Sonus Faber Amati Futura - Noblesse oblige...

Benannt nach einem der wohl größten Geigenbauer sei natürlich auch die neue Sonus Faber Amati Futura der Tradition höchsten Klanggenuss verpflichtet, gleichzeitig sollen damit Innovationen umgesetzt worden sein, die nicht nur den Zusatz Futura rechtfertigen, sondern das direkte Ergebnis aus der Entwicklung der „The Sonus Faber“ sind.

Von Michael Holzinger (mh)
16.02.2011

Share this article


Andrea Amati begründete im 16. Jahrhundert eine der wohl wichtigsten Cremoneser Geigenbauer-Dynastien, deren Schaffen bis heute nachwirkt. So verwendete Amati erstmals besonders wertvolles Holz und legte somit die Basis für einen perfekten Klang zudem veränderte er, so die Geschichtsbücher, die bislang angewandte Gambenform zur nach wie vor üblichen Violinenform. Als Schüler der Dynastie der Amati gingen, das sei nur der Vollständigkeit wegen erwähnt, auch Größen wie Antonio Stradivari oder Andrea Guarnerie hervor. Es ist also ein wahrlich großer Name, den die italienische Lautsprecher-Manufaktur Sonus Faber für ihre gleichnamige Lautsprecher-Serie wählte.

Dieser Verpflichtung wurde man schon bislang mit der Sonus Faber Amati bestens gerecht, zählt dieses Lautsprecher-System aus der Homage-Serie ohne Zweifel zu jenen Produkten, die maßgeblich mitverantwortlich für die hohe Reputation der italienischen Lautsprecher-Manufaktur ist.

Nun folgt die Sonus Faber Amati Futura, die sich ebenfalls ganz der bisherigen Tradition verpflichtet fühlt, gleichzeitig aber sowohl technisch als auch ästhetisch vom Innovationsschub, der von der Entwicklung des absoluten Referenz-Systems „The Sonus Faber“ ausging, profitieren soll.

Die Intension der Entwickler war es, diese Erkenntnisse auch in diesem System möglichst ohne Abstriche umsetzen zu können und so dem System aus der Homage-Serie ein grundlegendes Redesign angedeihen zu lassen. Somit sollte der immens hohe und somit eigentlich nicht zu bezahlende Entwicklungsaufwand, der bei der „The Sonus Faber“ getrieben wurde, nicht als einmalige Machbarkeitsstudie verpuffen, sondern als Investment in die Zukunft dienen, um eine bestmögliche Klangqualität, nein, eine noch anspruchsvollere Klangkultur mit der Verpflichtung zu einer möglichst akkuraten Reproduktion von Musik über das gesamte künftige Produktsortiment umsetzen zu können.

In einem Satz zusammengefasst handelt es sich bei der neuen Sonus Faber Amati Futura um einen 3,5 Wege-Standlautsprecher mit patentiertem Stealth-Reflex-Prinzip. Unverändert blieb dabei natürlich, zumindest weitestgehend die Form des Lautsprecher-Systems. Dieses gleicht, wie könnte es anders sein, einer Laute, präsentiert sich also mit einem, sich nach hinten abgerundet verjüngendem Gehäuse. Die aufwendige, nach wie vor in Handarbeit gefertigte Gehäuse-Konstruktion in Skelett- bzw. Sandwich-Bauweise aus Holz ist nunmehr zwischen zwei vernickelten Metall-Abschlüssen defakto eingespannt. Die Holzoberfläche wurde mit einer speziellen gehärteten Lackschicht überzogen, die direkt von der „The Sonus Faber“ übernommen wurde. Sonus Faber bietet die neue Amati Futura in zwei Ausführungen an. Neben dem klassischen Violinenrot steht eine Variante in Graphite zur Auswahl. In beiden Ausführungen setzt die in Schwarz gehalten Front aus Leder einen perfekten Kontrastpunkt. So wird der exklusive Anspruch bereits beim Erscheinungsbild unterstrichen.

Im Inneren sorgen spezielle Verstrebungen an exakt definierten Positionen sowie eine ausgefeilte Bedämpfung mittels so genannter Sonus Faber Tuned Mass Damper für eine optimale Basis für die Lautsprecher-Chassis. Auch die so genannte Sonus Faber Low Vibration Transmission, kurz LVT ist Teil dieses neuen Konstruktionsprinzips und soll für eine perfekte mechanische Entkopplung von Boden sorgen. So soll jedwede unerwünschte Übertragung von Vibrationen auf den Hörraum vermieden werden. Abgesehen von diesen ganz praktischen Vorzügen trägt auch dieses Detail zur exquisiten Anmutung der Sonus Faber Amati Futura bei.

Beim Hochtöner setzt die italienische Lautsprecher-Manufaktur auf einen 29 mm Ragna Lian Moving Coil Treiber mit spezieller Oberflächenbehandlung, der von einem 179 mm CCAW/Kapton Mittenton-Treiber mit einer Membran aus hochverdichteter Zellulose-Faser unterstützt wird. Für den unteren Frequenzbereich ist ein Langhub-Treiber mit 220 mm Membran aus besonders leichter und gleichzeitig hochfester Aluminium/ Magnesium-Legierung verantwortlich, dem das bereits erwähnte Sonus Faber Stealth Reflex-Bassreflex-System unterstützend zur Seite steht.

Es versteht sich als Selbstverständlichkeit, dass der Frequenzweiche in einem Lautsprecher dieser Qualitätsklasse besondere Aufmerksamkeit zuteil wurde und ausschließlich feinste, selektierte Bauteile zum Einsatz kommen, die eine optimale Phasen-, Amplituden- und Zeitoptimierte Arbeitsweise erlauben. Die Arbeitsteilung erfolgt bei 80 Hz, 220 Hz und 3.200 Hz.

Nach Herstellerangaben deckt die Sonus Faber Amati Futura einen Frequenzbereich von 25 Hz bis 30 kHz ab und ist mit einer nominellen Impedanz von 4 Ohm für Verstärker mit einer Leistung zwischen 30 und 300 Watt ausgelegt. Sie weist einen Wirkungsgrad von 90 dB auf und dürfte somit anstandslos mit unterschiedlichster Elektronik perfekt harmonieren.

Eigentlich müsste man es ja nicht wirklich erwähnen, der Vollständigkeit wegen sollten diese Eckdaten dennoch angeführt werden. Wer mit einem Lautsprecher-System dieser Klasse liebäugelt, und wir sprechen hierbei von einer Lösung im absolutem High-end Bereich, der sollte sich bewusst sein, dass derartige Systeme nicht nur ideell gesehen wahre Größe beweisen, sondern auch ganz praktisch betrachtet entsprechende Abmessungen aufweisen. Mit einer Höhe von 1.160 mm, einer Breit von 405 mm und einer Tiefe von beachtlichen 635 mm wiegt die Sonus Faber Amati Futura rund 55 kg. Ein ganz handfestes Indiz dafür, mit welch hohem Aufwand die Entwickler bei der Konzeption des wirklich massiven Gehäuses vorgingen.

Schon allein auf Grund der genannten Ausstattungsmerkmale, aber natürlich auch im Hinblick auf die langjährige Tradition Sonus Fabers darf man den Anspruch, den der italienische Hersteller an dieses Lautsprecher-System stellt, durchaus ernst nehmen. So soll die Sonus Faber Amatu Futura nicht weniger als ein Meilenstein im Lautsprecherbau sein. Somit erklärt sich natürlich auch der empfohlene Verkaufspreis für das System. So gibt der österreichische Generalimporteur von Sonus Faber, die Firma Audio Tuning Vertriebs GmbH für die Sonus Faber Amati Futura eine unverbindlich empfohlene Preisempfehlung von € 24.999,- an. Das System soll in Kürze im Fachhandel erhältlich sein.

Michael Holzinger

Share this article

Related posts