Sonos präsentiert neuen Controller CR200

Das Audio-Streaming-System von Sonos zählt zu einem der interessantesten Systeme am Markt. Die so genannten ZonePlayer bauen untereinander ein eigenes Peer-to-Peer Netzwerk auf und erlauben so den Aufbau eines Audio-Streaming-Netzwerks im gesamten Haus. Die Bedienung erfolgt primär über den Sonos Controller, der nunmehr in einer neuen Version verfügbar ist.

Von Michael Holzinger (mh)
28.07.2009

Share this article



Sonos setzt bei der Bedienung auf einen Funkcontroller, der sich in das Netzwerk, dass die einzelnen Streaming-Clients von Sonos untereinander aufbauen, einklinkt. So können die verschiedenen Clients direkt angesprochen und gesteuert, oder aber auch zu Gruppen zusammen gefasst werden. Der neue Controller nennt sich nun Sonos Controller CR200 und ist deutlich kompakter, als sein Vorgänger, der Sonos Controller CR100.

Das Gerät misst nunmehr 72,9 x 115,5 x 17 mm und bringt ein Gewicht von lediglich rund 190 Gramm auf die Waage. Damit ist der neue Controller nicht nur deutlich kleiner, sondern auch spürbar leichter als der Sonos Controller 100, der es immerhin auf stolze 360 Gramm brachte und mit 165 x 97 x 24,5 deutlich größer war.

Beim bisherigen Controller setzte Sonos auf ein Display mit 3,5 Zoll Bilddiagonale, das eine Auflösung von 240 x 320 Bildpunkten aufwies. Die Steuerung erfolgte mit einem Scroll-Rad sowie mehreren Funktionstasten. Wurde der alte Controller im Querformat genutzt, wird der neue Sonos Controller CR200 im Hochformat verwendet. Sein Display weist ebenfalls eine Bilddiagonale von 3,5 Zoll auf, bietet nun aber eine Auflösung von 480 x 640 Bildpunkten und ist als kapazitatives Touchscreen-Display ausgelegt. Damit entfällt das Scroll-Rad und als „echte“ Bedienelemente finden sich nur noch ein Lautstärkeregler, ein Taster zum Stummschalten der Wiedergabe sowie ein weiterer Taster für die Auswahl der Zonen auf der Oberseite des Sonos Controller CR200. Das Display ist mit Glas geschützt. Da es sich wie beschrieben um ein kapazitatives Touchscreen-Display handelt, muss man nicht vergleichsweise fest auf das Display drücken, sondern dieses einfach nur mit den Fingern berühren. Dies erlaubt eine überaus präzise und einfache Steuerung. Zudem lassen sich so auch Texte sehr einfach über eine eingeblendete Tastatur eingeben, um Lieder oder Internet-Radiostationen rasch zu finden. Eine Autovervollständigungs-Funktion erleichtert die Eingabe zudem deutlich.

War der alte Controller nur aus Kunststoff gefertigt, präsentiert sich der neue Sonos Controller CR200 mit seinem Gehäuse aus Aluminium deutlich hochwertiger. Die Rückseite ist übrigens gummiert, sodass das Device problemlos auf den Couch-Tisch gelegt werden kann, ohne unschöne Spuren zu hinterlassen.

Das Display des Sonos Controller CR200 ist nun als transflekives Display konzipiert, sodass es auch bei Sonneneinstrahlung perfekt abgelesen werden kann. Natürlich sorgt in dunkler Umgebung eine Hintergrundbeleuchtung des Display als auch der Tasten für Übersicht. Diese wird nun übrigens sofort aktiviert, sobald man den Controller in die Hand nimmt oder das Display berührt. Dazu enthält auch der neue Controller von Sonos einen Bewegungssensor. Da der neue Controller im Gegensatz zu seinem Vorgänger keinen Tiefschlaf-Modus kennt, sondern lediglich einen normalen Standby-Modus ist der Controller sofort einsatzbereit.

Mit dem neuen Controller liefert Sonos auch eine aktualisierte Systemsoftware aus. Diese trägt nunmehr die Versionsnummer 3.0 und unterstützt eine Reihe zusätzlicher Funktionen. Der neue Controller wird natürlich bereits mit dieser Software ausgeliefert, die nunmehr nicht nur auf Grund des neuen Formats des Displays eher der Controller-Software für Apples iPhone sowie iPod touch ähnelt, die schon bisher über Apples App Store für Kunden des Systems von Sonos kostenlos erhältlich war. Auch diese Applikation wird dieser Tage in einer aktualisierten Version verfügbar sein.

Die neue Version 3.0 bietet unter anderem die neue Funktion Info View. Darüber lassen sich für Musikstücke zahlreiche Zusatzinformationen wie Hintergrundinfos über den Künstler, Konzerttermine oder Liedtexte sowie eine Übersicht ähnlicher Interpreten abrufen. Dieser Dienst wird von Sonos in Zusammenarbeit mit Last.fm angeboten. Weitere Anbieter sollen künftig das Angebot erweitern.

Diese Funktion ist allerdings nur für den neuen Controller CR200 sowie die Applikation für Apples iPhone bzw. iPod touch verfügbar. Der bisherige Controller, der CR100 kann nicht um diese Funktion erweitert werden.

Im Gegensatz zum bisherigen Controller wird das aktuelle Modell mit einer Ladestation ausgeliefert. Zudem kann der LiIo-Akku des Sonos Controller CR200 ausgetauscht werden. Dieser Akku soll nun mit rund vier bis fünf Tage auch deutlich länger durchhalten, bis der Controller wieder aufgeladen werden muss.

Der neue Sonos Controller CR200 löst das Vorgängermodell ab, das ab sofort nicht mehr erhältlich ist. Mit einem empfohlenen Verkaufspreis von € 349,- ist der Sonos Controller nun zudem deutlich günstiger, vor allem auf Grund der Tatsache, dass nunmehr ja die Ladestation gleich im Lieferumfang enthalten ist.

Der Sonos Controller CR200 kann mit allen Sonos ZonePlayern genutzt werden, empfiehlt sich also auf Grund seines deutlich komfortableren Bedienkonzepts auch als lohnendes Zubehör für bestehende Kunden.

Neukunden finden den Controller natürlich nicht nur als Einzelprodukt im Fachhandel bzw. in Sonos-Online Store, sondern auch als Bestandteil der nunmehr neu geschnürten Bundles. So bietet Sonos z.B. das Sonos BU 250 Multi-Room Music System Bundle inkl. Zoneplayer ZP 120, ZP 90 und Controller CR 200 zum empfohlenen Verkaufspreis von € 999,- an, das neben dem neuen Sonos Controller CR200 einen Sonos ZonePlayer ZP 90 sowie den Sonos ZonePlayer ZP120 mit integriertem Verstärker enthält.

Für bestehende Kunden steht das Update auf die neue Systemsoftware 3.0 ebenso kostenlos zum Download zur Verfügung wie der neue Sonos Desktop Controller für Microsoft Windows XP, Windows Vista sowie Windows 7 als auch Apple MacOS X. Auch der Sonos Controller für Apple iPhone sowie iPod touch ist als kostenloser Download über Apples App Store verfügbar.

Michael Holzinger

Share this article

Photo highlights

Related posts