Sechs neue AV-Receiver von Pioneer

Mit insgesamt gleich sechs neuen Mehrkanal-Receivern präsentiert das japanische Unternehmen Pioneer ab Juni ein leistungsstarkes, und dank vieler interessanter Ausstattungsmerkmalen überaus vielseitiges neues Produkt-Sortiment im Heimkino-Bereich. Die Modelle sind für 5.1 oder 7.1 Mehrkanal-Surround ausgelegt und glänzen mit Ausstattungsmerkmalen wie Apple AirPlay-Unterstützung, dlna-Zertifizierung und zahlreichen weiteren Netzwerk-Funktionen.

Von Michael Holzinger (mh)
09.05.2011

Share this article


Ein AV-Receiver muss längst mehr leisten, als lediglich das Signal für Lautsprecher-Systeme in einer Mehrkanal-Konfiguration im Heimkino zu liefern. Ein moderner AV-Receiver ist die zentrale Schnittstelle für Video- als auch Audio-Quellen, muss daher über vielfältige Anschlussmöglichkeiten bis hin zur Integration ins Netzwerk bieten, sodass alle erdenklichen Inhalte genutzt werden können. Bei all dieser Komplexität soll eine derartige Medien-Zentrale natürlich auch einfach und sehr komfortabel zu bedienen sein und natürlich eine bestmögliche Bild- und Tonqualität liefern. Längst werden daher AV-Receiver nicht mehr als massive Heimkino-Boliden beworben, sondern als moderne Lifestyle-Receiver.

All dies will der japanische Unterhaltungs-Elektronikkonzern Pioneer Electronics Deutschland GmbH mit den neuesten Geräten des aktuellen AV-Sortiments liefern. Insgesamt sechs Modelle umfasst das neue Angebot von Pioneer, das nach Herstellerangaben bereits ab Juni verfügbar sein soll und - so Pioneer - für den modernen Lifestyle konzipiert wurde.

Das neue Angebot umfasst mit dem Pioneer VSX-421, VSX-521, VSX-821, VSX-826 sowie Pioneer VSX-921 und VSX-1021 sowohl 5.1- als auch 7.1-Kanal-Modelle, die nach Angaben von Pioneer mit modernsten Technologien ausgestattet sein sollen und somit Home Entertainment auf höchstem Niveau erlauben sollen.

„Mit unserer neuesten Generation machen wir einen großen Sprung. Die 2011er Pioneer-Receiver bieten ein beeindruckendes Hörerlebnis, das jeden Musikfan begeistern wird. Diese Receiver sind konsequent für eine intuitive und unkomplizierte Bedienung ausgelegt - von der Benutzeroberfläche über den Einrichtungsvorgang bis zur Funktionalität. Bei ausgewählten Modellen haben wir eine besonders komfortable Anbindung an iPhones, iPads und iPods ermöglicht“, so Jürgen Timm, Product Manager bei Pioneer Electronics Deutschland GmbH über die neuen AV-Receiver des japanischen Herstellers.

Dominierten früher Angaben wie Leistung die Produkt-Informationen der Hersteller, so werden derartige Daten teils gar nicht mehr erwähnt. Vielmehr steht die Funktionalität und der Bedienkomfort im Mittelpunkt des Interesses, und das ist durchaus zu begrüssen.

So streicht auch Pioneer vor allem die umfangreiche Ausstattung der neuen AV-Receiver ganz besonders hervor, allen voran natürlich die Option, mobile Devices aus dem Hause Apple nicht nur als Quellgeräte, sondern vor allem zur Steuerung der AV-Receiver einsetzen zu können. So werden die neuen AV-Receiver von Pioneer mit einem kostenlosen USB-Datenkabel ausgeliefert, um ein Apple iPhone, ein iPad oder einen iPod direkt anschließen zu können. Somit können nicht nur Audio-Daten, sondern ebenso Fotos als auch Videos direkt vom mobilen Device über die AV-Receiver von Pioneer abgespielt werden. Selbstverständlich wird der Akku dabei geladen.

Noch interessanter ist aber die Option, Inhalte auch drahtlos auf einige Modelle des neuen Line-Ups zu übertragen. Und zwar mit Hilfe von Apple AirPlay. Die entsprechende Unterstützung bieten sowohl der Pioneer VSX-1021 als auch der Pioneer VSX-921. Damit kann Musik nicht nur direkt vom Apple iPhone, iPod touch oder iPad, sondern natürlich auch mittels Apple iTunes vom Mac oder PC über WiFi übertragen werden. Die AV-Receiver von Pioneer tauchen, sofern sie ins Netzwerk eingebunden sind, als zusätzliche Abspielgeräte im entsprechenden Menü auf. Es versteht sich als Selbstverständlichkeit, dass das Album-Cover sowie die Titelinformationen dabei auf dem angeschlossenen Fernseher dargestellt werden. Übrigens, ab Werk verfügen die AV-Receiver lediglich über eine Ethernet-Schnittstelle, was ohnedies die beste Variante zur Einbindung ins Netz darstellt. Als optionales Zubehör bietet Pioneer mit dem Wireless LAN Adapter Pioneer AS-WL300 aber auch eine Lösung für die drahtlose Einbindung ins Netzwerk an.

Eine besonders interessante neue App für Apples mobile Devices stellt Pioneer Air Jam dar, das neue Möglichkeiten zur gemeinsamen Musik-Nutzung bietet. Bis zu vier Geräte - Apple iPhone, iPod touch oder iPad - können per Bluetooth mit dem Receiver Pioneer VSX-1021 sowie Pioneer VSX-921 verbunden werden, um über die App eine Playlist zusammen zu stellen. Ideal, um etwa bei einer Party eine gemeinsame Playlist zu kreieren, zumal jeder sieht, wer welche Musik-Titel hinzugefügt hat und diese, sollten sie nicht Teil der eigenen Mediathek sein, gleich online über den Apple iTunes Store kaufen kann. Für diese App ist allerdings der optionale Bluetooth Adapter Pioneer AS-BT200 erforderlich.

Bereits ab Werk hat man mit der App Pioneer iControlAV2 alle Funktionen der Receiver Pioneer VSX-1021 und VSX-921 im Griff, sofern diese ins Netzwerk integriert sind. Die Möglichkeiten dieser App gehen so weit, dass man nicht nur die grundlegenden Funktionen im Griff hat, sondern wirklich auf alle Optionen bis hin zur Kalibrierung zugreifen und sogar die Wiedergabe von z.B. über USB oder Netzwerk zugängliche Mediatheken steuern kann.

Natürlich bieten die neuen AV-Receiver von Pioneer auch mit anderen mobilen Devices einige interessante Funktionen. Etwa über den bereits angesprochenen Bluetooth Adapter. Damit können alle entsprechend ausgestatteten Handys und Smartphones (A2DP-Unterstützung vorausgesetzt) Musik an die AV-Receiver von Pioneer übertragen. Diese Option steht bei allen neuen AV-Receivern von Pioneer zur Verfügung, mit einer einzigen Ausnahme. Der Pioneer VSX-421 bietet keine Option, um diesen Bluetooth Adapter anzuschließen. Dank dem so genannten Pioneer Sound Retriever AIR soll dabei eine stets optimale Klangqualität erzielt werden.

Zudem sind die AV-Receiver Pioneer VSX-1021 und VSX-921 mit einem dlna 1.5 zertifizierten Streaming-Client ausgestattet, sodass auf Inhalte im Netzwerk zugegriffen werden kann. Der AV-Receiver Pioneer VSX-1021 erlaubt dabei auch die Wiedergabe hochauflösender Daten bis 24 Bit und 192 kHz. Beim Pioneer VSX-921 können zumindest Daten bis zu 24 Bit und 96 kHz wiedergeben werden.

Die Modelle Pioneer VSX-1021 sowie Pioneer VSX-921 erlauben auch den Zugriff auf Inhalte im Web. So kann man über den Dienst vTuner zigtausende Internet Radio-Stationen abrufen.

Bei all der wunderbaren Netzwerk-Funktionalität und den Möglichkeiten im Zusammenspiel mit mobilen Devices sind die neuen Modelle von Pioneer natürlich aber noch AV-Receiver. Und um dieser, ihrer ureigenen Funktion gerecht werden zu können, sind die neuen Modelle allesamt mit HDMI 1.4a Schnittstellen ausgestattet. Damit können nicht nur Inhalte in 3D weiter gereicht werden, werden die aktuellen Tonformate und erweiterten Farbräume unterstützt, es steht auch ein so genannter Audio Return Channel, kurz ARC zur Verfügung. Außerdem stattete Pioneer die neuen Modelle mit der so genannten HDMI Standby Through Funktion aus. Dadurch werden Audio- und Videosignale eines Zuspielers, etwa einem Blu-ray Player oder einem SAT-Receiver auch dann an den Fernseher „durchgereicht“, wenn sich der AV-Receiver im Standby-Modus befindet.

Bis auf das kleinste der neuen Modelle, dem Pioneer VSX-421, sind alle AV-Receiver von Pioneer mit dem Auto Multi-Channel Acoustic Calibration-System, kurz MCACC ausgestattet. Dadurch soll eine möglichst einfache, aber sehr akkurate Einmessung erfolgen und beste Ergebnisse garantiert sein. Bei den Topmodellen des neuen Sortiments Pioneer VSX-921 sowie Pioneer VSX-1021 steht zudem Advanced MCAAC zur Verfügung, dass nach Angaben des Herstellers eine noch präzisere Audio-Kalibrierung erlaubt, wobei über die bereits angeführte App Pioneer iControlAV2 für Apple iPad auch die resultierende Raumakustik auf dem Bildschirm angezeigt.

Wir haben es bereits angeführt, alle AV-Receiver verstehen sich auf die Wiedergabe aller aktuellen Surround-Formate. Bis auf den Pioneer VSX-421 kann auch Dolby Pro Logic IIz mit zusätzlichen Front-Höhenlautsprechern eingesetzt werden. Über Pioneer Front Wide Mode steht zudem eine weitere Lautsprecher-Konfiguration bei den 7.1 Systemen zur Verfügung.

Funktionen wie Advanced Sound Retriever zur Verbesserung komprimierter Audio-Daten, Auto Level Control oder kurz als ALC zur Eliminierung von Lautstärkeunterschieden zwischen verschiedenen Fernsehkanälen oder Film und Werbespots runden die Ausstattung ab.

Ein wesentliches Merkmal der neuen AV-Receiver soll eine besonders komfortable Einrichtung sein. So verfügen die beiden Top-Geräte Pioneer VSX-1021 und VSX-921 über einen neuen Einrichtungs-Assistenten AV-Navigator. Dabei soll es sich um eine PC-Anwendung handeln, die Funktionen wie Wiring Navi und Interactive Manual bietet. Über Wiring Navi werde anhand einiger zu beantwortenden Fragen der Anwender bei der richtigen Verkabelung aller angeschlossen Komponenten unterstützt und alle Einstellungen automatisch vorgenommen. Interactive Manual erläutert nach Angaben von Pioneer alle Möglichkeiten der AV-Receiver, wobei die entsprechenden Funktionen unmittelbar am Gerät selbst umgesetzt werden. So dimmt der Receiver etwa unmittelbar das Display am Gerät, wenn der Anwender auf den Abschnitt FL Dimmer im virtuellen Handbuch klickt.

Nach Angaben von Pioneer sollen die neuen AV-Receiver Modelle ab Juni im Fachhandel zu finden sein. Der österreichische Vertrieb von Pioneer, die Firma Hans Lurf GmbH gibt für das neue Einstiegsmodell Pioneer VSX-421 einen unverbindlich empfohlenen Verkaufspreis von € 249,- an. Der Pioneer VSX-521 soll zum Preis von € 299,-, der Pioneer VSX-821 zum Preis von € 399,- und der Pioneer VSX-826 um € 449,- im Handel zu finden sein. Für den Pioneer VSX-921 muss man € 499,- einkalkulieren und das neue Topmodell, der Pioneer VSX-1021 wechselt zum Preis von € 699,- den Besitzer.

Michael Holzinger

Share this article

Related posts