klangBilder|12: Mit dem Rega RP8 will das Unternehmen Rega basierend auf der eigenen Design-Philosophie bei Schallplatten-Spielern neue Grenzen ausloten." /> Sempre Audio

Rega Planar RP8 - Neue Grenzen ausloten...

klangBilder|12: Mit dem Rega RP8 will der Spezialist für Schallplatten-Spieler Rega neue Grenzen ausloten. Es sei der wohl außergewöhnlichste Schallplatten-Spieler, den man bislang konstruierte und setzt dafür auf eine neue Tonarm-Basis, einen optimierten Antrieb mit externer Stromversorgung, aber vor allem ein komplett neues Chassis mit so genanntem Skelett-Design.

Von Michael Holzinger (mh)
08.11.2012

Share this article


Schon immer verfolgte die englische HiFi Schmiede Rega Research Limited ganz eigene Vorstellungen, wenn es um das Design und die Entwicklung von Schallplatten-Spielern geht. So entwickelte man über die Jahre eine individuelle Design-Philosophie, die natürlich maßgeblich von Roy Gandy vorgegeben wurde. Seit Jahr und Tag entwickelt und produziert Rega Research Limited dementsprechend Laufwerke, die auf eine geringe Masse, dafür höchste Steifigkeit bei den Chassis, einen massiven Plattenteller mit vergleichsweise hohem Schwerpunkt sowie einen Tonarm mit geringer Masse, aber höchster Stabilität, sowie einen elektronisch gesteuerten Antrieb setzen.

Dieser spezielle Ansatz erlaubte es den Konstrukteuren, ganz außergewöhnliche Laufwerke zu entwickeln, bei denen nicht zuletzt ein besonders reduziertes, aber überaus elegantes und zudem sehr kompaktes Design im Mittelpunkt steht. Die sehr schlanken Lösungen mit zeitlos elegantem Design aus dem Hause Rega sind somit schon optisch eine überaus ansprechende Lösung für Vinyl-Liebhaber.

All dies will das Unternehmen nunmehr mit dem neuesten Modell geradezu auf die Spitze treiben und nicht weniger, als mit der bislang verfolgten Design-Philosophie neue Grenzen ausloten.

Das neueste Modell von Rega Research Limited trägt die Bezeichnung Rega RP8 und reiht sich somit ganz klar am obersten Ende des Angebots der Engländer ein. Nach derzeit vorliegenden Informationen wird der neue Rega RP8 wohl den bislang angebotenen Rega RP7 ablösen.

Wie bereits erwähnt, schon bisher widmeten die Entwickler bei Rega dem Design ihrer Laufwerke viel Aufmerksamkeit. Dies ist beim neuen Rega RP8 nicht anders, allerdings präsentiert sich dieser nun mit einem gänzlich neuen Erscheinungsbild, wobei die zugrunde liegende Design-Philosophie ganz und gar der bisherigen entspricht, hier aber tatsächlich auf die Spitze getrieben wird.

Der neue Rega RP8 verfügt über ein so genanntes Skelett-Design, weshalb der Hersteller in diesem Fall auch vom Rega RP8 skeletal Turntable spricht. So weist der RP8 im Prinzip zwei Chassis auf, die ineinander gesteckt sind. Das eigentliche „Fundament“ stellt dabei eine überaus schlanke, durchaus sehr auffälligen, aber eben sehr elegant geschwungenen Basis in so genannter Dual-brace-Technologie dar. Hier setzt man auf eine Konstruktion aus Kunstharz, verstärkt mit einer Magnesium-Legierung. Damit erzielt man eine besonders geringe Masse, gleichzeitig aber höchste Steifigkeit, zumal die Konstruktion so aufgebaut ist, dass an wesentlichen Stellen, wie etwa zwischen dem Teller-Lager sowie der Tonarm-Basis separate Verstärkungen angebracht sind und somit die Steifigkeit der gesamten Konstruktion nochmals erhöht wird. Ein Konstruktionsprinzip, das etwa aus dem Rennsport oder der Luftfahrt bekannt ist.

Durch die Kombination der beiden Materialien soll nicht nur eine besonders geringe Masse bei gleichzeitig höchster Steifigkeit erzielt werden, sondern ebenso jedwede störenden Resonanzen und Vibrationen durch Eigendämpfung unterbunden und somit keinerlei negativen Auswirkungen auf eine tadellose Wiedergabe ermöglicht werden.

Der zweite Teil des Chassis gleicht den bislang von Rega bekannten Konstruktionen, ist aber in diesem Fall völlig entkoppelt rund um die eigentliche Basis angebracht. Lediglich an drei Stellen berühren sich die beiden Teile, und zwar direkt an den Standfüssen, sodass damit auch eine perfekte „Passform“ zwischen dem äußeren und inneren Chassis erzielt wird. Da die im Lieferumfang enthaltene Staubschutz-Abdeckung allein auf dem äußeren Chassis ruht, soll es nach Angaben von Rega selbst für anspruchsvollste Musikliebhaber möglich sein, dieses auch tatsächlich zu benutzen, ohne dadurch negative Auswirkungen auf den Klang zu befürchten.

Darüber hinaus erlaubt diese Konstruktion nach Angaben von Rega eine sehr unkomplizierte Aufstellung des Schallplatten-Spielers.

Angetrieben wird der Rega RP8 von einem so genannten 24 V Low noise twin phase synchronous Motor, wobei jeder davon individuell optimiert wurde. Die eigentliche Steuerung übernimmt eine externe Stromversorgung, die so genannte TT-PSU Power Supply, die ein absolut präzises Sinus-Signal generiert und somit für perfekten Gleichlauf sorgen soll.

Als weitere Besonderheit muss beim neuen Rega RP8 natürlich der Plattenteller hervorgehoben werden. Hierbei handelt es sich um einen aus dreischichtigem Glas aufgebauten Platten-Teller, der von einem englischen Spezialisten eigens für Rega produziert wird und den von den Entwicklern angestrebten hohen Schwung-Rad-Effekt perfekt umsetzt und zudem überaus elegant aussieht.

Der Rega RP8 ist mit dem ebenfalls neuen Rega RB808 Tonarm ausgestattet, den das Unternehmen als neuen Meilenstein in der Konstruktion von Tonarmen bezeichnet. Auch hier setzten die Entwickler auf eine Lösung mit geringster Masse, aber immenser Steifigkeit, sodass jedwede Resonanzen und Vibrationen unterbunden werden.

Nach Angaben von Rega Research Limited soll der neue Rega RP8 bereits Ende November 2012 im Fachhandel erhältlich sein. Das Laufwerk wird zunächst in der Ausführungen Piano Black ausgeliefert. Der empfohlene Verkaufspreis für den neuen Rega RP8 wird mit € 2.500,- angegeben. Dies umfasst das eigentliche Laufwerk samt dem Tonarm Rega RB 808. Darüber hinaus bietet der österreichische Vertrieb Novis Electronics GmbH den neuen Rega RP8 auch mitApheta Tonabnehmer-System zum empfohlenen Verkaufspreis von € 4.000,- an.
 

Share this article

Related posts