Responsive image Audio

Sonos PLAYBASE - Sonos Inc. erweitert Heimkino-Portfolio

Foto © Sonos Inc.

Als Alternative zur Sonos PLAYBAR, und damit als Erweiterung des Produktangebots im Bereich Heimkino versteht Sonos Inc. die neueste Lösung fürs Sonos Wireless Multiroom Streaming-System, die neue Sonos PLAYBASE.

Kurz gesagt...

Als Erweiterung des Produkt-Portfolios im Bereich Heimkino versteht Sonos Inc. die Präsentation der neuen Sonos PLAYBASE, die damit als Alternative zur Sonos PLAYBAR zur Verfügung steht.

Wir meinen...

Wer das TV-Gerät nicht an der Wand montiert hat, sondern auf einem Lowboard oder Sideboard platziert, kann zwar vielfach auch die Sonos PLAYBAR nutzen, da diese recht flach ausgelegt ist, die wohl bessere Alternative stellt hierfür aber die neue Sonos PLAYBASE dar. Hierbei wird das TV-Gerät direkt auf die Sonos PAYBASE gestellt, somit wird kaum mehr Platz in Anspruch genommen, und auf Grund ihres dezenten Designs fügt sie sich problemlos in jedes Wohnumfeld ein. Die Funktionalität entspricht dabei jener der Sonos PLAYBAR, die neue Sonos PLAYBASE fungiert somit nicht allein als Audio-Lösung für besseren TV-Klang, sondern ebenso als Streaming-Lösung, die gar Teil eines Multiroom Audio-Streaming-Systems in der Welt von Sonos Inc. sein kann. Dass man hier von Heimkino spricht... geschenkt! Die Zielgruppe dürfte sich auch nicht daran stören, dass hier HDMI fehlt, und nach wie vor allein auf S/PDIF gesetzt wird.
Hersteller:Sonos Inc.
Vertrieb:Novis Electronics GmbH
Preis:€ 799,-

Von Michael Holzinger (mh)
07.03.2017

Share this article


Seit geraumer Zeit bietet Sonos Inc. mit der so genannten Sonos PLAYBAR eine Lösung an, die für den Hersteller eine strategisch überaus wichtige Rolle einnimmt. Zunächst handelt es sich um eine „herkömmliche“ Soundbar, die ja seit Jahr und Tag geradezu unerlässlich ist, wenn man bei modernen TV-Geräten ansprechende Klangqualität wünscht. Die ultraflachen, stylishen TV-Geräte allein sind dazu nicht in der Lage. Will man also Bild- und Tonqualität halbwegs in Einklang bringen, bedarf es einer zusätzlichen Audio-Lösung, etwa einer Soundbar. Entscheidet man sich in diesem Fall für die Sonos PLAYBAR, so erhält man aber zudem eine Streaming-Lösung, die Musik aus verschiedensten Quellen, komfortabel gesteuert übers Smartphone oder Tablet, wiedergeben kann. Dass sich dieses System in Folge nicht allein aufs Wohnzimmer beschränken muss, sondern mit den verschiedensten Produkten aus dem Hause Sonos Inc. zu einer flexiblen Multiroom-Lösung erweitert werden kann, ist nicht nur ein spannender „Zusatznutzen, sondern für viele Kunden tatsächlich der Einstieg ins Thema Multiroom Audio. Aus der Sicht von Sonos Inc. ist die Sonos PLAYBAR somit genau dieser „Door-opener“, dieser so wesentliche erste Schritt des Konsumenten, sich dem Thema Multiroom-Audio anzunähern.

Es erstaunt also keineswegs, dass der neueste Spross aus dem Hause Sonos Inc. ebenfalls rund ums TV-Gerät konzipiert wurde, und zwar in Form der neuen Sonos PLAYBASE. Handelt es sich bei der Sonos PLAYBAR um eine Soundbar, so hat man es hier mit einer so genannten Soundbase zu tun. Stellt man eine Soundbar entweder vor den Fernseher, oder hängt diese unter den Fernseher bei Wandmontage, so wird bei einer Soundbase der Fernseher direkt auf dieser platziert.

Immerhin, über 70 Prozent aller TV-Geräte zuhause würden auf einem Möbelstück stehen, und nicht an der Wand montiert sein, so die Erkenntnis von Sonos Inc., die diese als Grundlage für die Entwicklung der neuen Sonos PLAYBASE anführen.

Ziel war es, einen sehr flachen, dennoch leistungsstarken Speaker zu konzipieren, der direkt unter dem TV-Gerät platziert werden kann. Natürlich stand dabei nicht allein die Funktion als reine Soundbase für TVs im Mittelpunkt, sondern ebenso die Flexibilität, die das Sonos Multiroom-System insgesamt auszeichnet, und dessen Teil auch die neue Sonos PLAYBASE ist.

Die neue Sonos PLAYBASE misst nicht mehr als 58 mm in der Höhe, sodass kaum mehr Platz für diese Lösung in Anspruch genommen wird, als vom TV-Gerät selbst. Besonderen Wert legte man, so Sonos Inc., auf eine tadellose, stabile Verarbeitung, schließlich muss die neue Sonos PLAYBASE das Gewicht des TV-Geräts tragen. So sei die Sonos PLAYBASE von Grund auf von Sonos Inc. entwickelt worden. Hierfür kamen, so der Hersteller, neuartige Herstellungsprozesse und Materialien zum Einsatz, um dem selbst gesteckten hohen Qualitätsanspruch gerecht zu werden. So entstanden beispielsweise komplexe Spritzgussverfahren und ein Gehäuse aus einem speziell entwickelten Polykarbonat mit Glasanteil, um Vibrationen zu minimieren und über Jahre hinweg auch für große Fernseher Stabilität zu gewährleisten.

„In der Produktentwicklung geht es bei uns in erster Linie um das Zuhause und um die Rolle, die jedes unserer Produkte in dieser intimen Umgebung einnimmt. Und so haben wir erkannt, dass die Playbar lediglich den Bedürfnissen eines kleinen Prozentsatzes aller Sonos Haushalte gerecht wird, und zwar denjenigen, bei denen der TV an der Wand montiert ist. Diese Erkenntnis eröffnete ein riesiges Potenzial, auch allen anderen Haushalten, in denen der Fernseher auf einem Möbelstück steht, großartigen Sound in großartigem Design anbieten zu können. Das hat uns vor große Herausforderungen gestellt, durch die wir die Grenzen von Design, Akustik, Materialbeschaffung, drahtloser Übertragung und Software überwinden mussten. Und jetzt können wir es kaum erwarten, das Ergebnis zu Musikliebhabern nach Hause zu bringen.“ - Patrick Spence, CEO Sonos Inc.

Die Einrichtung soll besonders simpel und rasch erfolgen, lediglich zwei Kabel gilt es anzuschließen, so der Hersteller. Dies ist einerseits natürlich das Stromkabel selbst, zudem ein optisches Kabel, das über die optischen S/PDIF-Schnittstellen des Fernsehers und der Sonos PLAYBASE die Verbindung zwischen diesen beiden Geräten auf digitaler Ebene herstellt. Die Integration ins Netzwerk erfolgt wahlweise über WiFi oder aber ein Netzwerk-Kabel, wobei die Sonos Control App für Apple iOS oder Google Android den Anwender durch alle nötigen Schritte leitet.

In der Sonos PLAYBASE kommen zehn speziell für diese entwickelte Treiber zum Einsatz, wobei jeder davon über einen separaten Verstärker angesteuert wird. Sechs Mittel-, drei Hochton- und ein Tieftöner verrichten hier somit ihren Dienst, wobei die Signalverarbeitung DSP-basiert erfolgt, und jeder Treiber softwareseitig so gesteuert wird, dass eine präzise Wiedergabe garantiert ist, so das Versprechen von Sonos Inc.

Die Sonos PLAYBASE zeigt dieses komplexe Innenleben jedoch nicht wirklich, vielmehr setzte man auf ein Design, das den Eindruck vermitteln soll, dass diese aus einem einzigen Stück gefertigt ist. Dies bedeutet auch, dass die besagten Treiber von einem akustisch transparentem Grill mit 43.000 Löchern verborgen sind.

„Wir haben ein Produkt entwickelt, das nicht nur ideal in jeden Lebensraum zuhause passt, sondern das auch den komplexen Anforderungen an ein Heimkino gerecht wird: eine breite Klangbühne und natürlicher Sound, kristallklare Dialoge und raumfüllende Bässe. Die große Herausforderung bestand vor allem in der Kompromisslosigkeit in Bezug auf Design, Akustik und Ingenieurskunst. Wir haben ausnahmslos an unserem Ziel und unseren Entscheidungen festgehalten. Alles Unnötige wurde vermieden und alles andere neu entwickelt – so entstand unser bisher dünnster und ansprechendster Speaker.“ - Giles Martin, Sound Experience Leader bei Sonos Inc.

Wie bereits erwähnt, wird die neue Sonos PLAYBASE allen voran mittels Smartphones und Tablets gesteuert. Dies betrifft deren Funktionalität rund um Streaming ebenso, wie die optimale Konfiguration als „reines“ Audio-Device fürs Fernsehen. Dies betrifft etwa schon die Installation, da die Wiedergabe der Sonos PLAYBASE etwa mit Sonos Trueplay auf den jeweiligen Raum hin optimiert werden kann. Auch Funktionen zur Verbesserung der Sprachverständlichkeit sowie ein spezieller Nachtmodus lassen sich allesamt über die App steuern. Zudem ist aber auch die einfache Kontrolle der Lautstärke allein mit der Fernbedienung des TV-Geräts möglich, da die neue Sonos PLAYBASE natürlich über eine entsprechende Lern-Funktion für Infrarot-Steuerkommandos verfügt.

Im Laufe diesen Jahres soll zudem das Thema Sprachsteuerung auch bei Sonos Inc. im wahrsten Sinne des Wortes spruchreif werden. Entsprechende Ankündigungen hatte das Unternehmen ja bereits Mitte letzten Jahres verkündet - sempre-audio.at berichtete. Allen voran die Implementierung von Amazon Alexa soll damit ein ganz essentieller Schritt hin zu einem Ausbau des Systems fürs Connected Home darstellen.

Die neue Sonos PLAYBASE wird sowohl in Weiss als auch Schwarz angeboten. Sie soll, so der Hersteller, ab 4. April 2017 im Fachhandel zu finden sein, vorbestellt werden kann diese aber bereits jetzt. Der unverbindlich empfohlene Verkaufspreis wird vom Hersteller mit € 799,- angegeben.

Natürlich, dies sei an dieser Stelle ausdrücklich erwähnt, kann auch die neue Sonos PLAYBASE, wie bereits die Sonos PLAYBAR, nicht nur für Multiroom Audio-Streaming mit weiteren Produkten aus dem Hause Sonos Inc. kombiniert werden. Allen voran bietet sich natürlich der Subwoofer Sonos SUB an, um die Wiedergabe im Bassbereich noch souveräner zu gestalten. Zudem können Sonos PLAY:1 als Surround-Speaker eingesetzt werden, sodass die neue Sonos PLAYBASE in Verbindung mit besagtem Sonos SUB sowie zwei Sonos PLAY:1 als 5.1-Surround-System fungiert - „drahtlos“!

Share this article