Sony BDP-S360 im Test

Die Blu-ray ist immer noch nicht wirklich im Massenmarkt angekommen. Günstige Player wie der Sony BDP-S360 sorgen aber dafür, dass das hochauflösende Nachfolge-Format der DVD auch für eine breite Käuferschicht attraktiv wird. Und das beste daran, man muss trotz günstigem Preis nicht auf eine umfangreiche Ausstattung und gute Qualität verzichten. So macht Sparen Spass.

Von Michael Holzinger (mh)
23.06.2009

Share this article


Sieht man sich ein wenig das aktuelle Angebot an Blu-ray Filmen an, so bemerkt man, dass endlich auch hier Bewegung in den Markt kommt, und nicht nur die Preise für die Player fallen, sondern auch die entsprechenden Medien deutlich günstiger zu haben sind. Somit könnte die Blu-ray endlich so richtig in Fahrt kommen und sich langsam als echtes Nachfolgeformat für die DVD etablieren. Der japanische Unterhaltungselektronikhersteller Sony will dem interessierten Kunden mit Geräten wie dem BDP-S360 den Umstieg besonders schmackhaft machen. Und das nicht nur mit einem vergleichsweise günstigen Preis. Der Player bietet alles, was man von einem aktuellen Blu-ray Abspieler erwarten darf und ist, dank integriertem Video-Upscaler, zudem in der Lage, auch die alten DVDs in neuer Pracht abzuspielen.

Schlanker, schicker Player

Der Sony BDP-S360 präsentiert sich als überaus kompakter, sehr schicker Player. Mit seiner geringen Höhe von 60 mm, einer Breite von 430 mm und einer Tiefe von lediglich 220 mm passt er perfekt in jedes HiFi-Regal, den Wandschrank oder ein TV-Rack.

Der Player präsentiert sich im noblem schwarzen Gehäuse mit einer glänzenden Frontpartie. Auf dieser findet sich neben einem eher kleinen Display lediglich ein Play- sowie Stop-Taster, ein weiterer Taster, um das Laufwerk des Players zu öffnen, sowie der Standby-Schalter. Eine sehr aufgeräumte Frontseite also, was allerdings nicht weiter stört. Denn im Lieferumfang ist natürlich eine Fernbedienung enthalten, die nicht nur sehr gut in der Hand liegt, sondern alle Funktionen übersichtlich und einfach zugänglich macht.

Alles da, was man braucht

Ein Blick auf die Rückseite zeigt, dass der Sony BDP-S360 auch bei den Anschlüssen keinerlei Wünsche offen lässt. Hier findet sich natürlich eine HDMI 1.3a-Schnittstelle, um den Blu-ray Player an einen AV-Receiver oder direkt an einen Fernseher anzuschließen. Darüber hinaus stehen aber auch analoge Videoausgänge zur Verfügung, und zwar ein Komponenten- als auch Composite- und S-Videoausgang. Wer aber wirklich die Qualitäten einer Blu-ray ohne Abstriche genießen will, sollte doch eher der HDMI-Schnittstelle den Vorzug geben. Dies bietet zudem den Vorteil, dass sich mehrere Geräte, wie AV-Receiver und Fernseher, mit nur einer Fernbedienung steuern lassen. Denn selbstverständlich unterstützt die HDMI-Schnittstelle des BDP-S360 von Sony HDMI CEC, eine weitgehend herstellerübergreifende Funktion zur Steuerung von Grundfunktionen mehrerer Komponenten mit nur einer Fernbedienung, die Sony aber gerne als BRAVIA Sync bezeichnet.

Sonys BDP-S360 verfügt auch über digitale Audioschnittstellen, und zwar sowohl optisch als auch koaxial, und auch auf eine analoge Audioschnittstelle wurde nicht verzichtet. Allerdings gibt‘s hierfür nur ein Stereo-Chinchbuchsen Pärchen. Eine Ethernet-Schnittstelle sowie ein USB-Port sind ebenfalls auf der Rückseite des Players zu finden, auf deren Funktion wir etwas später eingehen werden.

Nicht nur Blu-ray in voller Pracht

Selbstverständlich unterstützt der Blu-ray Player von Sony die Wiedergabe von Medien in voller HD-Auflösung mit 1.080p bei 24 Bildern pro Sekunde. Der BDP-S360 unterstützt dabei natürlich auch den erweiterten Farbraum x.v.color und nunmehr auch Deep Colour und alle Audioformate bis hin zu Dolby TrueHD sowie dts HD Master Audio. Allerdings werden diese nur über den HDMI-Ausgang entweder unangetastet, also als Bitstream, oder dekodiert, im 5.1 oder 7.1 LPCM-Format an den AV-Receiver weitergeleitet. Dolby Digital sowie dts und 2 Kanal LPCM können auch über die S/PDIF sowie TOS-Link Schnittstellen ausgegeben werden.

Dank eines integrierten Video-Upscalers, Sony spricht von Precision Cinema HD Upscale, werden aber nicht nur Blu-rays in voller HD-Auflösung abgespielt. Dieser Upscaler sorgt dafür, dass auch Filme in SD-Auflösung von DVD auf 1.920 x 1.080p hochgerechnet und über HDMI ausgegeben werden. Damit erzielt man zwar natürlich nicht die volle Pracht, die eine Blu-ray für sich in Anspruch nehmen kann, es wird dadurch aber eine deutliche Qualitätssteigerung auch bei der DVD-Wiedergabe erreicht.

Selbstverständlich kann der Sony BDP-S360 auch als ideales Abspielgerät für selbst aufgenommenes Videomaterial im von Sony mitentwickelten Format AVCHD dienen. Wer also einen entsprechenden Camcorder besitzt, kann die eigenen Filme direkt in diesem Format mit dem BDP-S360 abspielen.

Darüberhinaus lassen sich Audiofiles im MP3-Format sowie Bilder im JPEG-Format von CD-ROM oder DVD-ROM abspielen.

Zugabe aus dem Web

Da der Sony BDP-S360 natürlich auch BD-Live unterstützt, lassen sich entsprechende Inhalte aus dem Web abrufen. Hierfür muss der Player lediglich über die Ethernet-Schnittstelle an seiner Rückseite ins heimische Netzwerk integriert werden, um ihm den Zugriff ins Internet zu ermöglichen. Bietet eine Blu-ray BD-Live Inhalte, wie zusätzliche Clips, Interviews, Bildergalerien usw., so lassen sie sich mit dem Player abrufen und auf einem Speicherstick, den man in die USB-Buchse des BDP-S360 einsteckt, sichern.


Komfortable Menüführung

Die gelungene Fernbedienung des BDP-S360 haben wir ja bereits lobend erwähnt. Zum hohen Bedienkomfort trägt aber vor allem auch die Menüstruktur des Players bei. Diese nennt sich Xross Media Bar und kam erstmals bei Sonys Playstation 3 zum Einsatz. Seit kurzem nutzt Sony diese Menüstruktur aber auch für viele Geräte der Unterhaltungselektronik, und somit natürlich auch beim BDP-S360. Sie sorgt für Übersicht und dafür, dass man alle Menüpunkte rasch findet.

Aus der Praxis

Wie nicht anders zu erwarten, gab es bei der Wiedergabe von Blu-ray nichts zu beanstanden. Der Player von Sony liefert ein gestochen scharfes, sehr kontrastreiches und vor allem sehr lebendiges Bild. Erstaunt hat uns aber, dass der Player auch bei herkömmlichen DVDs ähnlich gute Ergebnisse lieferte, was wir angesichts des günstigen Preises nicht erwartet hatten.

Besonders gefallen haben uns zudem die relativ kurzen Ladezeiten des Players. Sony stattet den BDP-S360 mit einer sogenannten Quickstart-Funktion aus. Dadurch ist der Player nach nur sechs Sekunden betriebsbereit. Man kann also ein Medium einlegen oder eine bereits eingelegte Blu-ray wird gelesen. Das kann natürlich auch ein wenig dauern, ist aber vor allem von der Disc abhängig, und weniger vom Player. Im Rahmen unseres Tests präsentierte der BDP-S360 nach rund 20 bis 30 Sekunden das Menü der Blu-rays.

Überzeugt hat uns auch die einfache Menüführung sowie die komfortable Fernbedienung. Zudem ist der Player überaus leise, und zwar nicht nur aufgrund eines nur dezent vor sich hin werkenden Lüfters, auch das Laufwerk verrichtet seine Dienste still und leise.

Fazit

Der BDP-S360 konnte uns im Test überzeugen. Das Gerät bietet zu einem günstigen Preis eine sehr gute Ausstattung, die eigentlich nichts vermissen lässt. Für den BDP-S360 spricht nicht nur die sehr gute Darstellungsqualität bei Blu-ray, sondern auch die Möglichkeit, DVDs in bestmöglicher Form wiederzugeben. Dazu punktet der Player mit kompakten Abmessungen, einem schicken Design und nicht zuletzt einer sehr einfachen Bedienung. Der Sony BDP-S360 ist zu einem empfohlenen Verkaufspreis von € 299,- ab Juli im Fachhandel erhältlich.

http://www.sony.at/article/id/1073396357842?campaignid=12004719

Sony offeriert mit dem BDP-S360 einen überaus günstigen Blu-ray Player, der den Einstieg in die Welt hochauflösender Filme sehr attraktiv erscheinen lässt. Ein gut ausgestatteter Player, der auch optisch und mit hohem Bedienkomfort überzeugen kann.

Michael Holzinger

Auf den Punkt gebracht

Sony offeriert mit dem BDP-S360 einen überaus günstigen Blu-ray Player, der den Einstieg in die Welt hochauflösender Filme sehr attraktiv erscheinen lässt. Gut ausgestattet, mit hohem Bedienkomfort, exzellente Qualität - Empfehlung der Redaktion

5,0 (Überzeugend)

The Good

  • Sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis
  • einfache Bedienung
  • dank Upscaler gute Bildqualität auch bei DVD
  • sehr kompakt

The Bad

  • Kein Nachteil ersichtlich

Share this article

Related posts