CES 2012: : Mit dem neuen Funk-Kopfhörer Sennheiser RS 220 soll dank digitaler Audio-Übertragung ein verlustfreier, voller und detailreicher Klang sowie eine absolute Bewegungsfreiheit erzielt werden." /> Sempre Audio

Sennheiser RS 220 - Digitaler Funk-Kopfhörer für mehr Bewegungs-Freiheit

CES 2012: : Der deutsche Spezialist im Bereich Funk- und Audiotechnik Sennheiser präsentiert mit dem neuen Sennheiser RS 220 einen Funk-Kopfhörer, der Audio-Signale digital und somit nach Angaben des Herstellers völlig verlustfrei überträgt. Damit will das Unternehmen eine neue Klasse des kabellosen Hörerlebnisses bieten.

Von Michael Holzinger (mh)
16.01.2012

Share this article


Bereits im September letzten Jahres berichteten wir vom Sennheiser RS 220. Schon damals versprach das Unternehmen, mit diesem neuen Kopfhörer erstmals einen audiophilen Funk-Kopfhörer auf den Markt zu bringen, nannte aber seinerzeit weder Preise noch Verfügbarkeit. Nun ist es soweit. Der Sennheiser RS 220 soll in Kürze erhältlich sein.

Sennheiser führt in einer Aussendung an, dass bislang die Signalübertragung mit Kabel der kabellosen klar überlegen war, wenn es darum ging, Musik oder Filmton so naturgetreu und unmittelbar wie möglich abzubilden. Die drahtlose Übertragung von Audio-Daten sei also klar an ihre Grenzen gestoßen, so Sennheiser. Allerdings schätzten viele Anwender die damit einhergehende Bewegungsfreiheit.

Mit dem neuen Sennheiser RS 220 sieht der Spezialist für Funk- und Audiotechnik die Probleme der Vergangenheit als gelöst an. Man habe bei der Entwicklung des neuesten Kopfhörers auf eine jahrelange Entwicklung zurückgreifen können und will damit nicht weniger als neue Maßstäbe setzen.

„Mit diesem digitalen Funk-Kopfhörer ist es uns erstmals gelungen, kabellosen Musikgenuss mit High-end Qualität zu vereinen“ zeigt sich Robert Moser, Vertriebsleitung Private Audio bei der Sennheiser Repräsentanz Österreich überzeugt.

Bei diesem neuen Kopfhörer werden Audio-Signale nach Angaben des Herstellers unkomprimiert über eine stabile 2,4 GHz Funkverbindung übertragen, wobei das Unternehmen auf das DSSS-Verfahren setzt (Direct Sequence Spread Spectrum). Dabei handelt es sich um ein Frequenzspreizverfahren, bei dem das Audiosignal mittels einer vorgegebenen Bitfolge auf eine Breite von 22 Megahertz gespreizt wird. Kommt es an einer Stelle innnerhalb dieses Frequenzbereichs zu Störungen, so führt dies in Summe dennoch nicht zu einer Beeinträchtigung des Signals, da in diesem Fall Audio-Daten redundant, also mehrfach übertragen werden. Von den Störungen sind also nur jeweils minimale, in Summe nicht hörbare Teile der Gesamtinformationen betroffen und die Klangqualität bleibt unbeeinträchtigt. Zudem soll mit dieser Funkübertragung eine Reichweite von bis zu 100 Metern erzielt werden und Sender und Empfänger müssen sich nicht im gleichen Raum befinden. Dies erhöht natürlich immens die Bewegungsfreiheit, aber auch die Einsatzmöglichkeiten dieses Funk-Systems. Ein weiterer wesentlicher Aspekt ist, dass hier die Latenz nach Angaben des Herstellers sehr gering sein soll und somit Verzögerungszeiten des Audiosignals nur sehr minimal, ja kaum wahrnehmbar sind, sodass dieses System auch problemlos etwa für den Genuss von Film- und Fernsehton eingesetzt werden kann.

Der Sender dieses Systems verfügt über flexible Anschlussmöglichkeiten, um den Sennheiser RS 220 auf vielseitige Art und Weise in ein AV- oder HiFi-System zu integrieren. So steht hier nicht nicht nur ein analoger Eingang zur Verfügung, man findet zudem auch digitale Schnittstellen in Form einer koaxialen als auch optischen S/PDIF-Schnittstelle. Den jeweils aktiven Eingang wählt man über Sensor-Tasten direkt am Kopfhörer aus. Ebenso stehen Tasten für die Kontrolle des Lautstärke-Pegels sowie der Balance zwischen linkem und rechtem Kanal direkt am Kopfhörer zur Verfügung und auch die Wiedergabe kann mittels entsprechender Tasten direkt am Kopfhörer gesteuert werden.

Das System verzichtet nach Angaben von Sennheiser auf ein so genanntes Automatic Level Control, also die automatische Pegelanpassung und reicht Daten digitaler Quellen in unveränderter Form weiter. Lediglich für den analogen Eingang kann eine Referenz-Lautstärke manuell eingestellt werden. So will man der Vorgabe gerecht werden, ein natürliches, unverfälschtes Klangerlebnis zu garantieren.

Dies gilt auch für die eingesetzten Schallwandler, die nach Angaben von Sennheiser mit besonders starken Neodym-Magneten ausgestattet sind und eine sehr klare, detailgetreue Wiedergabe im Frequenzbereich zwischen 19 und 21.000 Hz bieten sollen. Der als offener, ohrumschließender Kopfhörer ausgeführte Sennheiser RS 220 erzielt nach Angaben des Herstellers einen Schalldruckpegel von immerhin 106 dB. Die Akkulaufzeit des Kopfhörers soll nach Angaben des Unternehmens bis zu acht Stunden betragen wobei der Sender natürlich gleich als Ladestation dient. Dieser Sender kann übrigens gleichzeitig zwei Kopfhörer versorgen.

Nach Angaben des Unternehmens soll der neue Sennheiser RS 220 bereits ab Februar 2012 im Fachhandel erhältlich sein. Als unverbindlich empfohlenen Verkaufspreis gibt Sennheiser für diesen neuen digitalen Funk-Kopfhörer € 399,- an.

Share this article

Related posts