Foto © Roon Labs LLC.

Roon Labs LLC. präsentiert Roon 1.5 - MQA Decoding und Linn DS Support

Ab sofort steht die Medienverwaltungs- und Multiroom Audio-Streaming-Lösung aus dem Hause Roon Labs LLC. in neuer Version zur Verfügung. Roon ist nunmehr bereits bei Roon 1.5 angelangt, wobei die Neuerungen diesmal hauptsächlich „unter der Haube“ zu finden sind. So unterstützt Roon 1.5 nunmehr Linn DS und ist in der Lage, Inhalte kodiert in MQA direkt zu verarbeiten.

Kurz gesagt...

Allen voran die direkte Dekodierung von Inhalten in MQA sowie der Support von Linn DS steht im Mittelpunkt der neuen Version Roon 1.5.

Wir meinen...

Eins kann man Roon Labs LLC. mit Sicherheit nicht vorwerfen, nämlich mangelnden Support ihres Produkts. Nun steht also wieder ein neues Update an, und wie es die Versionssnummer verrät, handelt es sich bei der neuen, nunmehr verfügbaren Version Roon 1.5 um ein größeres. Brachte das letzte große Update eine Reihe ganz offensichtlicher Neuerung mit sich, so muss man bei der aktuellen Version schon genauer suchen, um fündig zu werden. Letztlich sind es „kosmetische Details“, die tatsächlich ins Auge stechen. Die wirklichen Neuerungen, die verbergen sich bei Roon 1.5 „unter der Haube“. Dabei sticht allen voran die Unterstützung von MQA hervor, die von vielen lang ersehnt wurde, speziell von Abonnenten des Dienstes TIDAL.
Hersteller:Roon Labs LLC.
Vertrieb:Roon Labs LLC.

Von Michael Holzinger (mh)
03.05.2018

Share this article


Die Medienverwaltungs- und Multiroom Audio-Streaming-Lösung hat sich längst als ein neuer Standard etabliert, der Hersteller-unabhängig eine immens flexible und zudem überaus komfortable Lösung darstellt, an die derzeit kein anderes System auch nur im Ansatz heran reicht. Und eins kann man Roon Labs LLC. mit Sicherheit nicht vorwerfen, nämlich mangelnden Support ihres Produkts. Da die US-amerikanische Software-Schmiede Roon Labs LLC. ihre Lösung in erster Linie in Form eines Abonnements anbietet, also neben einer „Lifetime-Membership“ um einmalige US$ 499,- allen voran eine Annual Membership zum Preis von US$ 119,- offeriert, ist dies auch geradezu unerlässlich und wohl mit ein Grund dafür, dass diese Lösung nahezu im Monatsrhythmus durch neue Updates gewartet und tatsächlich immer besser wird.

Nun steht also wieder ein neues Update an, und wie es die Versionssnummer verrät, handelt es sich bei der neuen, nunmehr verfügbaren Version Roon 1.5 um ein größeres. Brachte das letzte große Update eine Reihe ganz offensichtlicher Neuerung mit sich, so muss man bei der aktuellen Version schon genauer suchen, um fündig zu werden. Letztlich sind es „kosmetische Details“, die tatsächlich ins Auge stechen. Die wirklichen Neuerungen, die verbergen sich bei Roon 1.5 „unter der Haube“.

So ist allen voran natürlich die nunmehr implementierte Unterstützung von MQA anzuführen, eine Neuerung, die von vielen Anwendern sehnlichst erwartet war, und die bereits bei zuvor lancierten Updates zumindest vorbereitet wurde - wir berichteten exklusiv bereits Mitte letzten Jahres.

Bemerkenswert dabei ist, dass Roon Labs LLC. diese Unterstützung von MQA tatsächlich so löste, dass Inhalte, kodiert in MQA, tatsächlich von Roon verarbeitet, sprich dekodiert werden. Die Entwickler setzten hierbei direkt auf die Unterstützung des MQA USB/HID Protocol, sodass die Software den Datenstrom weiterhin vollends unter Kontrolle hat und auch auf die Hardware weiterhin uneingeschränkt zugreifen könne, somit alle Vorgaben von RAAT (Roon Advanced Audio Transport) für eine Bit-exakte Signalübertragung eingehalten werden.


Es sei somit völlig unerheblich, ob der Anwender auf eine Hardware mit MQA-Unterstützung setze, oder nicht. Das komplette Signal-Processing wird von Roon selbst übernommen. Dies geht sogar soweit, dass Roon auch von der integrierten Signalverarbeitung Gebrauch macht, somit auch bei MQA-Inhalten etwa die umfangreichen DSP-Funktionen der Software weiterhin genutzt werden können. Ein derartiger Eingriff in den Datenstrom war eigentlich nach den Vorgaben von MQA bislang nicht zulässig und etwa der Grund dafür, dass AURALiC Ltd. im Jahr 2016 noch auf eine Implementierung von MQA bei ihren Lösungen verzichtete. Roon Labs LLC. dürfte aus Sicht von MQA Inc. aber bereits eine derart wichtige Rolle im Markt spielen, dass man sich hier einsichtig zeigte und von den strengen Vorgaben abrückte.

Die Implementierung von MQA ist aus Sicht von Roon Labs LLC. Natürlich besonders wichtig, schließlich setzt man bislang allein auf TIDAL, und deren wesentlichstes Merkmal für anspruchsvolle HiFi-Enthusiasten sind Inhalte in MQA….

Demzufolge widmete man sich für dieses nunmehr vorliegende Update natürlich einmal mehr der TIDAL-Integration in Roon, die somit noch reibungsloser erfolgen soll, als bisher. Auch für ein Mehr an Übersicht will man rund um TIDAL gesorgt haben, speziell mit Hinblick auf die teils unterschiedlich angebotenen Versionen von Titeln.

Eine weitere wesentliche Neuerung des aktuellen Updates sei, dass diesem nun eine sehr umfangreiche Datenbank über Roon tested Audio Devices und Roon Ready Audio Devices zugrundeliege, wobei man darauf achtete, tunlichst alle relevanten Parameter der Hardware zu erfassen und somit die optimalen Vorgaben zu finden. Dies sei eine Neuerung, die sich aktuell vor allem in einem erweiterten Device Setup niederschlage, das volle Potential aber erst mit künftigen Versionen offenbare.

Fakt ist jedenfalls, dass mit der neuen Version Roon 1.5 eine durchaus renommierte Plattform hinzu kommt, nämlich Linn DS.

Neu ist auch, dass Roon 1.5 nunmehr Internet Radio-Streams in den Formaten FLAC sowie Ogg/ FLAC unterstützt, zudem umfasst die neue Version natürlich einmal mehr eine Vielzahl an Detailverbesserungen und die ein oder andere Fehlerbereinigung.

Roon Build 320 stehe nun für Apple OS X, Microsoft Windows und Linux zur Verfügung, so die Software-Schmiede, ebenso natürlich die entsprechenden Apps für Apple iOS und Google Android. Zudem könne nunmehr auch Build 153 der Roon Bridge geladen werden.

Das Update ist natürlich für alle bestehenden Kunden kostenlos.

Share this article

Related posts