Rega Planar RP6 - Aufs Wesentliche reduziert

Ein paar Tage muss man sich wohl noch in Geduld üben, denn erst Ende Februar soll mit dem neuen Rega Planar RP6 der Nachfolger des Rega Planar RP5 erhältlich sein. Selbstverständlich bleibt das Unternehmen auch bei diesem Modell seiner Philosophie treu und verzichtet auf jedweden Schnickschnack, sondern präsentiert vielmehr einen aufs Wesentliche reduzierten, überaus elegantes Schallplatten-Spieler.

Von Michael Holzinger (mh)
06.02.2012

Share this article


Ein erster Blick auf den neuen Rega Planar RP6 macht klar, hier hat sich die englische HiFi-Schmiede Rega Research Limited durchaus an dem bereits verfügbaren Rega Planar RP3 orientiert, und das ist ja nicht die schlechteste Entscheidung. Denn schon beim RP3 überzeugt die Konzentration aufs wirklich Wesentliche gepaart mit einer erstklassigen Qualität, sodass man wohl auch beim Nachfolger des Rega Planar RP5, eben dem neuen Rega RP6 mit einem überaus interessanten Produkt für Vinyl-Freunde rechnen darf.

Ganz klar streicht der Hersteller auch hier hervor, auf jedweden Schnickschnack bewusst verzichtet und sich stattdessen auf einige wesentliche Merkmale konzentriert zu haben, um ein Produkt mit sehr gutem Preis/Leistungsverhältnis zu realisieren.

Ziel war es natürlich, ein Laufwerk zu erschaffen, dass durch Zuverlässigkeit, Langlebigkeit und Qualität der Musikreproduktion überzeugt. Anstelle von Blendwerk und unnützen Draufgaben konzentrierte man sich vielmehr auf bestmögliche Bauteile an allen entscheidenden Stellen, sodass insgesamt auch hier laut Herstellerangaben ein optimales Ergebnis zum besonders attraktiven Preis erzielt werden konnte. Und dies soll, so zeigt sich Rega überzeugt, in keinem Gegensatz zu einer hervorragenden Verarbeitungsqualität, Zuverlässigkeit und Benutzerfreundlichkeit stehen.

Der englische Hersteller setzt beim neuen Rega Planar RP6 auf ein besonders versteiftes Chassis von geringer Masse, dass in geradezu bewährter Art und Weise in verschiedensten Lackierungen angeboten wird. So hat man die Wahl zwischen insgesamt acht Hochglanz-Oberflächen - Piano Schwarz, Piano Weiss, Piano Rot, Piano Grün, Piano Gelb, Piano Orange, Piano Blau und Piano Pink. Da sollte wohl für jeden Geschmack die richtige Variante zu finden sein.

Das Chassis weist Abmessungen von 44 x 36 x 10 cm auf und das Laufwerk wird mit einer Staubschutzhaube ausgeliefert.

Als Besonderheit ist der Rega Planar RP6 mit einem Plattenteller aus Glas ausgestattet, der eine Höhe von 16 mm aufweist und im so genannten Floatglas-Verfahren hergestellt wird. Dieser in diesem Fall als Rauchglas ausgeführte Plattenteller setzt zudem auf einen Aluminium-Subteller.

Apropos Aluminium, die Entwickler der englischen HiFi-Schmiede setzen beim neuen RP6 auf eine Doppelverstrebung zwischen Tonarm und Plattenteller, die ebenfalls aus diesem Werkstoff gefertigt ist.

Der Plattenteller wird über einen brumm- und vibrationsarmen 24 Volt Motor angetrieben, der nach Angaben des Herstellers speziell auf dieses Laufwerk abgestimmt wurde und durch ein neu entwickeltes TT-PSU-R Netzteil mit Geschwindigkeitsumschaltung angesteuert wird.

Als Tonarm setzt Rega auch hier auf den neuen, handgefertigten Tonarm RB303, der bereits beim Rega Planar RP3 zum Einsatz kommt. Dieser bietet nach Angaben des Herstellers eine verbesserte Ankopplung ans Lager, die Tonarmbasis sowie Tonabnehmer-Aufnahme und weist eine optimierte Massenverteilung für eine noch resonanzärmere Konstruktion auf. Das englische Unternehmen setzt zudem eigenen Angaben zufolge auf hoch selektierte Tonarmlager für eine nahezu reibungsfreie Lagerung und auf einen gedämpften Tonarmlift.

In Summe bringt es das Laufwerk auf immerhin 6,5 kg.

Wie bereits einleitend erwähnt muss man sich noch ein paar Tage in Geduld üben, wenn man sich für dieses Laufwerk aus England interessiert. Erst Ende Februar 2012, schlimmstenfalls in den ersten März-Tagen soll der neue Rega Planar RP6 auch hierzulande erhältlich sein. Der empfohlene Verkaufspreis wird wohl bei € 1.300,- liegen. Weitere Informationen zu diesem neuen Laufwerk aus England erhalten Sie direkt beim österreichischen Vertrieb Novis Electronics GmbH oder im Fachhandel.

Share this article