Foto © Roon Labs LLC.

Roon 1.6 Build 416 - Neues allen voran rund um Google Android…

Einmal mehr steht ein Update für das Medienverwaltungs- und Hi-res Audio Multiroom Streaming-System aus dem Hause Roon Labs LCC. zur Verfügung, und zwar in Form des neuen Roon 1.6 Build 416, das dieser Tage frei gegeben wurde. Es bringt auf den ersten Blick nur Detailverbesserungen und Änderungen mit sich, unter der Haube aber, da tut sich einiges…

Kurz gesagt...

Einige Detailverbesserungen und Fehlerbereinigungen bringt das neueste Update der Software Roon, nur rund um Google Android gibt es markante Änderungen.

Wir meinen...

Mit dem neuen Update Roon 1.6 Build 416 ändert sich auf den ersten Blick nicht viel, selbst wenn ein paar neue Features rund um die Darstellung von Cover-artwork, Künstlerfotos und ähnlichen hinzu gekommen sind. Auch die Performance wurde erneut verbessert, und zwar besonders markant auf der Plattform Google Android. Für diese überarbeite Roon Labs LLC. die Software komplett, um eben eine bessere Performance zu bieten, und gleichzeitig für künftige Verbesserungen und Erweiterungen gerüstet zu sein. Dies bedingt aber auch, dass ab sofort Google Android 5.0 als Mindestanforderung für Roon gilt.
Hersteller:Roon Labs LLC.
Vertrieb:Roon Labs LLC.
Preis:kostenloses Update

Von Michael Holzinger (mh)
26.04.2019

Share this article


In regelmässigen Abständen wartet Roon Labs LLC. mit neuen Versionen der Medienverwaltungs- und Hi-res Audio Multiroom Streaming-Lösung Roon auf, wobei alle paar Monate ein großer Release ansteht, dazwischen immer wieder kleinere Updates zur Verfügung gestellt werden. Nun ist es mal wieder so weit und Roon 1.6 Build 416 steht bereit. Dabei handelt es sich auf den ersten Blick nur um ein weiteres Wartungs-Update, auf den zweiten allerdings gibt es doch gravierende Änderungen für Anwender mit Google Android Smartphones oder Tablets.

Das letzte große Release von Roon Labs LLC. stand im Januar diesen Jahres zur Verfügung, da präsentierte man im Rahmen der CES 2019 die Version Roon 1.6 mit zahllosen Veränderungen verteilt über die Bedienoberfläche, die Verwaltung der Daten, bis hin zu wesentlichen Merkmalen unter der Haube. Seit dem habe man zahlloses Feedback erhalten, so die Software-Schmiede, wobei man viele der geäußerten Verbesserungswünsche im Detail bereits implementieren konnte, und dies nunmehr ein weiteres mal tut, und zwar mit dem besagten neuen Roon Build 416.

So soll das neue Update neue Funktionen im Now Playing Screen mit sich bringen, wie etwa rotierende Bilder von Künstlern, wenn etwa ein Musik-Titel mehrere Interpreten aufweist. Auch der Zugang zu Booklets, Liner Notes und weiterer Bilder wurde über die Album Page erleichtert. Auch die Darstellung etwaiger Bilder wurde einmal mehr verbessert.

Ein weiterer wesentlicher Aspekt des neuen Updates ist einmal mehr eine Performance-Verbesserung insgesamt, so die Software-Schmiede, zudem führt man eine Vielzahl an mehr oder weniger wichtiger Fehlerbehebungen auf, die mit dieser Version erfolgten.

Das war es dann aber auch schon mit den wirklich wesentlichen Punkten, die direkt für alle Anwender bemerkbar sind.

Anders sieht es mit einer Änderung aus, die sich gar nicht so sehr in der aktuellen, sondern vielmehr in künftigen Versionen niederschlagen soll. So gibt die Software-Schmiede Roon Labs LLC. an, dass man mit dem neuen Release Einiges rund um Google Android änderte, man spricht gar von einer wesentlichen Überarbeitung der gesamten Google Android Infrastructure. Auch hier steht in erster Linie eine markante Performance-Optimierung im Mittelpunkt, die man mit der bisherigen Struktur nicht bewerkstelligen konnte.

So ist die neue Version nunmehr für 64 Bit Android Builds gerüstet, soll eine optimierte Grafik-Verarbeitung aufweisen, und etwa bei Tablets mit Google Android nun tatsächlich eine Darstellung über den gesamten Bildschirm ermöglichen, etwaige Google Android OS Controls also ausblenden.

Doch wie beschrieben, die wirklich gravierenden Neuerungen, die auch tatsächlich dann für den Anwender direkt ersichtlich sind, werden erst mit kommenden Versionen zum Tragen kommen, jetzt habe man erstmal die Grundlage dafür geschaffen.

Wobei, eine direkte Auswirkung hat dies alles schon. Ab sofort gilt für Roon Google Android ab Version 5.0, und nicht mehr Google Android 4.4 als Mindest-Vorraussetzung.

Die Updates für Roon 1.6 Build 416 stehen nunmehr für Apple OS X, Microsoft Windows, Linux, und natürlich für Apple iOS und Google Android zur Verfügung. Neu ist auch, dass man Roon nun für entsprechende Devices auch im Amazon Appstore vorfindet.

Share this article