IFA 2011: Mit der CMT-G2NiP und der CMT-G1iP kündigt Sony zwei HiFi-Systeme an, die sich - so der Hersteller - trotz kompakter Abmessungen mit feinem Klang, aber auch umfangreichen Ausstattungs-Merkmalen bis hin zu Apple AirPlay auszeichnen sollen." /> Sempre Audio

Sony CMT-G2NiP und CMT-G1iP HiFi Sound-Systeme

IFA 2011: Es sind beileibe nicht die einzigen kompakten HiFi-Systeme im Angebot von Sony, dennoch sind die beiden neuen Lösungen anders, als das übrige Angebot. Hier lag der Fokus bei der Entwicklung nach Angaben des Unternehmens ganz klar auf einer ausgezeichneten Klangqualität, denn das japanische Unternehmen will im florierenden Markt hochwertiger Kompakt-Lösungen wieder ein Wörtchen mitreden...

Von Michael Holzinger (mh)
29.06.2011

Share this article


Es ist schon ein paar Monate her, als wir Ihnen einen ersten exklusiven Eindruck von den neuen HiFi-Systemen aus dem Hause Sony offerieren konnten. Damals gab sich Sony allerdings noch sehr zugeknöpft, wenn es um Details über die neuen Lösungen ging. Mehr als eine allgemeine Beschreibung war damals nicht zu erfahren. Nun ist es offiziell und Sony kündigt mit der Sony CMT-G2NiP und CMT-G1iP zwei neue HiFi-Sound-Systeme in der Kompakt-Klasse an.

Dass es Sony mit diesen Systemen wirklich ernst meint, das verrät schon der nunmehr leider nicht in der offiziellen Bezeichnung zu findende, interne Codename, unter dem diese Systeme entwickelt wurden. Takumi, und somit das japanische Wort für Meister lautete die interne Bezeichnung für die beiden HiFi-Systeme, die ab Juli auch hierzulande erhältlich sein sollen.

Rein äußerlich gleichen sich die beiden HiFi-Lösungen völlig, die Unterschiede in der Ausstattung sind aber doch recht gravierend. So beschränkt sich das japanische Unternehmen bei der Sony CMT-G1iP auf ein System, das Musik von CD, einem Apple iPod oder iPhone, USB und einen integrierten UKW/MW-Tuner wiedergeben kann. Diese Funktionalität weist natürlich auch das System Sony CMT-G2NiP auf, allerdings verrät das zusätzliche N im Namen schon, dass diese Lösung auch über eine Netzwerk-Schnittstelle verfügt und somit auf Online-Inhalte, aber auch auf Daten aus dem lokalen Netzwerk zugreifen kann.

Die Systeme präsentieren sich als überaus ansprechende Lösungen mit einem gänzlich aus Metall gefertigten Gehäuse. Die Front ist aus gebürstetem Aluminium wobei der obere Teil von einem großzügig bemessenen Display, die Unterseite von griffigen Drehgebern sowie einigen weiteren Bedienelementen eingenommen wird. Auch das Design der im Lieferumfang enthaltenen Lautsprecher zeugen dafür, dass Sony hier einen besonders hohen Qualitätsanspruch bei der Entwicklung setzte und sich ganz klar an eine HiFi-affine Kundenschicht richtet. Die Lautsprecher-Systeme präsentieren sich mit einem edlen schwarzen Klavierlack mit tadellos eingelassenen Tief/Mitten- und Hochton-Treibern. Davon konnten wir uns ja bereits anhand eines der ersten Vorserienmodelle überzeugen, das Sony im Rahmen der Frühjahrsordertage 2011 in Salzburg präsentierte.

Sony setzt bei diesen Systemen auf einen Class D Verstärker mit einer Leistung von insgesamt 60 Watt. Im Zusammenspiel mit den bereits angeführten Lautsprecher-Systemen, auf die das Unternehmen in den bislang vorliegenden Informationen nicht genauer eingeht, sollen sich die beiden kompakten HiFi-Systeme durch eine hervorragende Audio-Qualität mit natürlicher, detailreicher und dynamischer Wiedergabe auszeichnen.

Als Quelle können neben dem CD-Laufwerk und dem integrierten UWK/MW-Tuner auch USB-Speichersticks dienen, die über eine entsprechende Schnittstelle an der Front angeschlossen werden. Zudem sind beide Systeme für die Wiedergabe von Musik von einem Apple iPhone oder iPod ausgelegt und tragen das entsprechende Logo „Made for iPod“ sowie „Made for iPhone“.

Die Sony CMT-G2NiP verfügt zudem, wie einleitend bereits erwähnt, über eine Netzwerk-Schnittstelle, wobei Sony neben einem Ethernet-Port in Form einer RJ45-Schnittstelle auch ein WiFi Modul in das kompakte System integrierte. Somit kann das System auch drahtlos ins Netzwerk integriert werden um auf Online-Musikinhalte wie etwa Internet Radio-Stationen, aber auch das Online-Musikangebot von Sony Qriocity zugreifen zu können. Außerdem verfügt die Sony CMT-G2NiP über einen dlna-zertifizierten Streaming-Client, sodass Inhalte auch direkt aus dem lokalen Netzwerk von PCs, Macs und einer zentralen Netzwerk-Speicherlösung, einer so genannten NAS abgerufen werden können. Über die Funktion Party Streaming soll die Wiedergabe auch im gesamten Haus synchron erfolgen können, sofern man mehrere Geräte im Haus verbindet. Und dann wäre da natürlich noch Apple AirPlay. Somit kann man Musik direkt vom Apple iPhone, iPod touch und iPad sowie von jedem PC und Mac mittels Apples Medien-Verwaltungssoftware iTunes übers Netzwerk auf das System von Sony übertragen und abspielen. Die CMT-G2NiP ist somit das erste Audio-System aus dem Hause Sony, das diese Option aufweist.

Nach Angaben von Sony soll das System ohne Netzwerk-Funktionalität, die Sony CMT-G1iP bereits im August zu einem empfohlenen Verkaufspreis von € 399,- im Fachhandel erhältlich sein. Für das leistungsfähigere System, die Sony CMT-G2NiP muss man sich leider etwas länger in Geduld üben. Dieses System soll nach Angaben des Herstellers im Oktober 2011 erhältlich sein, und zwar zu einem empfohlenen Verkaufspreis von € 499,-.

Michael Holzinger

Share this article

Related posts