Responsive image Audio

Sonos Beam - Mini-Soundbar mit Sprachsteuerung und HDMI

Foto © Sonos Inc.

Es sei der vielseitigste Smart Speaker der Welt, zeigt sich Sonos Inc. bei der Präsentation der neuen Sonos Beam überzeugt, und damit eine ideale Lösung für TV und Musik im Wohnzimmer. Selbst wenn es sich bei der Sonos Beam um eine sehr kompakte Lösung handelt, so soll diese als Teil des Sonos Home Sound Systems raumfüllenden Klang liefern.

Kurz gesagt...

Nicht nur als besonders kompakte, sondern vielmehr besonders smarte Soundbar bewirbt Sonos Inc. die neue Sonos Beam.

Wir meinen...

Als den vielseitigsten Smart Speaker der Welt mit kompakten Abmessungen und raumfüllenden Klang bewirbt Sonos Inc. den neuen Sonos Beam. Man untermauert dies mit der Integration von Amazon Alexa sowie der in Bälde zur Verfügung stehenden Implementierung von Apple AirPlay 2, führt zudem die Integration in das Sonos Home Sound System als wesentlichen Vorteil an, argumentiert gleichzeitig, dass andere Lösungen mit nutzloser Technik überladen seien und den Sound betreffend nicht überzeugen könnten… Nun, abgesehen davon, dass man bei Sonos Inc. das Angebot des Mitbewerbs offensichtlich nicht kennt, wirken derartige Aussagen dann doch ein wenig übertrieben und deplatziert. Der neue Sonos Beam ist schlicht eine weitere Soundbase, noch dazu eine recht kompakte, hier also von „raumfüllendem Klang“ zu schwärmen ist also allen voran eine Frage der Raumgröße. Und man ist mit Sicherheit nicht der einzige Anbieter, der eine direkte Sprachsteuerung bietet. Unterm Strich ist also der neue Sonos Beam eine neue Variante des Sonos ONE. Aber vielleicht meint man mit "nutzloser Technik" ja so etwas wie offene Standards und die Unterstützung von Hi-Res Audio, wir wissen es nicht...
Hersteller:Sonos Inc.
Vertrieb:Sonos Inc.
Preis:€ 449,-

Von Michael Holzinger (mh)
07.06.2018

Share this article


Für jeden Anbieter im Bereich Multiroom Audio-Streaming-Lösungen stellt eine so genannte Soundbar, oder aber auch eine Soundbase, eine essentielle Komponente im Angebot dar. Es verhält sich schließlich so, dass Konsumenten sich durchaus bewusst sind, dass sie für optimalen Fernsehton mit ihrem neuen, superschlanken TV-Gerät auf ein zusätzliches Audio-System angewiesen sind, somit eine Soundbar oder eben eine Soundbase die einfachste Lösung für diese Aufgabe darstellt. Dass man hierbei dann auf eine Lösung vertraut, die eben mehr kann als reinen TV-Sound liefern, da sie etwa Teil eines Multiroom Audio-Streaming-Systems ist, ist eigentlich nahe liegend. Somit ist aber auch gleich der Einstieg in Multiroom Audio gewagt, die Chancen, dass der Konsument dann auch weitere Lösungen dieses Anbieters für weitere Räume erwirbt, entsprechend hoch…

Dies erkannte das Unternehmen Sonos Inc. recht früh, und präsentierte die Sonos PLAYBAR, gefolgt von der Sonos PLAYBASE, die sich überaus erfolgreich am Markt behaupteten und tatsächlich für viele Kunden den Einstieg in das so genannte Sonos Home Sound System bedeuteten.

Nun erweitert Sonos Inc. das Angebot in diesem Produktsegment um eine weitere Lösung, die man als besonders kompaktes System bewirbt, das Sonos Beam.

Eins fällt dabei sofort auf, und zwar, dass der Hersteller bei der Beschreibung dieser neuen Lösung um Superlative nicht verlegen ist. So bezeichnet Sonos Inc. das neue Sonos Beam schlichtweg als vielseitigsten Smart Speaker der Welt für TV und Musik, und verweist damit bereits auf die Intension, die man mit dem Sonos Beam verfolgt. Auch dieser Sonos Beam soll eben mehr sein als eine Lösung für besseren Fernsehton, vielmehr soll sich dieser als universelle Lösung für Inhalte aus verschiedensten Quellen präsentieren, und mit einer besonders intuitiven Steuerung aufwarten können, allen voran natürlich Sprachsteuerung.

Ein weiteres wesentliches Argument des Herstellers rund um den neuen Sonos Beam ist, dass es sich hierbei um eine besonders kompakte Lösung handelt. Und tatsächlich, mit Abmessungen von 100 x 651 x 68,5 mm und einem Gewicht von lediglich 2,8 kg dürfte es überhaupt kein Problem darstellen, den Sonos Beam im Wohnzimmer unterzubringen. Zumal der Hersteller hier auch eine Wandmontage über eine optionale Wandhalterung vorsieht, zudem über Zubehör-Spezialisten auch weitere Montage-Lösungen feilbietet, wie etwa die Flexson freitragende Wandhalterung oder Flexson bewegliche Halterung für TV und Sonos Beam.

Das Gerät präsentiert sich zudem überaus schlicht, und zwar wahlweise in Schwarz oder Weiss. Die Front ziert nur das Logo des Herstellers, die wenigen Bedienelemente sind allesamt an der Oberseite zu finden, wobei diese als Sensor-Tastenfeld mit Beleuchtung ausgeführt sind. Alle Anschlüsse verbergen sich an der Rückseite auf einem nach innen versetzten Anschluss-Panel.

Bei diesen Anschlüssen findet man auch gleich ein durchaus wesentliches Merkmal der neuen Sonos Base, denn hier steht nun endlich ein HDMI-Anschluss zur Verbindung mit TV-Geräten zur Verfügung. Selbstverständlich unterstützt dieser HDMI-Port HDMI CEC, sodass eine direkte Steuerung der Sonos Base mit der TV-Fernbedienung erfolgen kann. Der Fernsehton wird hiermit natürlich über ARC, also den so genannten Audio Return Channel übertragen.

Nach Angaben des Herstellers ist die neue Sonos Beam in der Lage, Inhalte in Dolby Digital zu verarbeiten, dts fehlt wohl hingegen.

Auch ein optischer Digital-Eingang steht zur Verfügung, somit eine optische S/PDIF-Schnittstelle, auch als TOS-Link bezeichnet, sodass auch ältere TV-Geräte mit dem Sonos Beam verbunden werden können. Realisiert wird dies durch einen entsprechenden HDMI-Adapter.

Eine Lösung wie der neue Sonos Beam muss natürlich ins Netzwerk eingebunden werden, wobei dies wahlweise über eine RJ45 Ethernet-Schnittstelle, oder aber das integrierte WiFi Modul nach IEEE 802.11 b/g erfolgen kann.

Die Sonos Base ist mit vier Fullrange-Woofern ausgestattet, zudem steht ein Hochtöner sowie dire passive Strahler zur Verfügung. Dies soll im Verbund mit vier Verstärkern in Class D für satten, raumfüllenden Klang sorgen.

Über eine DSP-basierte Signalverarbeitung bietet der Sonos Beam Funktionen wie etwa eine Sprachverbesserung, um Dialoge im Film besser hervorheben zu können. Zudem steht unter anderem auch ein Nachtmodus zur Verfügung, der die Bässe etwas absenkt und damit die Wiedergabe zu später Stunde etwas dezenter ausfallen lässt.

Wie bereits andere Lösungen aus dem Hause Sonos Inc. kann auch der neue Sonos Beam mit weiteren Produkten aus dem Hause Sonos Inc. kombiniert werden, und zwar nicht allein für Multiroom Audio-Streaming, sondern ebenso um etwa einen Sonos SUB „drahtlos“ hinzuzufügen und damit ein 3.1-System zu realisieren, sondern zudem auch zwei Sonos PLAY:1, sodass man ein Surround-System erhält.

Die Konfiguration dieser optionalen Erweiterungen wie auch alle anderen Einstellungen nimmt man in der Sonos App vor, die für Apple iOS und Google Android zur Verfügung steht. Diese steuert auch die Musik-Wiedergabe, wobei dabei eigene Inhalte, hinterlegt im Netzwerk, etwa auf einer zentralen NAS, nur eine Möglichkeit von vielen darstellt.

Sonos Inc. ist stolz darauf, alle relevanten Dienste in das eigene Ökosystem integriert zu haben. 80 unterstützte Musik-Dienste listet Sonos Inc. aktuell auf, sodass man hier wirklich auf eine Vielzahl an Angeboten zugreifen kann.

Wie bereits erwähnt, soll eine besonders komfortable Steuerung gewährleistet sein. Die ebenfalls bereits erwähnten Tasten am Gerät selbst sind somit nur eine von vielen Optionen zur Steuerung, ebenso die Sonos App, und beim Fernsehen ist ohnedies die TV-Fernbedienung die erste Wahl. Zudem lasse sich der Sonos Beam auch mittels Drittanbieter-Apps wie Spotify, Audible, Pandora oder Tidal steuern.

Ganz essentiell ist aus Sicht von Sonos Inc. allerdings die Sprachsteuerung, wobei man auch beim neuen Sonos Beam allen voran auf Amazon Alexa setzt. Der neue Sonos Beam hat Amazon Alexa somit direkt integriert, und ist daher mit fünf Fernfeld-Mikrofonen ausgestattet.

Der Sonos Beam erlaubt mittels integriertem Amazon Alexa nicht nur die Steuerung der Musik-Wiedergabe über Sprache, auch die Kontrolle der Lautstärke ist damit allein durch Sprachsteuerung möglich. Allerdings stehen damit natürlich auch alle anderen Funktionen von Amazon Alexa zur Verfügung, um etwa Informationen verschiedenster Art abzurufen, sowie etwaige Smart Home-Systeme mit Verbindung zu Amazon Alexa zu steuern.

Ganz besonders hebt Sonos Inc. zudem die Möglichkeiten für Amazon Fire TV hervor, denn nennt man diesen sein Eigen, so kann man auch direkt auf Filme zugreifen, und auch hier die Wiedergabe komplett über Sprachsteuerung kontrollieren.

Die Sonos Base wird zudem in Bälde auch zu jenen Lösungen aus dem Hause Sonos Inc. zählen, die Apple AirPlay 2 unterstützen. Diese Funktion soll, so der Hersteller, bereits ab Juli 2018 zur Verfügung stehen und mittels Firmware-Update nachgereicht werden.

Mit Apple AirPlay 2 ist der neue Sonos Base somit auch Teil des Smart Home-Systems von Apple Corp., denn abgesehen von Musik-Streaming mit Multiroom Audio bietet Apple AirPlay 2 auch die direkte Verbindung zu Apple HomeKit sowie der Sprachsteuerung von Apple Corp., Apple Siri.

Der Vollständigkeit wegen sei erwähnt, dass Sonos Inc. auch plant, weitere Sprachassistenten zu implementieren, und damit wohl allen voran jenen aus dem Hause Google meint. Hierzu gibt es allerdings bislang keinerlei konkrete Informationen.

„Viele Smart Speaker auf dem Markt sind mit nutzloser Technologie überladen und können auch im Hinblick auf Sound nicht überzeugen. Sonos ist anders und die Beam ist der beste Beweis dafür. Bei allem, was wir tun, sind wir offen und transparent. Gutes Design ist uns enorm wichtig, wir legen höchsten Wert auf Qualität und entwickeln einfach zu bedienende Systeme, die mit der Zeit immer besser werden. Wir glauben, dass wir mit der Sonos Beam den weltweit besten und vielseitigsten Smart Speaker entwickelt haben.“ - Patrick Spence, CEO von Sonos Inc.

Warum Sonos Inc. der Ansicht ist, dass man das einzige Unternehmen ist, dass all das bieten könne, was der Sonos Beam bietet, gleichzeitig aber unterstellt, dass andere Lösungen am Markt mit im Prinzip gleichen Möglichkeiten mit "nutzloser Technologie überladen" sind, wird sich wohl nur der Marketing-Abteilung von Sonos Inc. erschließen... Letztlich kann man aber sagen, dass der neue Sonos Beam im Prinzip die Fortführung des Sonos One ist, nur eben nun in Form einer kompakten Soundbase.

Der neue Sonos Base soll nach Angaben des Herstellers bereits in wenigen Tagen erhältlich sein, allerdings nicht im Fachhandel, denn diesen vermeint man nicht mehr zu benötigen, sondern direkt auf der Webseite des Unternehmens. Der Preis für den neuen Sonos Base wird mit € 449,- angegeben. Die Auslieferung soll mit 17. Juli 2018 beginnen.

Share this article