Foto © Michael Holzinger - sempre-audio.at

RoPieee in neuer Version mit neuer Display-Darstellung und erweiterter Netzwerk-Konfiguration verfügbar

RoPieee oder Roon Bridge ready-to-go image for Raspberry Pi, so bezeichnet Harry ten Berge seine Linux-Version, die nunmehr in neuer Version zur Verfügung steht. Diese liefert einige interessante Neuerungen, die RoPieee noch viel Vielseitiger und spannender gestalten.

Kurz gesagt...

Die Software RoPieee, die aus einem Raspberry Pi einen flexiblen Roon Endpoint macht, steht nunmehr in neuer, stark erweiterter Version zur Verfügung.

Wir meinen...

Es sind letztlich natürlich nur Detailverbesserungen, mit der die neueste Version von RoPieee aufwartet, aber überaus praktische, wie wir meinen. So kann man nunmehr die Netzwerk-Konfiguration des Streaming-Clients für Roon auf Basis eines Raspberry Pi selbst vornehmen, sprich, eine fixe IP-Adresse vorgeben. Neu ist auch, dass die automatische Update-Funktion verfeinert und optimiert wurde, zudem steht eine neue Variante der Darstellung von Cover Artwork am Display zur Verfügung, sofern man den Raspberry Pi mit dem entsprechenden Touchscreen ausstattet.
Hersteller:RoPieee.org
Vertrieb:RoPieee.org
Preis:kostenlos

Von Michael Holzinger (mh)
15.10.2017

Share this article


Es gibt so manch Lösung, um mit geringsten Kosten und unter Verwendung sehr preiswerter Elektronik überaus spannende Streaming-Systeme zu realisieren, sei es nun allein für Audio, oder aber auch Audio, Video und Foto. Eine zumindest unserer bescheidenen Einschätzung nach ganz besonders spannende Lösung für Audio-Streaming stellt wohl die Software RoPieee dar, die deren Entwickler Harry ten Berge als Roon Bridge ready-to-go image for Raspberry Pi bezeichnet.

Wie man auf Basis von RoPieee binnen kürzester Zeit und mit wirklich sehr geringem finanziellen Aufwand einen derartigen Streaming-Client für die High-end Multiroom Audio-Streaming-Lösung basierend auf der Software Roon aus dem Hause Roon Labs LLC. realisiert, haben wir Ihnen, werte Leser, ja bereits in einem ausführlichen Test präsentiert, den wir zudem als Basis für eine erweiterte Variante mit Display nutzten.

Nun wollen wir darauf hinweisen, dass besagtes RoPieee in einer neuen, stark erweiterten Version zur Verfügung steht.

Dieser neue so genannte Stable Release wurde dieser Tage vom Entwickler frei gegeben und liefert allen voran erweiterte Möglichkeiten bei der Display-Darstellung. So steht nunmehr nicht nur eine schickere Darstellung des Cover Artwork zur Verfügung, den man mittels doppeltem Tippen auf das Display wechseln kann. Neu ist auch eine erweiterte Wiedergabesteuerung direkt über das Display.

Ganz wesentlich aber ist, dass RoPieee nun eine manuelle Konfiguration der Netzwerk-Eigenschaften erlaubt. So kann man nun eine fixe IP-Adresse vergeben. Ebenso ist neu, dass man nun bestimmen kann, wie oft und wann RoPieee automatisch auf neue Updates prüft.

Desweiteren soll die Stabilität und Performance optimiert sein.

RoPieee steht auch weiterhin kostenlos zur Verfügung. Einmal mehr sei aber darauf verwiesen, dass für den Einsatz natürlich Roon selbst benötigt wird, und dies ist natürlich nicht kostenlos und erfordert einen entsprechenden Server.

Share this article

Related posts