Rückblick: Gourmet-Reise mit internationalen Klangschmankerln

Zahlreiche Besucher folgten uns auf einer Gourmet-Reise mit internationalen Klangschmankerln im Rahmen der Klangbilder | 09. Trotz großem Interesse unserer „Mitreisenden“ an den vorgestellten HiFi-Systemen siegte zumeist die Neugier, was denn als nächster Leckerbissen auf dem Menüplan stand. Und so wuchs die Reisegruppe zumeist von Aussteller zu Aussteller. Hier nun - auf vielfachen Wunsch - ein kleiner Reiserückblick.

Von Michael Holzinger (mh)
10.12.2009

Share this article


Täglich startete unsere Reise bei Sony im 8. Stock des Hotels Hilton Vienna Danube. Hier nutzten wir die Chance, auf Sonys Top AV-Receiver STR-DA6400 ES und dem zugehörigen SACD-Player Sony SCD-XA5400 ES mit zwei besonderen Aufnahmen auf SACD zu starten.

Den Anfang machte - bis auf eine Ausnahme - die Hybrid SACD Pink Floyd "The Dark Side Of The Moon", die anlässlich des 30jährigen Jubiläums des Albums erschien, und das ursprünglich als Quadrophonie-Album aufgenommene Werk in 5.1 Mehrkanal präsentiert.

Danach wurde Dire Straits legendäres Album "Brothers in Arms (20th Anniversary Edition SACD)" , ebenfalls als Hybrid-SACD zum - in diesem Fall - 20jährigen Jubiläum neu aufgelegt, in den Player von Sony eingelegt.

Im Anschluss führte unsere Reise zumeist zu AkustikTune, wo uns herausragende Elektronik des kleinen, nicht nur höchster Klangqualität verpflichtetem, sondern zudem auch designverliebten italienischen Herstellers Pathos, erwartete. Deren Top CD-Player Endorphin und ein, in reiner Class A aufgebauter Vollverstärker mit Röhrenvorstufe spielte ebenso an Fischer & Fischer Lautsprechern wie der behold Gentle G192, ein Vollverstärker in Modulbauweise mit integrierter Raumkorrektur und Medien-Client.

Im Raum von AkustikTune widmeten wir uns zunächst dem US-amerikanischen Singer/Songwriter David Munyon, der mit „Four wild horses“ vom Album David Munyon "More Songs for Planet Earth" für leichte Western-Atmosphäre sorgte.

Und wenn wir schonmal auf dem amerikanischen Kontinent angekommen waren, blickten wir gleich ein wenig nach Kanada, und zwar nach Vancouver, auch wenn die vorgestellte Aufnahme The Paperboys "Live at Stockfisch Studio" natürlich in Deutschland entstand.

Natürlich durfte bei unserem virtuellen USA-Aufenthalt Bob Dylan nicht fehlen. Allerdings benutzten wir einen kleinen Kunstgriff, um hier noch einen weiteren Künstler einzubinden. Da Bob Dylan ohnedies mit zu den am meisten gecoverten Künstlern zählt, kein allzugroßes Problem. Die Auswahl des Reiseleiters Michael Holzinger, Chefredakteur der Plattform sempre-audio.at, fiel auf das Album Bryan Ferry "Dylanesque" , vollgefüllt mit überaus gelungenen Interpretationen von Dylan-Klassikern.

Unser nächster Zwischenstopp war, zumindest musikalisch gesehen, England, wenngleich wir bei der Wahl der Lautsprecher eigentlich zurück in Wien angelangt waren. Denn zusammen mit Elektronik von Cyrus Audio kamen Lautsprecher des in Wien beheimateten Herstellers Vienna Acoustics zum Einsatz. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes Lautsprecher „zum abbusseln“. Kein Wunder also, dass dieses System, die kleine Referenz der Klimt-Serie, kurz und bündig den Namen „The Kiss“ trägt.

Ihr volles Potential konnte diese Kette beim Stück „A day in the life“ vom Album George Martin "In My Life" ausspielen. Ein komplettes Sinfonie-Orchester sowie die mit viel Leidenschaft und erstaunlich vielen Nuancen gespielte elektrifizierte Gitarre von Jeff Beck kann so manche Kette an ihre Grenzen führen. Nicht aber die von Cyrus und Vienna Acoustics. Sie brachte dynamisch und kraftvoll das Stück der Fab Four in neuer Interpretation zur Geltung.

Und da wir schon bei den Beatles angelangt waren, mussten wir natürlich auch das neue Remaster des kompletten Beatles Katalogs anspielen. Hier griffen wir auf das „Weisse Album“ oder kurz "The Beatles Stereo Remaster" aus der "The Beatles Stereo Box" zurück. Die Wahl fiel dabei auf das Stück „While my guitar gently wheeps“, bei der niemand geringerer als Eric Clapton als ungenannter Gastmusiker mitwirkte, und das schlicht ergreifende Gitarrensolo beisteuerte.

Die nächste Station auf unserer Reise war die Firma Audio Tuning, bei der wir die erstaunlich winzigen, aber dennoch auf absolutem Highend-Niveau aufspielenden Komponenten  der Pro-Ject Box Design-Serie in Augenschein nahmen. Nein, dies ist kein Schreibfehler, denn nur wenige unserer Mitreisenden wollten zunächst wahrhaben, was sie hier sahen, denn es stand im krassen Gegensatz zu dem, was sie im Anschluss zu hören bekamen. Die „Kleinen“ spielten an Sonus Faber neuer Liuto auf, als wären sie ganz Große, und brachten jedes Detail in "Polvere di gesso" vom Album Gianmaria Testa "Lampo" in hervorragender Qualität zur Geltung.

Auch unseren Abstecher nach Schottland begleiteten die Komponenten des in Wien beheimateten Unternehmens Pro-Ject, denn schließlich ist es fein, nur mit leichtem Gepäck zu reisen. Mit dem Album Robert Burns "My heart's in the Highlands" von Linn Records widmeten wir uns kurz dem umfangreichen Werk des schottischen „Nationalheldens“ Robert Burns, das auf diesem Album in wirklich erstaunlicher Qualität und historisch korrekter Weise festgehalten wurde.

Wer am letzten Messetag an unserer kleinen Rundreise teilnahm, für den gab es noch einen kurzen Abstecher nach Japan mit französisch, skandinavischer Beteiligung. Im Raum von JVC war der neue Highend-Beamer des japanischen Unternehmens die Touristen-Attraktion schlechthin, der zusammen mit Lautsprechern aus Triangles Genèse-Serie und an einem Blu-ray Player von JVC sowie einem AV-Receiver von Primare für echtes Heimkino-Feeling sorgte, das auch audiophilen Ansprüchen gerecht werden kann.

Dies testeten wir mit der Blu-ray The Police "Certifiable", einem Konzert-Mitschnitt der sicher letzten gemeinsamen Tour der drei Ausnahme-Künstler Sting, Stewart Copeland und Andy Summers.

Den Abschluss unserer Reise stellte die wohl neueste Entwicklung bei hochauflösenden Datenträgern, die sogenannte Pure Audio Blu-ray Disc, dar. Deren Potential loteten wir mit der Blu-ray Disc Sara K. "Made in the shade" von Stockfisch aus.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmals herzlich für das überaus große Interesse bedanken. Es hat uns sehr gefreut, derart viele Mitreisende auf unserer kurzen Tour begleiten zu dürfen. Besonders glücklich waren wir natürlich über das zahlreiche, überaus herzliche positive Feedback. Vielen Dank!

Abschließend erlaubt sich Ihre „Reiseleitung“ daher noch einen kleinen Hinweis in eigener Sache: am 12. Dezember lädt Michael Holzinger von sempre-audio.at erneut zu einer „Internationalen Klangreise“, diesmal gemeinsam mit dem Fachhändler AkustikTune in Winzendorf. In entspannter und gemütlicher Atmosphäre werden wir uns ausgesuchten Musikstücken aus den Bereichen Rock, Pop, Folk und Jazz widmen, die von Elektronik von Krell, Pathos, Heed, Jadis sowie Lautsprechern von Sonus Faber, Fischer & Fischer, Triangle usw. gespielt wird.

Check-In für diese Reise ist am 12. Dezember ab 10:00, im Römerweg 105, A-2722 Winzendorf. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite von Akustiktune. Um Anmeldung wird gebeten.

Michael Holzinger

Share this article

Related posts