Foto © Bluesound International

Setzt Bluesound auf MQA von Meridian Audio?

Kurz und prägnant kündigt die englische HiFi-Schmiede Meridian Audio in ihrem aktuellen Newsletter an, dass auch das Wireless HiFi-System Bluesound in Kürze auf das von Meridian Audio entwickelte MQA setzen werde.

Kurz gesagt...

Mit nur einem Satz verweist Meridian Audio darauf, dass künftig auch das Wireless HiFi-System Bluesound MQA unterstützen würde.

Wir meinen...

Vielmehr als ein Gerücht ist es derzeit letztlich nicht, selbst wenn dieses von Meridian Audio Ltd. lanciert wird, dass Bluesound International künftig ebenfalls auf MQA setzen würde. Es mag sein, dass MQA, wie vieles andere auch, auf der Roadmap von Bluesound für das Wireless HiFi-System der zweiten Generation, aber wohl auch der ersten Modell-Varianten steht, dies heisst aber noch lange nicht, dass dies auch umgesetzt wird. Zumal, es hilft ja auch wenig, wenn erste Hardware für MQA zur Verfügung steht, solange es keine entsprechenden Inhalte gibt...
Hersteller:Bluesound International
Vertrieb:smart audio GmbH
Preis:ab € 349,-

Von Michael Holzinger (mh)
11.09.2015

Share this article


In ganz großem Stil und mit geradezu überschwänglicher Euphorie wurde letztes Jahr erstmals MQA präsentiert, und zwar von der englischen HiFi-Schmiede Meridian Audio Ltd. MQA sollte nicht weniger leisten können, als High-res Audio auf besonders einfache Art und Weise jederzeit zugänglich zu machen, insbesondere auch auf mobilen Devices, und zwar über Streaming. Die Idee dahinter: mittels MQA lassen sich Musik-Daten derart kodieren, dass sie die Qualität einer High-res Datei aufweisen, jedoch mit einer deutlich geringeren Speicherkapazität und somit mit einer um vieles geringeren erforderlichen Datenrate bei der Übertragung. Das Format sei, so der Hersteller, mit allen gängigen Linear PCM-Datenformaten kompatibel, sei es nun WAV, AIFF, ALAC oder FLAC und weise eine volle Abwärtskompatibilität auf.

MQA, was gleichbedeutend für Master Quality Authenticaded steht, wurde also auch vom Markt mit entsprechend großer Aufmerksamkeit verfolgt. Allein, nachdem es ja letztlich um wohl gar nicht so geringe Lizenz-Zahlungen geht, um diese Technologie einzusetzen, wich das anfängliche große Interesse dann alsbald einer eher nüchterneren Betrachtung, denn es galt die Frage zu klären, ob es einer derartigen Technologie überhaupt bedürfte.

Demzufolge wurde es eher still um MQA, wenngleich Meridian Audio Ltd. aus verständlichen Gründen bislang nicht müde wurde, weiterhin viel Wind um die Sache zu machen, die zahllosen Partner, die man angeblich dafür gewinnen konnte, aber bislang nicht nennen wollte.

Nun präsentierte der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Pioneer im Rahmen der IFA 2015 jedoch tatsächlich erstmals ein Device, das unter anderem auch MQA unterstützt, nämlich den portablen Hi-Res Player Pioneer XDP-100R Digital Audio Player.

Natürlich nahm dies Meridian Audio Ltd. sofort zum Anlass, entsprechend darauf hinzuweisen. Interessant aber ist, dass im gleichen Newsletter des Unternehmens ein weiter Partner genannt wird, nämlich Bluesound International, also jenes Unternehmen, das ein sehr enges Nahverhältnis zu NAD Electronics und psb Speakers aufweist, und ebenso Teil der so genannten Lenbrook Group ist.

Geht es nach Meridian Audio Ltd., so würden die neuen, von Bluesound International eben erst präsentierten - und von sempre-audio.at bereits exklusiv getesteten - Lösungen der neuesten zweiten Generation des Wireless HiFi-Systems künftig ebenfalls MQA unterstützen.

Dazu heisst es von Meridian Audio Ltd.:

We’re also delighted to announce that Blusound products will be in the first wave of MQA-enabled products available later this year.

Allein, man zitiert hier nicht etwa eine offizielle Quelle, vielmehr verweist man auf Berichte US-amerikanischer Kollegen, die das unter eventuellen künftigen Erweiterungen aufführen. Vielmehr als eine Vermutung ist dies alles somit nicht…

Allerdings sind diese Vermutungen auch nicht wirklich neu, denn schon seit langem wird darüber spekuliert, was auf der Roadmap für künftige Erweiterungen des Bluesound-Systems stünde. Und eins wissen wir mit Gewissheit: diese Roadmap ist lang, sehr lang sogar.

So kann etwa nahezu als gegeben angenommen werden, dass sogar bereits in Kürze die Unterstützung von DSD folgen wird, wenngleich man hier wohl auf eine Konvertierung ins PCM-Format setzt. Insbesondere die Geräte der zweiten Generation, aber ebenso die der ersten, verfügen über ausreichend Performance, um dies zu bewerkstelligen. Gleiches gilt im Übrigen für MQA, einen Algorithmus bzw. ein Codec, der ja ebenfalls jederzeit mittels Firmware-Update nachgerüstet werden kann. Es bleibt spannend…

Share this article

Related posts