Foto © Sonos Inc.

Sonos Inc. präsentiert neue Partnerschaften und Strategien rund ums Connected Home

Vollständige Integration von Spotify inklusive Connect, Sprachsteuerung gemeinsam mit Amazon, Partnerschaft mit Open Music Initiative, sowie Forcierung von Sonos Wireless HiFi System als Herz des Connected Home, dies alles kündigte Sonos Inc. nunmehr in New York an und gab damit einen tiefen Einblick in die neu ausgerichtete Unternehmensphilosophie.

Kurz gesagt...

Mit einer Reihe strategischer Partnerschaften, aber auch einer Vielzahl an ganz konkreten Neuerungen gab Sonos Inc. nunmehr einen Einblick in die neu ausgerichtete Unternehmensphilosophie.

Wir meinen...

John MacFarlane, CEO von Sonos Inc., hatte vor einiger Zeit für Aufsehen gesorgt, als er im Rahmen eines Blog-Eintrags verkündete, dass sich sein Unternehmen teils gravierender Neustrukturierungen stellen müsse. Ziel sei es, die Marktführerschaft im Bereich der Multiroom Audio-Streaming-Systeme auch künftig zu verteidigen und auszubauen. Dazu sei es erforderlich, sich teils komplett neuen Herausforderungen zu stellen. Wie nun bekannt gegeben, will man dies allen voran durch Partnerschaften erzielen, angefangen von Amazon für Sprachsteuerung, einer direkten Verknüpfung mit Diensten wie Spotify, und einer Öffnung für Haus-Steuerungslösungen führender Anbieter.
Hersteller:Sonos Inc.
Vertrieb:Novis Electronics GmbH

Von Michael Holzinger (mh)
31.08.2016

Share this article


Vor einiger Zeit sorgten Meldung aus dem Hause Sonos Inc. für gehörige Unruhe. Niemand geringerer als John MacFarlane, CEO von Sonos Inc. gab in einem Blog-Eintrag bekannt, dass es zu teils dramatischen Umstrukturierungsmaßnahmen in seinem Unternehmen kommen werde. So kündigte er etwa an, dass man - schweren Herzens, wie es MacFarlane ausdrückte - Mitarbeiter verabschieden werde müssen, selbst wenn diese bislang eine wichtige Rolle beim Aufbau des Unternehmens hin zur klaren Marktführerschaft im Bereich Audio-Streaming-Lösungen im Consumer Segment einnahmen.

Als Grund dafür gab der CEO von Sonos Inc. an, dass sich der Markt grundlegend geändert habe, und dass es nun höchste Priorität hätte, das Unternehmen für diese veränderten Gegebenheiten in wesentlichen Bereichen neu zu strukturieren, und damit auch künftig die Rolle als Vorreiter zu sichern.

So haben sich inzwischen Online-Musik-Dienste auf breiter Front etabliert, sodass es immer wichtiger wäre, nicht nur möglichst viele davon in das Sonos Wireless HiFi System zu integrieren, sondern allen voran den Zugriff auf deren Angebote für den Kunden möglichst intuitiv und somit einfach zu gestalten. Es sei von jeher die Intension von Sonos Inc. gewesen, die so genannte music experience so flexibel und einfach wie nur irgend möglich zu gestalten.

Ein wesentlicher Aspekt dabei sei aus seiner Sicht die Sprachsteuerung, wie sie etwa Apple mit Siri, OK Google, Cortana, aber auch etwa Amazon mit den so genannten Echo-Produkten bereits beginnen zu etablieren.

Genauere Details gab John MacFarlane damals jedoch nicht bekannt, sodass viele Fragen offen blieben.

Antworten auf offene Fragen

Nunmehr aber war es an der Zeit, auf all die Fragen Antworten zu liefern, was Sonos Inc. im Rahmen eines Presse-Events in New York tat.

Im Mittelpunkt der neuen Unternehmensstrategie stehe, wie angekündigt, ein möglichst intuitiver Zugang auf alle nur erdenklichen Musik-Quellen. So wolle man sicherstellen, dass besagte music experience zum echten Erlebnis wird, und Sonos Inc. und dessen Lösungen rund um das Sonos Wireless HiFi System im Mittelpunkt des Connected Home stehe.

Dazu arbeite man intensiv mit führenden Unternehmen aus der Musik- und Technologie-Industrie zusammen, sodass es für den Anwender künftig noch einfacher wird, das Sonos Wireless HiFi System selbst zu steuern, neue Musik entdecken zu können, und diese mit anderen zu teilen. Die Sonos-Plattform soll zudem verstärkt Partnern offen stehen, die auf dieser und rund um diese ihre Connected Home Lösungen entwickeln und aufbauen können.

„Durch das beispiellose Wachstum von Streaming-Angeboten wurde Musik unmittelbar und fast unbegrenzt verfügbar. Mit einem wachsenden Netzwerk an Partnern stellen wir sicher, dass Sonos User ganz einfach ihre Lieblingsmusik zuhause in jedem Raum hören und steuern können – mit unserer App, den Apps unserer Partner und per Touch- oder Sprachsteuerung.“ - John MacFarlane - CEO Sonos Inc.

Sprachsteuerung über Amazon Alexa

Primärer Partner ist hier Amazon, und zwar rund um Amazon Eco oder Dot, und somit die Sprachsteuerung Amazon Alexa. Diese soll künftig dazu genutzt werden können, um das Sonos System anzusteuern. Durch die gemeinsam entwickelte Software-Integration auf Basis des Alexa Voice Service (AVS) SDK lassen sich die Musik-Features beider Partner in gewohnter Weise nutzen, ohne dass User neue Befehle oder Key Words lernen müssen, so das Versprechen von Sonos Inc.. Sonos Nutzer bitten Alexa einfach, einen Song von Amazon Music, Spotify oder anderen Musikquellen zu spielen, und schon läuft er über jeden beliebigen Speaker zuhause. Durch die Integration von Alexa in ihr Sonos System können sie so per Spracherkennung Musik auch abspielen, anhalten, einen Song überspringen, die Lautstärke regeln und vieles mehr.

„Unsere Amazon Kunden lieben Musik. Mit Echo und Alexa haben wir die Liebe zur Musik mit der Einfachheit der Sprachsteuerung kombiniert. Heute ist Musik eines der meistgenutzten Features auf Alexa-unterstützten Geräten. Wir sind begeistert davon, mit Sonos zusammenzuarbeiten und den Zauber von Alexa mit einer großartigen Art, Musik zuhause in jedem Raum zu hören, zu verbinden.“ - Mike George - Vize-Präsident Amazon

 

Das neue Voice-Feature für das Sonos Wireless HiFi System wird mit allen neuen und bereitis bestehenden Lösungen von Sonos Inc. eingesetzt werden können, und zwar im Verbund mit Amazon Echo, Echo Dot, Amazon Tap und Amazon Fire TV. Das entsprechende Update will das Unternehmen zunächst ausgewählten Beta-Testern zur Verfügung stellen, sodass eine reibungslose Markteinführung ab 2017 garantiert ist.

"Unser Ziel ist es, jedes Zuhause mit Musik zu füllen. Egal welche Musik, welche Quelle oder in welchem Raum – uns ist nur wichtig, dass die Steuerung leicht, schnell und großartig funktioniert. Alexa auf Sonos wird genau das bieten und dazu noch Spaß machen.“ - Patrick Spence - Sonos Präsident

Tiefgreifende Verknüpfung mit Spotify über Spotify Connect

Ein ganz wesentlicher Punkt, der ganz konkret baldige Umsetzung erfährt, war die noch stärkere Integration des Musik-Dienstes Spotify. So soll man künftig über das Sonos Wireless HiFi System nicht nur auf Spotify zugreifen können, es wird auch Spotify Connect mit zusätzlichen Funktionen unterstützt. Damit soll das sichergestellt sein, dass das Sonos Wireless HiFi System das einzige Home Sound System für das ganze Haus ist, das Anwender direkt über die App von Spotify steuern können. Spotify sei damit der erste Streaming Dienst, der Anwender außerhalb der Sonos App die völlige Kontrolle über ihre Musik ermögliche, so Sonos Inc.

Der Hersteller spricht hier gar von einem Social Listening Feature, das es jedem Anwender erlaube, Musik über die miteinander verbundenen Apps von Sonos Inc. und Spotify zu steuern. Selbst wenn sich also etwa Freunde bei ihrem Besuch ins WiFi Netzwerk einklinken, können sie somit Musik allein mit Hilfe ihrer Spotify App über das Sonos Wireless HiFi System wiedergeben, ohne dafür separat die Sonos App laden zu müssen.

„Fünfzig Prozent aller Sonos Haushalte verwenden Spotify Durch die feste Integration von Spotify in das Sonos System haben wir für Sonos Nutzer einen noch einfacheren Weg geschaffen, ihre Musik vom Smartphone aus in ihrem ganzen Zuhause zu spielen.“ - Antoine Leblond - Vizepräsident Software von Sonos

Das kostenlose Software-Update soll erstmals im Rahmen einer Public Beta im Oktober 2016 zur Verfügung stehen, so das Versprechen des Unternehmens.

„Wir sind begeistert, mit Sonos zusammenzuarbeiten und so das Musik-Erlebnis zuhause weiter zu verbessern. Spotify User können ihre Musik jetzt nahtlos von ihren Kopfhörern, in ihr Auto, zu ihrem Computer und zu ihrem Sonos System zuhause mitnehmen und dabei alle Spotify Features direkt in der App nutzen.“ - Gustav Söderström - Chief Product Officer von Spotify

Sonos Wireless HiFi System als Herz des Connected Home

Ein ganz wesentlicher Punkt der neuen Konzern-Strategie ist die unmittelbare Integration des Sonos Wireless HiFi Systems in Haussteuerungslösungen, sprich, es soll Teil möglichst vieler so genannter Connected Home Solutions sein, mehr noch, geht es nach Sonos Inc., so stelle das Sonos Wireless HiFi System gar das Herz derartiger Lösungen dar.

Aus diesem Grund wolle man intensiv mit verschiedenen in diesem Segment führenden Herstellern zusammen arbeiten und gab bereits Partner-Integrationen mit Crestron, Lutron, Savant, Control4, iPOrt und QICOVON der Deutschen Telekom bekannt. Diese Partnerschaften sollen als Grundlage dafür dienen, das Sonos nahtlos in das Connected Home eingebetet werden kann, und somit Anwender ihr Home Sound System noch leichter bedienen können, egal ob über Touchscreen, Lichtschalter oder Fernbedienungen.

„Nutzer mit individuellen Installationen sind die Pioniere, wenn es darum geht, Connected Home Realität werden zu lassen. Seit Jahren arbeiten sie unermüdlich daran, unterschiedliche Technologien miteinander zu verbinden und treiben die Entwicklung von Smart Homes voran und machen sie so überhaupt möglich, beziehungsweise für alle verfügbar. Unsere Zusammenarbeit sorgt dafür, dass unser Sound-System sich heute und in Zukunft perfekt in ihre Systeme einfügt.“ - Patrick Spence, Präsident von Sonos Inc.

Sonos Inc. als Verfechter von High-end Home Audio…

Für Diskussionen wird wohl jene Ankündigung sorgen, die Sonos Inc. rund um seine eigene Rolle in der gesamten Branche einnehmen will. Man sieht sich nämlich als Verfechter von High-end Home Audio, und das könnte so manchen Mitbewerber irritierten, der ebenfalls ähnlich konzipierte Systeme offeriert, sich aber ganz klar über den Lösungen von Sonos Inc., die ja bekanntlich als Consumer Lösung klassifiziert werden, ansiedelt.

Die Intension von Sonos Inc. sei es, die Qualität des Musikhörens zuhause weiter zu steigern, und zwar durch gezielte Informationen rund um eine branchenweite Marketing-Kampagne.

„Es gibt eine große Kluft zwischen dem, wie Menschen zu Musik stehen und wie sie sie hören. Wir setzen unser ganzes Gewicht als Marke und unsere Position innerhalb der Branche dafür ein, eine bessere Zukunft für Musik zu schaffen.“ - Joy Howard - Chief Marketing Officer bei Sonos Inc.

Dazu gehört, neben verschiedensten Aktionen, auch eine Kooperation mit Airbnb, der Online-Plattform für das private Vermieten von Zimmern, deren Ziel es ist, die immerhin mehr als 100 Millionen Gäste und Gastgeber auf aller Welt, die dieser Dienst vermittelt, direkt zu adressieren, und sie von den Vorzügen des Sonos Wireless HiFi Systems zu überzeugen.

Ebenso zählt eine Partnerschaft mit der Open Music Initiative, kurz OMI, dazu. Diese Organisation des Berklee’s Institute for Creative Entrepreneurship hat sich das Ziel gesetzt, Musikschaffende und Rechteinhaber leichter als solche identifizieren zu können, sodass diese für ihr Schaffen entsprechend entlohnt werden können, auch in Zeiten florierender Streaming-Angebote mit ihren teils ganz und gar nicht zufriedenstellenden Abrechnungssystemen für Kreative und deren Rechteverwerter.

„Sonos ist der perfekte Partner für die OMI. Es ist ein Unternehmen, das sich von Grund auf authentisch für die Musik in unserem Alltag einsetzt und die langfristige Gesundheit der Musikindustrie als etwas sieht, für das es wert ist zu kämpfen. Mit der Intelligenz von Unternehmen wie Sonos wird die OMI noch schneller Lösungen für eine faire Entlohnung für Künstler und Rechteinhaber finden.“ Panos Panay - Gründer der Open Music Initiative und Managing Director der BerkleeICE

Share this article

Related posts