Responsive image Audio

Rega Planar 1 2016 - Erst drei, dann zwei, nun…

Foto © Rega Research Limited

Darf es noch einer sein? Natürlich, denn nachdem Rega Research Limited mit der neuesten Generation des Rega Planar 3 einen wahren Technologie-Träger präsentierte, danach den Rega Planar 2 nachreichte, der in vielen Bereichen dem P3 ähnelt, muss ja nun geradezu unweigerlich der neue Rega Planar 1 2016 und somit in neuester Generation folgen.

Kurz gesagt...

Wie könnte es anders sein, nachdem Rega Research Limited die neueste Generationen des Rega Planar 3 sowie den Rega Planar 2 präsentierte, musste ja auch der „Kleinste“ folgen, der Rega Planar 1 2016.

Wir meinen...

Nein, eine Überraschung ist es wirklich nicht, dass Rega Research Limited nunmehr nach einem generalüberholten Rega Planar 3 2016 sowie dessen sehr eng verwandtem kleineren Bruder Rega Planar 2 2016 nun auch die neueste Generation des Einstiegslaufwerks Rega Planar 1 2016 vorstellt. Auch hier gilt, das Nahverhältnis zum Rega Planar 3 2016 soll ein besonders enges sein, wobei viele der für den Rega Planar 3 2016 entwickelten technologischen Neuerungen beim „Kleinsten“ ganz besonders deutlich zum Tragen kommen sollen.

Von Michael Holzinger (mh)
06.07.2016

Share this article


Zugegeben, eine wirklich Überraschung ist es nicht, dass Rega Research Limited nunmehr nach der Präsentation des Rega Planar 3 der Generation 2016 und der Vorstellung des neuen Rega Planar 2 sich auch dem „Kleinsten“ der Familie annimmt, und den neuen Rega Planar 1 2016 präsentiert. Es handelt sich vielmehr um einen konsequenten Schritt der englischen Spezialisten, der wohl, würde er nunmehr nicht ohnedies erfolgen, von zahllosen treuen Freunden der Marke geradezu vehement eingefordert worden wäre.

Dies ist auch ganz klar, denn der „Einser“ stellt im breit aufgestellten Produktsortiment der englischen HiFi-Schmiede Rega Research Limited ein besonderes Laufwerk dar. Einerseits ist es natürlich ganz klar das Einstiegsprodukt, um in die Welt von Rega Research Limited einzutauchen. Bereits hier findet man seit Jahr und Tag alle charakteristischen Merkmale, die typisch für die Philosophie des Unternehmens sind. Dieser wichtigen Aufgabe des Laufwerks ist sich der Hersteller selbst nur allzu gut bewusst, und „spielt“ mit dem Rega RP1 gelegentlich ein wenig, wobei das Resultat feinste Lösungen wie etwa das bemerkenswerte Sondermodell Queen by Rega Custom Turntable sind.

Interessant ist, dass trotz der bereits erwähnten breit aufgestellten Produktlinie die drei „untersten“ Modelle nunmehr ganz besonders enge Familienbande vereinen, denn als Technologie-Träger für die Neuzugänge Rega Planar 2 sowie Rega Planar 1 diente der Rega Planar 3 in der Generation 2016. Dieser dient somit als Basis, für die beiden kleinen Brüder, wobei diese starke Ähnlichkeit bereits bei der Vorstellung des Rega Planar 2 zum Ausdruck kam. Beim nunmehr präsentierten Rega Planar 1 2016 soll dies ebenso sein, wobei der Hersteller verspricht, dass das Einstiegslaufwerk wohl am meisten von den technischen Neuerungen profitiert.

Der Hersteller spricht somit von geradezu elementaren Verbesserungen, und zwar sowohl beim runderneuerten Rega RP1 der Generation 2016, als auch beim nunmehr neu präsentierten Rega Planar 1 2016.

Da wäre zuallererst natürlich das Chassis des Laufwerks, das nunmehr mit einer besonders dicken Schicht Hochglanz-Lack versehen wurde. Dies mag man zunächst als rein kosmetische Maßnahme ansehen, und tatsächlich soll damit ein noch edleres Auftreten erzielt werden, gleichzeitig hat dies aber auch ganz klare Vorteile für die Performance des Laufwerks, das sich somit schon an der Basis den großen Brüdern annähert. Weiter geht es mit einem neuen Tellerlager, das aus Messing gefertigt ist, und eine verbesserte Passform und eine optimierte Ankopplung aufweisen soll. Aufmerksame Leser werden sich erinnern, dass dies auch eine der wesentlichen Verbesserungen bei den Laufwerken Rega Planar 3 und Rega Planar 2 der Generation 2016 war. Gleiches gilt für den Plattenteller, auch hier haben die Entwickler beim neuen Rega Planar 1 2016 Hand angelegt, und setzen nunmehr auf einen Teller mit 23 mm Stärke, der besonders präzise gefertigt wurde um eine höhere, optimal austarierte Schwungmasse zu erzielen.

Ebenfalls neu ist der beim Rega Planar 1 2016 eingesetzte Tonarm, wobei es sich um das Modell Rega RB 110 handelt. Auch dieser soll, so der Hersteller, direkt von der für den neuen Rega Planar 3 2016 getätigten Entwicklungsarbeit profitieren. So kommen beim Rega RB 110 etwa die gleichen Präzisionslager wie beim Rega RB 330 des Rega Planar 3 2016 zum Einsatz. Der Hersteller spricht hier gar von spielfreien Lagern, die mit äußerst geringer Reibung arbeiten und die vom Hersteller in dieser Form zum Patent angemeldet wurden. Auch beim Rega RB 110 setzt man auf eine neue ausgelegte Antiskating-Einrichtung, die eine automatische Einstellung ohne Justage erlaubt, sodass Anwender sofort loslegen können, und sich darüber keinerlei Gedanken machen müssen. Das Schlagwort „Plug & Play“ darf hier also durchaus zu Recht vom Hersteller ins Spiel gebracht werden. Auch das Headshell habe man beim Rega RB 110 überarbeitet, um eine ergonomischere Formgebung mit integriertem Armclip und somit letztlich eine einfachere Handhabung zu erzielen.

Neu ist auch, dass nunmehr selbst beim Rega Planar 1 der neue 24V Synchronmotor mit neuer Ansteuerplatine zum Einsatz kommt, der auf ein Aluminium-Antriebsrad setzt. Dadurch soll ein Mehr an Laufruhe und Drehzahlkonstanz erzielt werden. Zudem sorgt eine neue Motorabdeckung für eine optimale Kühlwirkung. In diesem Zusammenhang sei auch nicht darauf vergessen, dass der Schalter des Rega Planar 1 2016 nunmehr dezent versteckt angebracht wurde.

Übrigens, das gesamte Laufwerk ruht nun auf neuen, verbesserten Gerätefüssen, die einen stets stabilen Stand garantieren und dieses weniger anfällig für klangschädigende Vibrationen machen.

Ab Werk ist der neue Rega Planar 1 2016 mit einem Rega Carbon MM Tonabnehmer-System ausgestattet, wobei das Gegengewicht mit 110 g bereits optimal für diesen justiert ist. Auch diesbezüglich kann man das Laufwerk somit als echte „Plug & Play“ Lösung klassifizieren.

Dennoch, Tuning ist hier gleich vom Hersteller selbst vorgesehen, allen voran mit dem neuen so genannten Rega Performance Pack. Dieser liefert einerseits einen neuen Tonabnehmer, nämlich den Abtaster Rega Bias 2, zudem eine Tellermatte aus Wolle sowie einen verbesserten Antriebsriemen. Besagter Rega Performance Pack wird, dies sei an dieser Stelle der Vollständigkeit wegen angeführt, auch für den Rega RP1, und ebenso für den Rega Planar 2 angeboten.

Preise kann der Vertrieb zur Zeit leider noch keine konkreten nennen, diesbezüglich muss man sich noch ein wenig in Geduld üben. Allein der Liefertermin scheint bereits fixiert zu sein, und liegt in gar nicht allzu großer Ferne. Vielmehr geht man derzeit davon aus, dass die ersten Modelle des neuen Rega Planar 1 2016 bereits im August 2016 zur Verfügung stehen könnten.

Fest steht zudem, dass man sich beim neuen Rega Planar 1 2016 zwischen einer Ausführung in Hochglanz Weiss und einer Variante in Hochglanz Schwarz entscheiden kann.

Share this article

Related posts