Responsive image Audio

Roon 1.6 - Nun mit Qobuz, neuer Suche, neuem Roon Radio und zahlreichen Detailverbesserungen

Foto © Roon Labs LLC.

Einmal mehr steht eine neue Version der derzeit wohl spannendsten Multiroom Hi-Res Audio-Streaming- und Medien-Verwaltungssoftware Roon aus dem Hause Roon Labs LLC. zur Verfügung. Die neue Version Roon 1.6 sei, so die Entwickler, ein signifikanter Wendepunkt für das Unternehmen.

Kurz gesagt...

Das neue Release Roon 1.6 sei ein signifikanter Wendepunkt in der Entwicklung der Software-Lösung, berichtet die Software-Schmiede Roon Labs LLC.

Wir meinen...

Nun steht erneut ein Update an, und zwar das Release Roon 1.6. Die Software-Schmiede Roon Labs LLC. gibt an, dass es sich hierbei aus ihrer Sicht und einen signifikanten Wendepunkt in der Entwickler der Software-Lösung handle. Nicht nur wurden der Software neue Algorithmen rund um alle Informationen der Mediathek zugrundegelegt, die sich direkt auf eine neue Suche, ein verbessertes Roon Radio auswirken, zudem erstrecken sich diese beiden Funktionen nun auch auf integrierte Online-Dienste. Und zu diesen Online-Diensten gehört nun nicht mehr allein TIDAL, sondern ebenso Qobuz.
Hersteller:Roon Labs LLC.
Vertrieb:Roon Labs LLC.
Preis:kostenloses Update

Von Michael Holzinger (mh)
22.01.2019

Share this article


Der Software-Schmiede Roon Labs LLC. gelang es mit ihrer Lösung binnen kürzester Zeit, zu einer der führenden Plattformen rund um Streaming aufzusteigen. Die Lösung Roon ist ganz klar eine der derzeit spannendsten Produkte in diesem Bereich, schließlich vereint sie auf besonders intuitive Art und Weise die Verwaltung selbst umfangreichster Mediatheken mit Hi-res Audio Streaming inklusive Multiroom-Unterstützung.

Gut, das können prinzipiell auch andere Lösungen, Roon Labs LLC. setzt aber allen voran auf zwei wesentliche Aspekte. Dies ist einerseits die ganz spezielle Art, wie hier die gesamte Mediathek präsentiert und mit verschiedensten Informationen angereichert, zudem sinnvoll verknüpft wird, sodass man sich von Album zu Album, von Künstler zu Künstler durch die eigene Mediathek bewegen, und diese komplett neu entdecken kann. Darüber hinaus entschloss sich Roon Labs LLC. dazu, eine offene Plattform zu schaffen, sodass man möglichst viele Partner mit an Bord holte, sodass verschiedenste Hardware-Lösungen direkt unterstützt werden. Roon Labs LLC. kann sich somit mit Fug und Recht rühmen, inzwischen eine Art Hersteller-übergreifenden Standard entwickelt zu haben, da zahllose Streaming-Lösungen und D/A-Wandler in unterschiedlichsten Preisklassen direkt von dem von Roon Labs LLC. für Bit-perfect Hi-res Audio-Streaming entwickeltem RAAT (Roon Advanced Audio Transport) unterstützt werden. Hinzu kommt, dass man auch das reine Consumer-Segment nicht ausklammert, sondern auf Technologien wie Apple AirPlay und Google Chromecast setzt, sodass tatsächlich ein breites Spektrum an Produkten direkt unterstützt und nahtlos genutzt werden kann.

Nicht vergessen darf man aber auch, dass Roon Labs LLC. kontinuierlich an ihrem Produkt arbeitet, man stets bemüht ist, auf Wünsche der Kunden einzugehen und in regelmässigen Abständen neue Versionen anzubieten. Dies liegt durchaus an dem von Roon Labs LLC. gewählten Geschäftsmodell, denn einerseits kann man für Roon auf einen Schlag eine „lebenslange“ Lizenz erwerben, man kann die Software aber auch schlicht im Jahresabonnement mieten. Man muss die Kunden also durch bestmöglichen Support und kontinuierliche Weiterentwicklung bei der Stange halten…

Nun steht erneut ein Update an, und zwar das Release Roon 1.6. Die Software-Schmiede Roon Labs LLC. gibt an, dass es sich hierbei aus ihrer Sicht um einen signifikanten Wendepunkt in der Entwickler der Software-Lösung handle.

Man habe in den letzten Monaten intensiv an Algorithmen gearbeitet, die besonders akkurat erkennen sollen, welchen Musik-Geschmack Anwender haben, welche Zusammenhänge zwischen verschiedenen Hörgewohnheiten in verschiedensten Situationen bestehen, wobei dies Auswirkungen auf diverse Bereiche der Software haben werde, so das Versprechen des Herstellers.

Konkret geht es natürlich um die Funktion Roon Radio, die schon bislang dafür sorgen sollte, dass automatisch eine Playlist anhand eines Titels generiert wird, die sich an diesem einen Titel orientiert, wobei natürlich auch einbezogen wird, was man sonst noch so hört. Und das klappte schon bislang erstaunlich gut, soll aber nun nochmals verbessert worden sein. Zudem, und das ist eine weitere wesentliche Neuerung, beschränkt sich mit Roon 1.6 dieses Roon Radio nicht mehr allein auf die eigene Mediathek, sondern bezieht darüber hinaus auch Online-Angebote mit ein, also etwa TIDAL, sofern man diesen Dienst abonniert hat. Aber da kommt noch mehr…

War Roon bislang auf den Dienst TIDAL rund um die direkte Integration von Online-Streaming-Anbietern beschränkt, so kommt nun mit Roon 1.6 das Angebot Qobuz hinzu. Mit Roon 1.6 ist nun auch Qobuz integriert, also jener französische Dienst, der bislang allein in Europa, und nun seit kurzem zumindest in einer Beta-Phase auch in den USA verfügbar ist. Letztgenanntes ist wohl auch der Grund dafür, dass sich Roon Labs LLC. gerade für Qobuz als weiteren Dienst der direkt in Roon implementiert ist, entschieden hat.

Ebenfalls eine sehr wesentliche Verbesserung soll Roon 1.6 rund um die Suchfunktion erhalten haben. Mehr noch, Roon Labs LLC. spricht gar von einer komplett neu entwickelten Suchfunktion, die einerseits ein neues, einfacher zu handhabendes Interface erhielt, zudem die zuvor erwähnten Algorithmen zur Analyse der Mediathek implementiert hat und damit auch Online-Dienste, eben TIDAL und Qobuz, in die Suche mit einbezieht.

Mit Roon 1.6 wurde auch die Darstellung Now Playing und die entsprechende Queue erweitert und damit die Darstellung verbessert. So soll es noch leichter sein, zum aktuell wiedergegebenen Titel alle relevanten Informationen zu erhalten, sei es nun Track Credits, Artist Biographies, Album Reviews, Artist Photos, bis hin zu Real-Time Lyrics.

Die Now Playing Darstellung kann zudem nunmehr in vielen Bereichen individualisiert werden, sodass man die für den eigenen Bedarf relevanten Informationen direkt anzeigen lassen kann bzw. eine eigene Reihung der verschiedenen Anzeige-Varianten vornehmen kann.

Auch der so genannte Footer, also die Darstellung am unteren Bildschirm-Rand, wurde mit Roon 1.6 optimiert. Damit soll einerseits die Information, was gerade abgespielt wird, und vor allem wo gerade abgespielt wird, noch übersichtlicher gestaltet sein. Auch Roon Radio ist hier nun deutlich präsenter und kann direkt über „Like“ und „Dislike“ beeinflusst werden.

Schon seit geraumer Zeit bietet Roon eine DSP-Funktion, sodass man verschiedenste Signalerarbeitungen wie etwa EQs nutzen kann. Mit Roon 1.6 präsentiert sich Roons DSP Functionality in neuem Design, das eine klarere, einfachere Darstellung bieten soll.

Mit der neuen Version gehen aber natürlich einmal mehr eine Vielzahl an Detailverbesserungen einher, die nicht direkt an der Oberfläche erkennbar sind, sondern vielmehr „unter der Haube“ Wirkung zeigen. Dazu gehört etwa eine Verbesserung rund um mDNS, sodass Google Chromecast und Apple AirPlay-Devices zuverlässiger erkannt und noch reibungsloser genutzt werden können. Auch die beim letzten großen Update implementierte Funktion Display zur Anzeige von Real-Time Lyrics etwa auf einem Google Chromecast-fähigem Fernseher wurde nach Angaben der Software-Schmiede weiter optimiert und verbessert.

Roon 1.6 steht ab sofort allen Anwendern zur Verfügung. In bewährter Art und Weise handelt es sich natürlich um ein kostenloses Update, gleichgültig, ob man sich für eine Lifetime Licence oder eine jährliche Abonnement-Gebühr entschieden hat.

Passend zur neuen Roon 1.6 Version als Roon Core und Desktop-Lösung für Microsoft Windows und Apple OS X stehen natürlich auch die neuen Controller für Apple iOS und Google Android in der Version Roon 1.6 zur Verfügung.

Share this article

Related posts