Responsive image Audio

Sonos kündigt neues Hi-res Audio kompatibles Betriebssystem Sonos S2 samt neuer Apps und Hardware an

Foto © Sonos Inc.

Bei Sonos Inc. kündigt sich ein markanter Generationenwechsel an. So verkündet man, dass wohl im Juni 2020 ein neues Betriebssystem präsentiert werde, Sonos S2, zudem sollen natürlich neue Controller-Apps bereit stehen. Schon ab Ende Mai 2020 werden wohl neue Produkte aus dem Hause Sonos Inc. zu erwarten sein, die ausschließlich mit Sonos S2 und den neuen Apps betrieben werden.

Kurz gesagt...

Mit Juni 2020 will Sonos Inc. das neue Betriebssystem Sonos S2 für die nächste Generation von Produkten einführen, gefolgt von entsprechenden Apps.

Wir meinen...

Es ist schon geraume Zeit her, dass man Sonos Inc. im Bereich Multiroom Audio-Streaming-Lösungen als Marktführer bezeichnen konnte. Heos built-in Systeme von Denon und Marantz, Yamaha MusicCast, BluOS der Lenbrook Group, all diese Lösungen haben den ehemaligen Branchenprimus längst hinter sich gelassen und überzeugen mit modernen, flexiblen, sehr komfortablen Lösungen. Bevor Sonos Inc. nun aber ganz in die Bedeutungslosigkeit versinkt, will man nunmehr das Ruder herumreissen und präsentiert man im Mai 2020 neue Produkte und dazu passend im Juni 2020 die neue Betriebssystem-Version Sonos 2 samt neuer Apps. Viele Details sind es noch nicht, die dazu bekannt sind, man spricht bislang nur von einer stärkeren Personalisierung und höher auflösenden Audioformaten für Musik und Heimkino.
Hersteller:Sonos Inc.
Vertrieb:Sonos Inc.

Von Michael Holzinger (mh)
17.03.2020

Share this article


Sonos Inc. galt dereinst als klarer Marktführer im Bereich Multiroom Audio-Streaming-Systeme, eine Position, die man in den letzten Jahren ganz klar verspielte, nicht zuletzt durch so manch Fehlentscheidung und einer teils komplett falschen Einschätzung des Marktes. Nicht nur, dass ein Konkurrent nach dem anderen auf den Plan trat, deren Lösungen waren und sind allesamt sowohl aus technologischer Sicht und damit auch vielfach die Funktion als auch Qualität betreffend jener aus dem Hause Sonos Inc. klar überlegen. Sonos selbst reagierte auf diese Entwicklung bislang nicht oder lediglich mit Detailverbesserungen, die aber auch nicht wirklich dazu führten, den Rückstand tatsächlich auch nur annähernd wieder wett zu machen.

Nun kündigt sich aber auch bei Sonos Inc. ein Generationswechsel an, wobei die nunmehr bekannt gegebenen ersten Informationen eher allgemeiner Natur sind. Sonos Inc. gibt bekannt, dass mit Juni 2020 ein neues Betriebssystem, Sonos S2, auf den Markt kommen soll, samt neuer Apps. Dieses soll, so das Unternehmen, die nächste Generation von Produkten aus dem Hause Sonos Inc. perfekt unterstützen. Diese besagten neuen Produkte will man wohl bereits ab Ende Mai 2020 vorstellen, wobei diese dann ausschließlich mit Sonos S2 betrieben werden können.

Sonos Inc. verspricht, Kunden mit den Lösungen der neuen Sonos S2 Software und der neuen Apps das beste Hörerlebnis bieten zu wollen. Im Fokus stünde eine stärkere Personalisierung und - man lese uns staune - die Unterstützung „höher ausflösender Audio-Formate“ für Musik und Heimkino. Was dies konkret bedeutet, ist noch nicht klar, fest steht allerdings, dass Sonos Inc. damit von einer lange propagierten Philosophie abrückt. So behauptete Sonos Inc. seit Jahr und Tag, dass Kunden Hi-res Audio schlichtweg nicht benötigen, mit ein Grund, warum alle anderen ähnlich gelagerten Lösungen dem System von Sonos Inc. klar überlegen waren und sind.

Jedenfalls gibt Sonos Inc. nunmehr zu Protokoll, dass man bei den Lösungen der neuesten Generation die Audio-Bandbreite verbessert habe, zudem eine Optimierung der Benutzerfreundlichkeit, die den Zugang zur Musik und allen Inhalten noch einfacher mache.

Für bereits bestehende Kunden bedeutet dieser Schritt, dass sie mit ihrem bisherigen System so vorlieb nehmen müssen, wie es bislang ist. Ein Upgrade wird wohl nicht möglich sein, zumindest bei „älteren“ Modellen, so der Hersteller, ohne dabei konkret zu werden. Einige ältere Modelle verfügen laut Sonos Inc. nicht über genug Speicher oder Rechenleistung, um zur neuen Betriebssystem-Version Sonos S2 kompatibel zu sein. Derartige Geräte werden somit über die dann alte Sonos App gesteuert, die in den App Stores von Apple und Google als Sonos S1 Controller gelistet werden wird.

Die neueste Generation hingegen, die wird schlicht Sonos Controller heissen und soll am Juni 2020 zur Markteinführung der neuen Lösungen basierend auf der neuen Software-Generation zur Verfügung stehen.

Sonos Inc. hält damit mehrere Szenarien parat, die sich dadurch unterschieden, welche Systeme in einem Multiroom Audio-Streaming-Verbund zum Einsatz kommen.



Ist man im Besitz von ausschließlich S1-kompatiblen Geräten, so bleibe alles wie bisher. Kunden können weiterhin alle Funktionen über die bislang verfügbaren Apps in gewohnter Weise nutzen, nicht aber Neuerungen. Dennoch sollen ihnen Fehlerbehebungen und Sicherheits-Patches angeboten werden. Auch mit Partnern etwa rund um Sprachsteuerung und Musik-Angebote wolle Sonos Inc. weiterhin zusammenarbeiten, um S1-kompatible Lösungen weiterhin zu unterstützen. Wie lange man dies garantiert, ist natürlich komplett offen…

Steigt man komplett neu ein und hat somit nur Lösungen kompatibel mit Sonos S2 im Einsatz, so soll dieses neue Betriebssystem im Juni 2020 zur Verfügung stehen, wobei das Update automatisch erfolge. Damit sei, so Sonos Inc., alles für künftige Funktionen gerüstet…

Bei einer Konfiguration bestehend aus einem Produkt-Mix gibt es folgende Optionen:

Man kann laut Sonos Inc. natürlich alle S1-Produkte vom System entfernen, sodass man ausschließlich auf S2-kompatible Lösungen setzt. Wer seine S1-Produkte gegen neue tauschen will, dem bietet Sonos Inc. im Rahmen eines Trade-up Programms einen Rabatt von 30 Prozent auf alle neuen Lösungen an.

Dann besteht natürlich auch die Möglichkeit, Lösungen der bisherigen Generation, die nicht mit der Software Sonos S2 aufgerüstet werden können, und Produkten der neuesten Generation, letztlich getrennt nebeneinander zu betreiben. Ein S1-System mit einem S2-System zu gruppieren wird dabei etwa nicht möglich sein. Details hierzu will Sonos Inc. aber in Kürze veröffentlichen.

Share this article

Related posts