie eine rauscharme Referenz-Spannungsquelle. Jede Stufe des Verstärkers wird mit separaten Spannungsreglern gespeist. Die Versorgungsspannung ist deutlich höher ausgelegt, als bei vergleichbaren Schaltungen, der Hersteller spricht hier von 60 Prozent, um eine optimale Aussteuerbarkeit zu erzielen.

Dass man hier keinerlei Kompromisse einging, haben wir bereits erwähnt, und dies gilt natürlich allen voran für die eingesetzten Bauteile. So sollen sich allein hochwertige Polypropylen-Kondensatoren im Signalweg finden, etwa bei der Entzerrung mit einer Toleranz von lediglich 1 Prozent. Die Umschaltung der Verstärkung, das Muting und die Mono-Schaltung werden ausschließlich mit qualitativ hochwertigen Relais vorgenommen.

Rega Research Limited bezeichnet die neue Rega Aura MC als Referenz-Phono-Vorstufe, die keinerlei Kompromisse erfordert und damit explizit für besonders ambitionierte HiFi-Enthusiasten ausgelegt wurde. Für Liebhaber der Schallplatte, die wirklich jedes Detail genießen wollen, sei sie geradezu ein Muss.

Die neue Regal Aura MC soll, so der Vertrieb, bereits ab September 2018 zur Verfügung stehen. Der empfohlene Verkaufspreis wird mit € 4.999,- angegeben.

Share this article

Related posts