Responsive image Audio

SPL Professional Fidelity Pro-Fi Serie - Master grade listening in elegantester Form…

Foto © SPL electronics GmbH

Mit einem bemerkenswert breit aufgestellten Produktsortiment präsentiert der renommierte deutsche Pro Audio-Spezialist SPL electronics GmbH erstmals ausgewiesene HiFi-Systeme im Rahmen der SPL Professional Fidelity Pro-Fi Serie. Diese umfasst einen Vorverstärker mit integriertem Hi-Res DAC, Leistungsverstärker, Kopfhörer-Verstärker, einen kombinierten Kopfhörer-Verstärker und Vorverstärker, und sogar eine separate Phono-Vorstufe, allesamt basierend auf der SPL VOLTAIR-Technologie.

Kurz gesagt...

Mit der neuen SPL Professional Fidelity Pro-Fi Serie wagt sich der renommierte Spezialist für Pro Audio-Lösungen SPL electronics GmbH nun in das HiFi-Segment vor, und setzt dabei auf Ausstattungsmerkmale wie etwa die SPL VOLTAiR-Technologie.

Wir meinen...

Es ist ein bemerkenswerter Einstieg in die Welt der HiFi, die der deutsche Studio-Spezialist SPL electronics GmbH mit der neuen SPL Professional Fidelity Pro-Fi Serie hinlegt. Die gesamte Serie setzt auf seit Jahr und Tag im professionellen Einsatz bewährte SPL VOLTAiR-Technologie, die eine besonders hohe Dynamik, Detailreichtum und Übersteuerungsreserve bieten soll. Ein elegantes Design, ein besonders kompakter Formfaktor, und eine durchdachte Produktpalette zeichnen die SPL Professional Fidelity Pro-Fi Serie ebenso aus, die sich zum Start mit dem SPL Director D/A-Wandler und Vorverstärker, der SPL Performer s800 Stereo Endstufe, dem SPL Phonitor e Kopfhörer-Verstärker, sowie dem SPL Phonitor x Kopfhörer- und Vorverstärker, sowie der SPL Phonos Phono-Vorstufe präsentiert.
Hersteller:SPL electronics GmbH
Vertrieb:KS Music
Deutschand:SPL electronics GmbH
Schweiz:MGM Audio AG
Preis:SPL Phonitor x € 2.099,-
SPL Director € 2.859,-
SPL Performer s800 € 2.969,-
SPL Phonitor e € 1.439,-
SPL Phonos € 1.769,-
SPL D/A Converter € 330,-

Von Michael Holzinger (mh)
20.04.2016

Share this article


Es erstaunt stets aufs Neue, aber nach wie vor sind die Bereiche Professional Audio und HiFi zwei komplett voneinander getrennte Welten, wenngleich prinzipiell ja eigentlich zumindest in so manchen Segmenten die Anforderungen durchaus identisch wären. Allein im Bereich aktiver Lautsprecher-Systeme, teils auch bei passiven Lautsprecher-Systemen, lassen sich Berührungspunkte finden, werden Lösungen aus der HiFi teils im Studio-Segment eingesetzt, oder aber setzen HiFi-Enthusiasten auf Lösungen, die eigentlich für Studios entwickelt wurden.

Ein Unternehmen aus dem Pro Audio-Segment wagt nun einen wirklich bemerkenswerten Schritt, nämlich die Präsentation einer komplett neuen Produktserie, die sich ganz klar an HiFi-Enthusiasten richtet.

So mancher mag das Unternehmen SPL electronics GmbH vielleicht aus dem professionellen Audio-Segment kennen, schließlich gilt es hier seit Jahr und Tag als renommierter Spezialist allen voran für Studio-Equipment auf allerhöchstem Niveau. Nun aber erweitert Sound Performance Lab, so der vollständige Name des Unternehmens aus dem niederrheinischen Niederkrüchten das Produkt-Sortiment um ausgewiesene HiFi-Systeme im Rahmen der SPL Professional Fidelity Pro-Fi Serie. Diese Lösungen sollen sich, abgesehen von teils erstaunlichem Leistungsspektrum, überaus elegantem, sehr kompakten Design, natürlich in erster Line durch eine Klangqualität auf „professionellem Niveau“ auszeichnen, die direkt auf Technologien aus dem professionellen Studio-Umfeld beruht.

Erstaunlich breit aufgestellt geht man in diesem Segment an den Start, denn SPL electronics GmbH präsentiert bei der neuen SPL Professional Fidelity Pro-Fi Serie nicht nur den SPL Director als D/A-Wandler und Vorverstärker und den SPL Performer s800 als Stereo Endstufe, sondern ebenso mit dem SPL Phonitor e einen Kopfhörer-Verstärker, mit dem SPL Phonitor x einen Kopfhörer-Verstärker und Vorverstärker, sowie mit dem SPL Phonos eine Phono-Vorstufe, allesamt basierend auf der so genannten SPL VOLTAiR-Technologie.

SPL electronics GmbH bewirbt die neue SPL Professional Fidelity Pro-Fi Serie mit dem Slogan „Master grade listening“, und spielt damit natürlich direkt auf die jahrzehntelange Erfahrung im professionellen Umfeld an. So liegen die Wurzeln der neuen HiFi-Lösungen in der professionellen Studio-Technik, so der Hersteller, der insbesondere die höchsten Ansprüche an die Audio-Performance im Mastering-Segment verweist, da hier jeder Musik-Produktion der letzte Schliff gegeben werde. Ein Segment, in dem man sich mit den bisherigen Lösungen ständig bewegt, und hier mit der so genannten SPL VOLTAiR-Technologie bzw. 120V-Technik auftrumpfen kann. Genau diese SPL VOLTAiR-Technologie soll auch die technologische Grundlage der neuen SPL Professional Fidelity Pro-Fi Serie sein.

Damit beschreibt der Hersteller die sehr hohe Spannung von 120 V, genauer gesagt Gleichspannung von +/- 60 Volt, mit der hier Audio-Signale verarbeitet werden. Dies entspreche der doppelten Betriebsspannung der besten diskreten Operationsverstärker und dem vierfachen von IC-basierten Halbleiter-Operationsverstärkern, so SPL electronics GmbH. Diese vom deutschen Spezialisten immerhin im Jahr 1998 entwickelte, und nunmehr bereits in der vierten Generation eingesetzten Form an 120 V Operationsverstärkern soll zahlreiche klangliche Vorteile mit sich bringen, und zwar in erster Linie bezüglich des Dynamik-Umfangs, aber ebenso beim Rauschabstand sowie der Übersteuerungsfestigkeit und letztlich dem Detailreichtum.

Zentrale Komponente der neuen SPL Professional Fidelity Pro-Fi Serie ist mit Sicherheit der SPL Phonitor x, ein Kopfhörer- und Vorverstärker basierend auf SPL VOLTAiR-Technologie.

Den SPL Phonitor x bezeichnet das deutsche Unternehmen als nicht weniger als den ultimativen Kopfhörer-Verstärker, der eine Klangqualität auf allerhöchstem Niveau bietet, und zwar sowohl als reiner Kopfhörer-Verstärker, aber ebenso als Vorverstärker.

Immerhin bis zu fünf Eingangsquellen können hier angeschlossen werden, zwei als analoge Quellen über unsymmetrische Cinchbuchsen und symmetrische XLR-Anschlüsse, drei in digitaler Form als USB, koaxial S/PDIF und optisch S/PDIF über den optionalen DAC, der Signale mit bis zu 24 Bit und 192 kHz verarbeiten kann.

Als Kopfhörer-Verstärker versteht sich der neue SPL Phonitor x sowohl auf unsymmetrische als auch symmetrisch angeschlossene Kopfhörer, wobei Modelle ab einer Impedanz von 10 Ohm unterstützt werden, umgekehrt auch hochohmige Modelle keinerlei Problem darstellen, denn es steht ein Dynamik-Umfang von nicht weniger als 133,5 dB und eine Ausgangsleistung von bis zu zweimal 3,7 Watt an 120 Ohm zur Verfügung. Der Frequenzbereich wird vom Hersteller mit 4 Hz bis 300 kHz angegeben. Durch die so genannte Phonitor-Matrix soll lautsprechergleiches Hören über Kopfhörer garantiert werden, zu justieren über Crossfeed- und Angle-Parameter.

Der SPL Phonator x verfügt über eine nach Herstellerangaben extrem feine Balance-Regelung (Laterality) sowie eine Mono/ Stereo-Umschaltung.

Die Kontrolle der Lautstärke erfolgt über ein motorisiertes ALPS „Big Blue“-Potentiometer, nur ein Detail, das die Bestückung mit ausschließlich feinsten Komponenten unterstreicht. Dadurch ist die Lautstärke-Regelung natürlich auch mittels Infrarot-Fernbedienung steuerbar.

Die Front des SPL Phonitor x ist vollgepackt mit Bedienelementen, aber dennoch sehr aufgeräumt ausgelegt. Einen markanten Blickfang stellen dabei sicher die klassischen VU-Meter dar, die dem schicken Gerät den letzten Schliff verleihen.

Die Stromversorgung erfolgt über ein Linear-Netzteil das auf einen Ringkern-Transformator setzt.

Eine weitere wesentliche Komponente der SPL Professional Fidelity Pro-Fi Serie ist der SPL Director, der die Aufgaben eines D/A-Wandlers und Vorverstärkers übernehmen kann. Einmal mehr sei erwähnt, dass hier die SPL VOLTAiR-Technologie zum Einsatz kommt und der Hersteller hierbei von einer zentralen Komponente für das HiFi-System spricht.

Vier digitale Eingänge stehen hier zur Verfügung, und zwar in Form einer optischen sowie koaxialen S/PDIF-Schnittstelle, eines USB-Ports und einer AES/EBU-Schnittstelle. Der DAC kann Audio-Daten im Linear PCM-Format mit bis zu 32 Bit und 384 kHz verarbeiten, versteht sich aber zudem auf DSD-Daten mit bis zu DSD128.

Für analoge Quellen stehen zwei Cinchbuchsen-Pärchen zur Verfügung, und analoge Signale verlassen den SPL Director wahlweise über symmetrische XLR-Buchsen oder ebenfalls ein Cinchbuchsen-Pärchen.

Die Lautstärke-Regelung erfolgt hier allein auf analoger Ebene, um die volle Auflösung mit allen Details und der vollen Dynamik zu erhalten. Natürlich setzten die Entwickler auch hier auf ein motorisiertes ALPS „Big Blue“-Potentiometer. Die Stromversorgung erfolgt mittels Linear-Netzteil und Ringkern-Transformator.

Die Front präsentiert sich hier sehr aufgeräumt, denn neben besagtem Lautstärke-Regler steht hier nur ein Eingangswahlschalter, ein Hauptschalter sowie ein Display zur Verfügung, das knapp, aber ausreichend, alle wesentlichen Daten rund um den DAC anzeigt. Hier ist sowohl die Quellenwahl als auch die Lautstärke mittels Infrarot-Fernbedienung regelbar.

Mit der SPL Performer s800 steht die Stereo Endstufe der SPL Professional Fidelity Pro-Fi Serie zur Verfügung, die als ultrakompakte Lösung ausgelegt ist, dennoch eine maximale Leistung von nicht weniger als zweimal 285 Watt an Lautsprecher-Systemen mit einer Impedanz von 4 Ohm entfalten kann. Setzt man Lautsprecher-Systeme mit einer Impedanz von 8 Ohm ein, so stehen immer noch maximal zweimal 185 Watt zur Verfügung. Im Brückenbetrieb entfaltet die SPL Performer s800 gar 450 Watt an 4 Ohm oder 8 Ohm.

Man habe hier auf einen kompromisslos analogen Aufbau gesetzt, so der Hersteller, der einmal mehr die hier eingesetzte Bi-Polar-Transistorendstufe in SPL VOLTAiR-Technologie anführt. Ganz wichtig ist natürlich auch die Stromversorgung, die hier auf einen Ringkern-Transformator mit 855 VA setzt, der 40.800 μF Kapazität zur originalgetreuen Wiedergabe von Impulsspitzen zur Seite stehen. Ein Überhitzungsschutz und ein Gleichspannungsschutz sorgen für einen stets sicheren Betrieb.

Die SPL Performer s800 verfügt über Eingänge in Form von XLR-Buchsen, aber ebensolche Ausgänge, die ein direktes Durchschleifen des Eingangs ermöglichen. Zudem setzten die Entwickler auf besonders hochwertige vergoldete Schraubklemmen für den Anschluss der Lautsprecher-Systeme, die sowohl blanke Kabelenden als auch Kabel mit Kabelschuhen und Bananas aufnehmen.

Zudem stehen so genannte AMP CTL-Verbindungen zur Verfügung, um die bereits erwähnten Vorstufen gemeinsam Ein- und Ausschalten zu können.

Als Erweiterung der SPL Professional Fidelity Pro-Fi Serie steht zudem mit dem SPL Phonitor e ein reiner Kopfhörer-Verstärker zur Verfügung, den der Hersteller als „geradlinigen“, besonders kraftvollen Kopfhörer-Verstärker auf Basis der SPL VOLTAiR-Technologie bezeichnet. Die Ausstattung gleicht weitestgehend der entsprechenden Sektion der bereits erwähnten Vorstufe mit integriertem Kopfhörer-Verstärker SPL Phonitor x, allerdings ist der SPL Phonitor e natürlich ungleich kompakter ausgefallen. Auch hier können sowohl symmetrische als auch unsymmetrische Kopfhörer angeschlossen werden, steht ein optionaler DAC mit USB, optisch und koaxial S/PDIF zur Verfügung, und sorgen feinste Komponenten bis hin zu motorisierten ALPS „Big Blue“-Potentiometer für eine tadellose Qualität.

Besonders spannend erscheint zudem der SPL Phonos, ein RIAA Phono-Vorverstärker, der wohl ebenso wie der eben erwähnte Kopfhörer-Verstärker auch unabhängig von der SPL Professional Fidelity Pro-Fi Serie zum Einsatz kommen kann.

Auch hier setzte man auf die SPL VOLTAiR-Technologie und verspricht damit eine besonders akkurate Verstärkung, und zwar bis zu 70 dB bei MC-Tonabnehmer-Systemen, und immerhin bis zu 51 dB bei MM-Tonabnehmer-Systemen. Somit ist auch klargestellt, dass der SPL Phonos gleichermaßen für MM- als auch MC-Systeme ausgelegt ist, wobei man für MC-Systeme bezüglich der Impedanz zwischen 100 Ohm, 220 Ohm, 470 Ohm, 2,2 kOhm, 4,7 kOhm und 10 kOhm, und bei MM-Systemen zwischen den Kapazitäten 150 pF, 220 pF und 330 pF wählen kann. Dies geschieht mittels zweier Drehregler direkt an der Front des SPL Phonos.

Über entsprechende Wahlschalter kann zudem die Verstärkung global zwischen -10 dB und +4 dB gewählt werden, und kann ein so genannter Rumpel- bzw. Subsonic-Filter aktiviert werden.

Der Hersteller verspricht eine besonders akkurate RIAA-Entzerrung, aufgebaut nach Douglas Self und unter Verwendung ausschließlich hochwertigster Bauteile wie etwa Styroflex-Kondensatoren. Natürlich kommen allein hochwertige vergoldete Cinch-Buchsen für die Ein- und Ausgänge zum Einsatz. Basis des SPL Phonos ist ein Linear-Netzteil mit Ringkern-Transformator.

Alle Produkte der neuen SPL Professional Fidelity Pro-Fi Serie weisen überaus kompakte, äußerst elegante Gehäuse aus Aluminium auf, die mit einem für die etablierte HiFi-Szene geradezu frischen Design und ungewöhnlichem Formfaktor aufwarten. Mehr noch, der Hersteller setzt hier alle Vorteile des gewählten Werkstoffs ein und bietet die alle Komponenten der SPL Professional Fidelity Pro-Fi Serie nicht nur in dezentem Schwarz und Silber an, sondern ebenso in eloxiertem Rot.

Ausdrücklich verweist der Hersteller mehrfach darauf, dass alle Komponenten der neuen SPL Professional Fidelity Pro-Fi Serie ausschließlich in Deutschland entwickelt, und gar gefertigt werden. „Made in Germany“ versteht man einerseits als klares Qualitätskriterium, aber ebenso als Ausdruck einer lokalen Wertschöpfung! Ein klarer Pluspunkt für die Produktreihe!

Die neue SPL Professional Fidelity Pro-Fi Serie soll bereits in Kürze im Fachhandel zu finden sein, wobei sich derzeit auf der Webseite des Vertriebs als Lieferzeit drei bis vier Wochen angegeben werden.

So soll der SPL Phonitor x Kopfhörer- und Vorverstärker zum empfohlenen Verkaufspreis von € 2.099,- angeboten werden, der SPL Director D/A-Wandler und Vorverstärker zum empfohlenen Verkaufspreis von € 2.859,-, und die SPL Performer s800 Stereo Endstufe zum Preis von € 2.969,-. Der SPL Phonitor e Kopfhörer-Verstärker findet sich mit einem empfohlenen Verkaufspreis von € 1.439,- in der Liste des Vertriebs und wer sich für den SPL Phonos RIAA Phono Vorverstärker begeistert, der muss dafür € 1.769,- budgetieren. Wer den Kopfhörer-Verstärker SPL Phonitor es oder den Kopfhörer- und Vorverstärker SPL Phonitor x mit dem beschrieben optionalen DAC aufrüsten will, der muss dafür dafür in Form des SPL D/A Converter € 330,- veranschlagen.

Share this article