Foto © Sonos Inc.

Sonos 5.1 - Nun spielt Sonos auch in jedem WiFi Netzwerk…

Es ist wohl eine der tiefgreifendsten Änderungen in der bisherigen überaus erfolgreichen Geschichte des Sonos Wireless HiFi-Systems, den das Unternehmen Sonos Inc. nunmehr mit der neuesten Version 5.1 vornimmt, denn erstmals ist es möglich, die Sonos ZonePlayer direkt in ein WiFi Netzwerk einzubinden, und somit das volle Leistungsspektrum auf besonders einfache Art und Weise zu nutzen.

Kurz gesagt...

Mit dem neuesten Update des Sonos Wireless HiFi-Systems erfolgt ein radikaler Schnitt: ab sofort reicht bereits ein einziges Sonos-Device und ein Smartphone oder Tablet, um das System vollständig nutzen zu können, denn diese lassen sich nun in jedes WiFi Netzwerk einbinden.

Wir meinen...

Es ist durchaus eine Art Paradigmen-Wechsel, die Sonos Inc. mit dem neuesten Update auf Version 5.1 vollzieht, denn erstmals ist es nicht zwingend erforderlich, dass Sonos-Komponenten Teil des Sonos-eigenen Netzwerks SonosNet sind. Vielmehr können diese in jedes WiFi Netzwerk eingebunden werden, sodass allen voran Neueinsteiger bereits mit einer einzigen Komponente aus dem Hause Sonos das volle Leistungsspektrum bei voller Flexibilität nutzen können.
Hersteller:Sonos Inc.
Vertrieb:Novis Electronics GmbH

Von Michael Holzinger (mh)
02.09.2014

Share this article


Sonos Inc. ist nicht nur der Vorreiter im Bereich vernetzter Audio-Systeme, das Unternehmen gilt nach wie vor als absoluter Marktführer in diesem Bereich, selbst wenn über die Jahre so mancher Mitbewerber versuchte, einen Teil des Marktes für sich und seine Produkte zu erobern. Diese absolute Marktdominanz erarbeitete sich das Unternehmen allen voran durch die besonders einfache Handhabung und zudem einen stets überaus zuverlässigen Betrieb der verschiedenen Produkte, die zudem in nahezu jeder beliebigen Kombination eingesetzt werden können, um ein ganz nach den persönlichen Bedürfnissen aufgebautes System zu realisieren, das außerdem jederzeit erweitert werden kann.

Das „Geheimnis“ dieser Zuverlässigkeit bestand darin, dass Komponenten von Sonos Inc. ein eigenes Netzwerk aufbauten, das so genannte SonosNet, und zwar drahtlos, aber eben zusätzlich zu einem etwaigen WiFi Netzwerk, und zudem als Peer-to-Peer Netzwerk ausgelegt. Dies bedeutet, dass das SonosNet Netzwerk umso stabiler und zuverlässiger wurde, je mehr Komponenten man darin integrierte. Lediglich ein Device des Sonos-Verbunds musste natürlich mit dem normalen Netzwerk-Router verbunden werden, um etwa die Steuerung mittels Smartphones und Tablets, aber auch den Zugriff auf eine zentrale NAS sowie Online-Inhalte zu ermöglichen. Dazu bot sich etwa die optionale Sonos Bridge an, die selbst kein Streaming-Client ist, sondern allein die Verbindung zwischen regulärem Netzwerk und SonosNet herstellte. Eine Philosophie, an der Sonos Inc. bislang eisern festhielt.

Bis jetzt, denn nunmehr gibt es den ein oder anderen neuen Mitbewerber, dessen Lösung tatsächlich das Potential hat, dem Branchenprimus zumindest ebenbürtig, in Details gar überlegen zu sein. Daher musste Sonos Inc. nun reagieren, und allen voran Neukunden eine sehr wesentliche Option anbieten.

Nämlich, dass sich ab sofort auch Komponenten aus dem Hause Sonos Inc. in ein herkömmliches drahtloses Netzwerk einbinden lassen, ein zusätzliches SonosNet also nicht mehr Grundvoraussetzung ist.

Die nunmehr mit der Version 5.1 vorgenommenen Änderungen können also als ein sehr wesentlicher Schritt angesehen werden, denn damit wird zwar nicht die bisherige Philosophie komplett über Bord geworfen, aber doch bei einem sehr wesentlichen Punkt geändert.

In der Praxis heisst dies nämlich, dass ab sofort bereits ein einziges Sonos Device reicht, etwa das kleinste der verfügbaren aktiven Lautsprecher-Systeme, das Sonos PLAY:1, um nahezu die ganze Funktionalität von Sonos nutzen zu können. Dieses wird direkt ins bestehende WiFi Netzwerk eingebunden, muss also nicht mehr gesondert direkt mit einem Netzwerk verbunden werden wie bisher. Damit gewinnt man enorm an Flexibilität, etwa wenn es um einzelne aktive Lautsprecher-Systeme wie besagtes Sonos PLAY:1, aber ebenso das Sonos PLAY:3 und Sonos PLAY:5 geht, die allesamt nun kein separates Netzwerk-Kabel mehr benötigen, wenn sie allein für sich als Start genutzt werden. Übrigens gilt das natürlich auch für die Soundbar aus dem Hause Sonos, die Sonos PLAYBAR.

Die neueste Sonos Controller App für Apple iOS, Google Android, aber ebenso Microsoft Windows und Apple OS X in der Version 5.1 dient wie bisher dazu, die Sonos-Komponenten einzurichten, aber eben nunmehr auch ins normale WiFi Netzwerk. Ist dies nach wenigen Augenblicken geschehen, steht bereits die komplette Funktionalität zur Verfügung. So kann man etwa unmittelbar auf verschiedenste Online-Angebote zugreifen, direkt vom Smartphone oder Tablet, und das nur wenige Minuten nachdem man das Sonos PLAY:1, Sonos PLAY:3, Sonos PLAY:5 oder die Sonos PLAYBAR ausgepackt hat.

Wie bereits erwähnt, es ist keine grundsätzliche Abkehr von der bisherigen Philosophie, denn Sonos Inc. empfiehlt selbstverständlich auch weiterhin, auf das so genannte SonosNet zu setzen, allen voran wenn man mehrere Komponenten im Verbund betreiben will. Wer etwa auf ein 3.1 oder 5.1 Surround-Setup rund um die Sonos PLAYBAR setzt, der muss dies sogar auch weiterhin tun, um eine absolut synchrone Wiedergabe zu garantieren. Zudem empfiehlt das Unternehmen allen Kunden, die bereits ein Multiroom-System auf der Basis von Sonos etwa rund um die Sonos BRIDGE eingerichtet haben, nichts an dieser Konfiguration zu ändern, da dies nach wie vor die zuverlässigste Art darstellt. Neukunden aber, die zum Beginn tatsächlich mit erstmal einer Komponente starten wollen, können dies nun auf sehr einfache Weise tun.

Im Zuge der Ankündigung der neuen Möglichkeiten stellt Sonos Inc. übrigens ein neues Device in Aussicht, dass Sonos BOOST, nach Angaben des Herstellers das leistungsstärkste Wireless-Produkt, das es bislang von Sonos Inc. gab. Es soll dazu dienen, ein noch stärkeres und stabileres Netzwerk für das Musik-Streaming selbst unter den schwierigsten Bedingungen zu erlauben. Details dazu will man in Bälde ankündigen.

Die neue Version 5.1 wurde einem breit angelegten Beta-Test unterzogen, dem bislang umfangreichsten überhaupt, wie Sonos Inc. zu Protokoll gibt. Damit wollte man sicherstellen, dass eine doch derart tiefgreifende Umstrukturierung in wesentlichen Teilen absolut reibungslos vonstatten gehe, und Kunden auch weiterhin auf die Zuverlässigkeit des Systems vertrauen können.

Das Update ist wie immer kostenlos erhältlich. Weitere Informationen rund um die Produkte aus dem Hause Sonos Inc. erhalten Sie im Fachhandel sowie beim österreichischen Vertrieb Novis Electronics GmbH in Bregenz.

Share this article