Responsive image Audio

Rega Planar 8 und Neo PSU - Auf den Spuren des Rega Naiad…

Foto © Rega Research Limited

Jedes Detail des neuen Rega Planar 8 sei so konzipiert, dass so viel Informationen wie nur irgendwie möglich einer Schallplatte entlockt werden könne, so das Versprechen der englischen HiFi-Schmiede Rega Research Limited. Als Inspiration diente hierbei das absolute Referenz-Laufwerk des Unternehmens, der Rega Naiad.

Kurz gesagt...

Inspiriert vom Rega Naiad soll der neue Rega Planar 8 konzipiert worden sein, den die englische HiFi-Schmiede Rega Resarch Limited nunmehr erstmals ankündigt.

Wir meinen...

Mit dem neuen Rega Planar 8 will man neue Wege bestreiten, wobei sich natürlich nichts an der grundsätzlichen Produktphilosophie geändert hat, die seit jeher lautet, dass Schallplatten-Spieler ein Messinstrument seien. Die Aufgabe des neuen Rega Planar 8 versteht man bei Rega Research Limited also so, dass dieser so viel Informationen wie nur irgend möglich einer Schallplatte entlocken soll. Und dafür hat man sich die absolute Referenz von Roy Gandy, Gründer und Chefentwickler von Rega Research Limited als Vorbild genommen, den Rega Naiad.

Von Michael Holzinger (mh)
09.10.2018

Share this article


So nach und nach aktualisiert die renommierte englische HiFi-Schmiede Rega Research Limited ihr komplettes Produktsortiment im Bereich Schallplatten-Spieler. Alles begann mit dem Rega Planar 3 im Jahr 2016, gefolgt vom Rega Planar 2 im gleichen Jahr. Auch der Rega Planar 1 wurde 2016 in neuer Generation vorgestellt, ein Jahr darauf folgte der Rega Planar 6.

Wie nicht anders zu erwarten, steht nunmehr ein Generationswechsel am oberen Ende des Produktsortiments an, und zwar in Form des neuen Rega Planar 8.

Mit dem neuen Rega Planar 8 will man neue Wege bestreiten, wobei sich natürlich nichts an der grundsätzlichen Produktphilosophie geändert hat, die seit jeher lautet, dass Schallplatten-Spieler ein Messinstrument seien. Die Aufgabe des neuen Rega Planar 8 versteht man bei Rega Research Limited also so, dass dieser so viel Informationen wie nur irgend möglich einer Schallplatte entlocken soll. Und dafür hat man sich die absolute Referenz von Roy Gandy, Gründer und Chefentwickler von Rega Research Limited als Vorbild genommen, den Rega Naiad.

Somit sticht der neue Rega Planar 8 schon auf den ersten Blick aus dem bisherigen Angebot an Schallplatten-Spielern hervor, denn die klassische, schlichte „Brettform“, die seit jeher bei Rega Research Limited eingehalten wurde, findet man hier nicht vor. Vielmehr setzt man auf eine Konstruktion des Chassis, die man bereits bei der letzten Generation des Rega RP8 Turntables einsetzte, und die ebenso beim Rega RP10 Turntable zu finden ist, und zwar eine so genannte Skelett-Konstruktion.

Beim neuen Rega Planar 8 geht das Unternehmen aber noch einen Schritt weiter, denn wie beschrieben, weicht man von der bisherigen klaren Konstruktion des Chassis insgesamt komplett ab. Man verzichtet somit um den beim Rega RP8 und Rega RP10 noch vorhandenen Rahmen rund um die Skelett-Konstruktion, und begnügt sich ganz und gar mit den überaus eleganten organischen Formen, die direkt vom Rega Naiad abgeleitet sind.

Wer meint, dass diese Formgebung allen voran einem eleganten, vielleicht sogar bewusst auffälligem Auftreten geschuldet sind, der liegt völlig falsch. Nichts wurde hier dem Zufall überlassen, vielmehr wurde die Konstruktion so ausgeführt, dass diese nur das allernötigste Aufweist, um eine überaus solide Verbindung zwischen den Kernkomponenten eines Laufwerks herzustellen, also Tonarmbasis, Plattentellerlager und Motor, dabei aber kaum Masse aufweist.

Aus Sicht von Rega Research Limited würde Masse Energie absorbieren, und jedwede verlorene Energie würde unmittelbar bedeuten, dass Informationen verloren gehen. „Mass absorbs energy - lost energy equals lost music“, so bringt es das Unternehmen auf den Punkt.

Man geht einmal mehr soweit, dass der verbliebene Rahmen des Rega Planar 8 aus einem speziellen Material gefertigt ist, und zwar einem Hochleistungsschaum, genauer gesagt Tancast 8, also einem Polyurethan-Schaum, der aus der Luftfahrt stammt, und der eine immens hohe Steifigkeit, aber nahezu kein Gewicht aufweisen soll. Die Ober- und Unterseite der Chassis-Konstruktion ist mit Phenol-Harz versiegelt, das ebenfalls zur Steifigkeit beiträgt, wobei der Hersteller an den besonders kritischen Stellen wie der Verbindung zwischen Tonarmbasis und Plattentellerlager eine doppelte Schicht vorsieht und von einer DB Technology bzw. Double Brace Technology spricht. Die Verbindung zwischen Tonarmbasis und Plattentellerlager ist zusätzlich verstärkt, und zwar mitttels einer Metall-Verbindung. Mit all diesen Maßnahmen sei das Chassis des neuen Rega Planar 8 um 30 Prozent leichter, als jenes des bisherigen Rega RP8, weise aber eine noch höhere Steifigkeit auf.

Neu sei auch das Plattentellerlager, so der Hersteller, wobei hierbei eine Edelstahl-Achse in einem Messinglager rotiert, und auf einen Aluminium-Subteller setzt.

Der eigentliche Plattenteller ist beim neuen Rega Planar 8 aus Glas gefertigt, und zwar in einem Dreischicht-Aufbau, wobei die größte Masse des Tellers am äußeren Rand zu finden sei, um einen hohen Gleichlauf bei gleichzeitig geringster Belastung fürs Lager zu garantieren. Der Hersteller spricht hierbei von einem Super flywheel effect triple layer glass platter.

Angetrieben wird der Plattenteller von einem 24 V Low Noise Synchron-Motor, der sich durch besondere Laufruhe auszeichnen soll. Hierbei setzte man auf eine spezielle Montage-Variante, die eine optimale Verbindung zwischen Motor und Chassis frei von Spannungen garantiert, die zu ungewollten Vibrationen führen könnte.

Die Verbindung zwischen Motor und Plattenteller übernimmt ein EBLT Drive Belt, der mit tunlichst konstanten Eigenschaften wie gleichbleibender Elastizität einen stets reibungslosen Betrieb garantieren soll.

Die Motorsteuerung übernimmt beim neuen Rega Planar 8 die Rega Neo PSU, die man ja bereits von anderen Modellen kennt. Hier kommt der für den Rega RP10 entwickelte DSP samt stabiler Clock zum Einsatz, sodass eine konstante, nahezu perfekte Sinuswelle für den 24 V AC Motor generiert wird.

Als Tonarm vertrauen die Entwickler beim neuen Rega Planar 8 auf einen Rega RB880 Tonearm, der mit einer nochmals verbesserten Konstruktion der Tonarm-Basis. Dies soll geringstes Spiel gleichzeitig aber auch geringste Reibung der Lager und damit absolute Präzision garantieren.

Selbst die Verkabelung habe man für die neueste Generation nochmals verbessert, sodass letztlich nicht ein Detail ausgelassen wurde, um die Qualität der neuesten Generation nochmals auf ein neues Niveau zu heben.

Der neue Rega Planar 8 misst 420 mm in der Breite, 315 mm in der Tiefe, und 125 mm in der Höhe. Damit bringt es es auf nicht mehr als 4,2 kg Masse.

Dazu gehört natürlich die Rega Neo PSU, die es mit 180 x 155 x 50 mm auf rund 600 g bringt und die sich in dezentem Schwarz mit schicker abgerundeter Front präsentiert.

Natürlich wird man den neuen Rega Planar 8 auch „nackt“ erwerben können, um je nach persönlichen Vorlieben verschiedenste Tonabnehmer-Systeme einzusetzen. Rega Research Limited empfiehlt aber ausdrücklich die Tonabnehmer-Systeme Rega Ania oder Rega Apheta 2, also durchaus sehr feine MC Tonabnehmer-Systeme der Engländer. Demzufolge wird man entsprechende Set-Angebote schnüren, bei denen besagte Tonabnehmer-Systeme gleich ab Werk vorinstalliert sind.

Der Vollständigkeit wegen sein erwähnt, dass es der neue Formfaktor des Rega Planar 8 mit sich bringt, dass die bisherige Wandmontage-Vorrichtung aus dem Hause Rega Research Limited nicht mehr für dieses Laufwerk eingesetzt werden kann. Man werde somit ein eigenes neues Rega Lightweight Turntable Wall Bracket anbieten.

Share this article

Related posts