Foto © Sonos Inc.

So geht´s … Schallplatten-Spieler als Teil des Sonos Wireless HiFi Systems

Streaming oder Vinyl? Wie wäre es mit beidem, und zwar nicht nur als Alternative, sondern Musik von Schallplatte über ein Streaming-System nutzen? Mit einem Plattenspieler, einer Phono-Vorstufe und ausgewählten Streaming-Clients aus dem Hause Sonos Inc. stellt dies überhaupt kein Problem dar.

Hersteller:Sonos Inc.
Vertrieb:Novis Electronics GmbH

Von Michael Holzinger (mh)
13.09.2014

Share this article


Es ist immer wieder erstaunlich, da gibt es Produkte bereits seit Jahr und Tag, und dennoch bleiben so manche Funktionen dieser Lösungen größtenteils im Verborgenen. Dadurch sorgt es für so manch Verwirrung, wenn diese Optionen dann aufs Tapet gebracht werden, als wäre dies etwas sensationell neues…

So geschehen dieser Tage, als ein Hersteller damit warb, einen speziell für das so genannte Sonos Wireless HiFi System im Angebot zu haben, der es erlaubt, die Musik-Wiedergabe von Schallplatte als Teil eines Multiroom-Streaming-Systems zu nutzen. An dieser Lösung ist nämlich, bei genauerer Betrachtung, absolut nichts neu, vielmehr greift man hierfür auf Möglichkeiten zurück, die seit jeher bei ausgewählten Komponenten des Sonos Wireless HiFi Systems zur Verfügung standen.

So findet man etwa am Sonos PLAY:5 Speaker, ebenso am Sonos CONNECT, gedacht als Streaming-Client zur Erweiterung bestehender HiFi-Systeme, sowie am Sonos CONNECT:AMP, der lediglich um ein Paar Lautsprecher-Systeme erweitert werden muss, um als kleine HiFi-Kette zu fungieren, unter anderem einen analogen Eingang.

An diesen analogen Eingang kann jedwede analoge Quelle angeschlossen werden, um so diese Signale nicht nur lokal über den jeweiligen Streaming-Client abzuspielen, sondern diese gar als Stream für das gesamte Sonos Wireless HiFi System zu nutzen.

Sonos Inc. selbst griff auf diesen „Trick“ zurück, als man vor bereits geraumer Zeit damit warb, dass man Apple AirPlay unterstütze. Nun, natürlich hatte man das Apple AirPlay-Protokoll keineswegs von Apple lizenziert, und dies dementsprechend auch nicht als Teil des eigenen SonosNET implementiert, vielmehr setzte man auf besagten analogen Eingang, und empfahl Kunden, dort einen Apple Airport Express anzuschließen, um in den Genuss von Apple AirPlay zu kommen. Inzwischen ist das Thema ja längst eigentlich hinfällig, denn inzwischen kann man problemlos Musik direkt vom Smartphone oder Tablet über das Sonos-System mit Hilfe der Sonos Controller App wiedergeben, auch unter Apple iOS. Die Integration eines Schallplatten-Spielers auf diese Art und Weise, die dürfte aber wohl nach wie vor eine zumindest witzige Sache sein.

Was braucht man aber dafür? Nun, natürlich zunächst einen Schallplatten-Spieler, gleichgültig, von welchem Hersteller. Da diese aber Signale ausgeben, die deutlich schwächer sind, als übliche Quellen mit Line-Pegel, bedarf es zusätzlich einer so genannten Phono-Vorstufe, über die auch die passende Entzerrung stattfindet, und die zumeist optimal in Impedanz und Verstärkung an das jeweilige beim Plattenspieler eingesetzte Tonabnehmer-System angepasst werden kann.

Auch hier reicht eigentlich irgendeine Phono-Vorstufe, selbst jene, die von renommierten Herstellern für recht geringe Preise angeboten werden, oder man setzt gleich auf einen Plattenspieler eines etablierten Herstellers, der eine derartige Phono-Vorstufe fix eingebaut hat.

Diese Phono-Vorstufe verbindet man nun mit einem Sonos PLAY:5 (hier ist es eine 3,5 mm Stereo Mini-Klinkenbuchse als Eingang), einem Sonos CONNECT, oder einem Sonos CONNECT:AMP. Bei letzteren beiden sind die analogen Eingänge direkt als Cinchbuchsen-Pärchen ausgeführt, sodass man ein herkömmliches Signalkabel verwenden kann, das wohl jeder HiFi-Liebhaber in verschiedensten Längen sein Eigen nennt.

Ist diese Verbindung hergestellt, so kann beim entsprechenden Client in der Sonos Controller App der analoge Eingang ausgewählt werden, und zunächst die lokale Wiedergabe aktiviert werden. Zudem kann man die Wiedergabe auch auf weitere Streaming-Clients ausweiten, wobei man zunächst in den Grundeinstellungen unter dem Punkt „Erweiterte Einstellungen“ die Audiokomprimierung bestimmen kann, mit der die Signalübertragung erfolgt. Hier stehen die Optionen „Automatisch“, „Unkompromiert“ und „Komprimiert“ zur Verfügung.

Natürlich muss gesagt werden, dass dies wohl ein nicht allzu wesentliches Feature des Sonos Wireless HiFi Systems ist, aber durchaus ein witziges. Einfach eine Platte im Wohnzimmer auflegen, die Wiedergabe über das Sonos-System leiten, und im gesamten Haus Musik von Vinyl genießen, dies sorgt zumindest für erstaunte Blicke, wenn man HiFi-Freunde zu einem gemeinsamen Abend lädt. Und der Aufwand dafür ist minimal…

Weitere Informationen rund um das Sonos Wireless HiFi System erhalten Sie im Fachhandel sowie beim österreichischen Vertrieb Novis Electronics GmbH.

Share this article