Responsive image Audio

Sony 360 Reality Audio - Ein komplett neues Musik-Erlebnis?

Foto © Amazon.com

Es sei die Einführung eines neuen Musik-Ökosystems, die Sony nunmehr rund um die Technologie Sony 360 Reality Audio gemeinsam mit Partnern plane, und die die Grundlage für ein komplett neues Musik-Erlebnis darstelle, nämlich eine Musik-Erfahrung, die den Zuhörer in ein dreidimensionales Klangfeld einhüllt.

Kurz gesagt...

Bereits zu Beginn diesen Jahres präsentierte Sony die Technologie Sony 360 Reality Audio, nun soll gemeinsam mit Partnern ein komplettes Ökosystem für eine Musikerfahrung mit dreidimensionalem Klangfeld aufgebaut werden.

Wir meinen...

Ausgerechnet jene Produkte der Unterhaltungselektronik, denen Kritiker vorwerfen uns in eine Mono-Welt zu verwandeln, wie Bluetooth Speaker, All-in-One Streaming-Systeme und Streaming-Angebote wie Deezer oder Amazon Music HD sollen nunmehr die Revolution beim dreidimensionalen Hören darstellen, dies zumindest verspricht Sony rund um das neue Format Sony 360 Reality Audio. Nicht nur angesichts dessen, dass das erste System, welches Sony 360 Reality Audio tatsächlich unterstützt, ausgerechnet aus dem Hause Amazon stammt, nämlich der Amazon Echo Studio, lässt uns dann doch ein wenig daran zweifeln, dass diese Technologie letztlich tatsächlich ein derart packendes neues Musikerlebnis garantiert, wie versprochen…

Von Michael Holzinger (mh)
17.10.2019

Share this article


Seit Jahr und Tag ist man bestrebt, Musik möglichst realistisch abbilden zu können. Stereo war da nur die erste Stufe, der Musik Raum in Breite und auch Tiefe zu geben, und die nach wie vor als das dominierende Format gilt. Verschiedenste Versuche, Musik für eine breite Masse auch in tatsächlich dreidimensionalem Rahmen abbilden zu können, erwiesen sich bislang als teils durchaus spannende und teils sehr beeindruckende, aber letztlich nicht erfolgreiche Ansätze, denn wirklich keiner davon war wirklich „massenkompatibel“ und konnte sich auch nur im Ansatz durchsetzen. Weder Quadrophonie in den 1970er Jahren, Dolby Pro Logic in den 198ern, noch Inhalte in Dolby Digital, dts oder all den neuesten Formaten wie Dolby Atmos und ähnlichem konnten sich wirklich auf breiter Front etablieren, zumindest nicht, wenn es allein um Musik geht, dies muss man klar festhalten. Der damit einhergehende Aufwand für tatsächlich optimale Ergebnisse, war und ist schlichtweg für viele Konsumenten viel zu hoch.

Tatsächlich ist es wohl nicht von der Hand zu weisen, dass sich der Massenmarkt in den letzten Jahren sogar zurück entwickelte, wie viele Kritiker aktueller Trends der Unterhaltungselektronik meinen, wir uns letztlich durch „Bluetooth-Speaker“, Soundbars, All-in-One Streaming-Lösungen und ähnlichem in einer „Mono-Welt“ bewegen.

Umso erstaunlicher ist es, dass nun der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Sony einmal mehr einen Versuch wagt, ein „dreidimensionales“ Klangerlebnis für Musik zu etablieren, und zwar über die so genannte Sony 360 Reality Audio Technology.

Bereits zu Beginn dieses Jahres präsentierte Sony erstmals Lösungsansätze, die ein nach Ansicht des japanischen Unternehmens besonders realistisches raumfüllendes Klangerlebnis bieten sollen, nunmehr aber gibt man bekannt, dass man mit dem Aufbau eines kompletten Ökosystems rund um Sony 360 Reality Audio begonnen habe. Hierfür gelang es, verschiedenste Partner mit ins Boot zu holen, beginnend bei der Musik-Produktion, der Distribution, bis hin zu Lösungen, die derartige Inhalte auch wiedergeben können.

Entwickelt wurde Sony 360 Reality Audio in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institute for Integrated Circuits IIS, der nach eigener Definition größten Organisation für angewandte Forschung in Europa. Ausdrücklich weist Sony darauf hin, dass Sony 360 Reality Audio mit dem internationalen offenen Audio-Standard MPEG-H kompatibel sein soll und für Musik-Streaming optimiert sei. Als Lizenzgeber treten sowohl Sony als auch das Fraunhofer IIS auf, wobei beide Partner daran arbeiten, die verfügbare Content-Bibliothek, also die Inhalte selbst, aber auch die Zahl der teilnehmenden Distributionspartner, allen voran Streaming-Dienste, ebenso die Zahl der kompatiblen Audio-Geräte stetig zu erweitern.

Und dabei sei man bereits jetzt auf einem sehr guten Weg, wie die Proponenten der neuen Technologie meinen. Denn seit der ersten Ankündigung im Rahmen der CES 2019 konnte Sony 360 Reality Audio viel Aufsehen erregen und erfreue sich bereits einer breiten Unterstützung seitens der Industriepartner, aber auch den Content-Lieferanten bis hin zu Künstlern.

Bei Sony 360 Reality Audio handle es sich um eine objektbasierend arbeitende räumliche Audio-Technologie, man spricht auch von einer objektbasierten Spatial Audio Technologie, die es Musik-Schaffenden erlauben soll, ein 360° Klangerlebnis zu realisieren, wobei Klangquellen wie Gesang, Chor und Instrumente ganz gezielt anhand von Positionsdaten in einem künstlichen Raum platziert werden können. Sony 360 Reality Audio ist also durchaus direkt vergleichbar mit den imersiven Audio-Formaten Dolby Atmos, DTS:X und Auro-3D, wie sie heutzutage als Standard im Bereich Home Cinema gelten. Allerdings hat Sony 360 Reality Audio eine gänzlich andere Zielgruppe im Fokus, nämlich tatsächlich den Consumer Markt der Unterhaltungselektronik.

Doch beginnen wir an der „Quelle“, woher soll entsprechender Inhalt für Sony 360 Reality Audio kommen? Nun, nach Einschätzung von Sony reagieren Künstler überaus euphorisch angesichts der neuen Möglichkeiten, die ihnen Sony 360 Reality Audio biete. Die Chance, den Zuhörer mitten ins Klanggeschehen versetzen zu können, habe große Begeisterung bei Musik-Schaffenden und Produzenten ausgelöst, vermeint man bei Sony die Stimmungslage einzuschätzen. So arbeite man bereits mit Musik-Labels wie Sony Music Entertainment, Universal Music Group und Warner Music Group, Live Nation und Musikvertriebsfirmen zusammen, um die Basis des Ökosystems für Sony 360 Reality Audio Technologie zu schaffen.

Ein weiteres wesentliches Standbein ist natürlich die Distribution entsprechender Inhalte, wobei man hier allen voran mit Streaming-Anbietern kooperieren will. So habe man bereits Amazon mit Amazon Music HD gewinnen können, ebenso Deezer, nugs.net und TIDAL.

Was hat Sony bislang rund um Sony 360 Reality Audio an Inhalten zu bieten? Nun, in den kommenden Wochen sollen nach Angaben des Unternehmens rund 1.000 Musiktitel im Format Sony 360 Reality Audio zur Verfügung stehen, weitere Titel seien in Planung. Diese Songs seien in erster Linie von zeitgenössischen Künstlern wie auch zeitlose Klassiker, so das Unternehmen. Zudem sollen mehr als 100 Songs von Live-Konzerten mit dabei sein, die ein besonders intensives Erleben wie direkt vor Ort bieten sollen.

Dreh- und Angelpunkt aber ist natürlich die Frage, über welche Lösungen man Inhalte in Sony 360 Reality Audio konsumieren soll, und hier führt Sony interessanterweise allen voran Kopfhörer an.

So könne man Sony 360 Reality Audio über nahezu jeden Kopfhörer nutzen, sofern als Quelle ein Smartphone zur Verfügung steht, auf dem die App eines teilnehmenden Streaming-Dienstes installiert ist. All jene, die ein Kopfhörer-Modell aus dem Hause Sony in Verbindung mit der Sony Headphones Connect App nutzen, können das Klangfeld bei Sony 360 Reality Audio individuell optimieren.

Darüber hinaus arbeite Sony mit einer Reihe an Plattform- und Chipsatz-Anbietern zusammen, um Sony 360 Reality Audio künftig über eine Vielzahl an Geräten zugänglich zu machen, wobei man in erster Linie - und das ist nun das wirklich erstaunliche - auf All-in-One Systeme setzt.

Es erscheint also geradezu skurril, dass jene Geräte-Gattung, bei der letztlich zu Recht bekritelt wird, dass sie uns in eine Mono-Welt führt, nunmehr geradezu raumfüllenden 3D Klang liefern soll…

Und tatsächlich führt Sony als eine der ersten Lösungen ausgerechnet Lautsprecher ausgestattet mit spezifischem Decoder von Sony für das Musik-Format Sony 360 Reality Audio als Lösungen an. Entsprechende Chipsätze sollen bereits von Media Tek Inc. NXP Semiconductores N.V. sowie Qualcomm Technologies International Ltd. zur Verfügung stehen bzw. entwickelt werden. Auch Google Chromecast soll eine wesentliche Rolle spielen.



Eine der ersten Lösungen, die Sony 360 Reality Audio tatsächlich unterstützen, ist ausgerechnet das neueste Amazon Echo Device, der Amazon Echo Studio, bei dem Amazon ja selbst sogar mit Dolby Atmos als weiteres immersives Tonformat wirbt und diesen zum Start von Amazon Music HD als ideale Lösung für „Hi-res-Inhalte“ bewarb…

„Die Resonanz der Kunden auf den Start von Amazon Music HD war unglaublich. Wir sind weiterhin Vorreiter bei der Entwicklung neuer Hörerlebnisse und mit der Unterstützung von 360 Reality Audio von Sony auf dem neuen Echo Studio bieten wir nun Musikstreaming in höchster Qualität in Kombination mit Sprachsteuerung. Wir freuen uns sehr, dass das Streamen von Musik in exzellenter Klangqualität nun einfacher zugänglich ist als je zuvor.“ - Steve Boom, VP von Amazon Music

Ähnlich euphorisch zeigt sich natürlich auch Sony selbst, schließlich, dies muss man eingestehen, ist Amazon mit Amazon Music HD ein ganz wesentlicher Partner, wenn es um die Etablierung einer neuen Technologie geht.

„Wir sind stolz darauf, dieses neue Musikerlebnis über Amazon Music HD auf dem brandneuen Echo Studio anbieten zu können. Wir sind bestrebt, weiterhin starke Impulse am Markt zu setzen, indem wir Musikliebhabern neue Möglichkeiten eröffnen, ihre Musik zu genießen. Sony beabsichtigt, die Anzahl der mit 360 Reality Audio kompatiblen Streaming-Dienste und Geräte in Zukunft zu erweitern, um ein Ökosystem aufzubauen, an dem so viele Hörer wie möglich teilhaben können.“ - Yoshinori Matsumoto, Director und Deputy President, Sony Home Entertainment and Sound Products Inc.

Bleibt nur die Frage, ob dies alles wirklich „die Zukunft“ mitreissenden Musik-Genuss sein soll. Ausgerechnet jene Hardware-Lösungen, die zwar durchaus sehr praktisch für viele Anwendungen erscheinen, aber letztlich maßgeblich dafür verantwortlich gemacht werden können, dass Musik-Konsum nicht einher geht mit Musik-Genuss, Angebote, die zwar intensiv genutzt werden, aber letztlich der Inbegriff dessen sind, was man eben nicht unter Qualität versteht, die sollen nun ein gänzlich neues Musik-Erleben garantieren?

"360 Reality Audio ist ein Beweis dafür, dass Innovation keine Grenzen gesetzt sind. Das Zusammenspiel von jahrzehntelangem technischem Know-How, ambitionierten Künstlern und zukunftsweisenden Hardware- und Elektronikpartnern veranschaulicht den enormen Reiz dieses grundlegend neuen Konzepts, das Musik noch lebendiger macht. Gemeinsam mit renommierten Industriepartnern hat Sony ein außerordentlich starkes und realitätsnahes Musikerlebnis für Hörer und ein neues kreatives Medium für Künstler entwickelt.“ - Mike Fasulo, Präsident und Chief Operating Officer, Sony Electronics Nordamerika

Man möge uns verzeihen, dass wir angesichts der derzeit vorliegenden Informationen ein wenig skeptisch sind, ob dies alles so eintritt, wie dies nun von Seiten Sony und seinen Partnern propagiert wird. Spätestens bei der Beurteilung der damit tatsächlich erzielbaren Klangqualität dürfte die Euphorie in der Praxis dann doch einmal mehr an den physikalischen Grenzen scheitern und man letztlich feststellen müssen, dass ein schnuckeliger winziger Speaker dann doch nicht die Grundlage für den Konzert-Saal in den eigenen vier Wänden sein kann…

Share this article

Related posts